Chaz Davies - © Ducati

© Ducati – Ducati-Pilot Chaz Davies feiert in Jerez seinen fünften Saisonsieg

Fünfter Saisonsieg für Ducati-Werksfahrer Chaz Davies, schwere Niederlage für Kawasaki und trotzdem Hersteller-Weltmeister: Das zweite Rennen der Superbike-WM in Jerez verlief turbulent.

Zunächst war es ein Abziehbild des ersten Laufs, denn Tom Sykes (Kawasaki) schnappte sich beim Start die Führung und setzte sich in der Anfangsphase von der Verfolgergruppe ab. Dann änderte sich das Blatt. Bis Rennhalbzeit wurde der Brite eingeholt und durchgereicht. Davies übernahm das Kommando und fuhr den Sieg sicher nach Hause.

Der Reifenverschleiß war ein großes Thema, denn im Vergleich zum ersten Rennen stieg die Asphalttemperatur um 14 Grad Celsius. Das traf vor allem Kawasaki. Sykes bekam ähnlich wie in Sepang große Probleme und fiel bis auf Platz fünf zurück. Auch Weltmeister Jonathan Rea konnte nicht um das Podium kämpfen und kam als Vierter ins Ziel. Zum ersten Mal in dieser Saison stand kein „Grüner“ auf dem Podest. Trotzdem ist Kawasaki mit diesem Ergebnis Hersteller-Weltmeister.

Spannend ging es im Aprilia-Stallduell um den zweiten Platz zu. Jordi Torres und Leon Haslam schenkten sich nichts. Torres behielt die Oberhand und feierte mit Platz zwei sein bestes Karriereergebnis. Zum dritten Mal kletterte der Spanier auf das Podest. Für Haslam war Rang drei sein achter Podiumsplatz in diesem Jahr. Somit belegten drei italienische Bikes die ersten drei Positionen.

Für Davies war der Sieg im Duell mit Sykes um die Vize-WM wichtig. Zwei Rennwochenenden vor Saisonende hat der Ducati-Pilot nun ein Polster von 22 Punkten. „Tom war am Anfang sehr schnell, aber es war heiß und rutschig. Ich wusste nicht, ob er es durchhalten könnte“, sagt Davies. „Dann habe ich Zehntel um Zehntel aufgeholt. Es war aber schwierig, ich bin überall gerutscht und wäre beinahe 20 Mal gestürzt. Ein super Resultat für das Team.“

Zur Freude der spanischen Fans durchbrach Torres die Dominanz der britischen Fahrer und feierte den zweiten Platz. „Es war unglaublich, ein großes Duell mit meinem Teamkollegen“, lacht Torres. „Ich habe an diesem Wochenende gepusht, weil es mein Heimrennen ist. Dieses Ergebnis ist für alle meine Fans auf der Tribüne.“ Lob gibt es von Haslam: „Jordi ist ein fantastisches Rennen gefahren. Zum ersten Mal stehen wir gemeinsam auf dem Podest.“

Pech hatte Honda-Pilot Michael van der Mark. Der Niederländer mischte wieder kräftig in der Spitzengruppe mit, stürzte allerdings fünf Runden vor Schluss. Hinter dem Kawasaki-Duo kam Matteo Baiocco (Althea-Ducati) nach einem engen Duell mit Michele Pirro (Ducati) als Sechster ins Ziel. Die Top 10 komplettierten Leon Camier (MV Agusta), Ex-Weltmeister Sylvain Guintoli (Honda) und Leandro Mercado (Barni-Ducati).

Ein Rennen zum Vergessen erlebte Crescent-Suzuki. Alex Lowes kam schon früh an die Box und erhielt obendrein eine Durchfahrtsstrafe. Randy de Puniet stellte seine GSX-R mit technischen Problemen ab. Am Montag gibt es in Jerez noch einen Testtag. Die nächsten beiden Rennen finden am 4. Oktober in Magny-Cours (Frankreich) statt.

Ergebnisse Rennen 2 Jerez 2015

1 6 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 20 1’42.602 268,7 1’41.155 268,0 20 25 353 2
2 5 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 20 1.840 1’42.624 274,1 1’40.974 271,4 4 20 210 5
3 11 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 20 2.335 1’42.311 275,5 1’41.512 270,7 11 16 286 4
4 2 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 7.619 1’42.631 275,5 1’40.500 273,4 13 13 478 1
5 1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 11.500 1’42.238 273,4 1’40.292 273,4 25 11 331 3
6 8 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 20 12.705 1’43.206 267,3 1’41.415 266,0 8 10 125 8
7 7 55 M. PIRRO ITA Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 20 12.995 1’42.932 271,4 1’41.185 269,3 10 9 35 20
8 13 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 20 15.332 1’43.485 267,3 1’41.745 269,3 7 8 77 13
9 10 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 20 18.411 1’43.333 274,1 1’41.467 268,0 6 7 175
10 14 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 20 21.544 1’43.449 272,7 1’41.908 268,7 2 6 114 11
11 3 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati Panigale R 20 23.448 1’43.266 270,0 1’40.508 270,0 5 32 21
12 12 44 D. SALOM ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 20 27.790 1’44.016 270,7 0.000 267,3 5 4 66 15
13 4 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 20 31.948 1’42.486 272,0 1’40.956 269,3 16 3
14 17 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 20 33.001 1’44.056 271,4 1’42.714 270,0 1 2 90 12
15 18 23 C. PONSSON FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 20 55.353 1’45.403 266,7 1’42.774 266,0 1 11 25
16 20 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 20 1’09.045 1’45.474 260,2 1’43.826 263,4 3 29
17 19 45 G. VIZZIELLO ITA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 20 1’24.797 1’45.154 259,6 1’43.746 259,6 3 30
18 9 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 20 1’37.110 1’43.199 268,0 1’41.427 271,4 9 121 9
19 22 48 A. PHILLIS AUS Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 20 1’42.754 1’47.405 260,2 1’46.717
20 21 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 20 1’43.004 1’47.158 266,0 1’46.622 5 27

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *