Chaz Davies - © Ducati

© Ducati – Chaz Davies setzte seine Siegesserie in der Superbike-WM fort

Chaz Davies (Ducati) ist in der Superbike-Weltmeisterschaft aktuell der Mann der Stunde. Nachdem der Brite vor zwei Wochen beide Rennen in Magny-Cours gewonnen hatte, machte er am Samstag im spanischen Jerez gleich weiter und triumphierte im ersten Rennen.

Von Startplatz sechs aus fuhr Davies innerhalb der ersten vier Runden an die Spitze und fuhr anschließend einem ungefährdeten Sieg entgegen. Hinter dem Ducati-Piloten kamen die beiden Kawasaki-Werksfahrer Tom Sykes und Jonathan Rea auf den Positionen zwei und drei ins Ziel.

„Gestern sah es gut aus, aber heute hat sich die Strecke verändert, und darauf haben meine Rivalen zunächst ein bisschen besser reagiert. Meine Jungs haben mir aber ein besseres Rennsetup gegeben“, sagt Davies, der in Jerez seinen achten Saisonsieg feierte und nun drei Rennen hintereinander gewonnen hat. „Tom hat in den ersten Runden den Hammer fallen lassen, aber danach konnte ich mein Tempo konstant halten“, so Davies, der nun fünf der letzten sechs Superbike-WM-Rennen in Spanien gewonnen.

Sykes Traum von Sieg war schon nach wenigen Runden ausgeträumt. Nach dem Start hatte er sich zunächst hinter Teamkollege Rea einreihen müssen, ging aber schon in der ersten Runde wieder an ihm vorbei. Dann stürmte von hinten Davies heran, dessen Tempo Sykes nicht mitgehen konnte. „Zweiter Platz gegen diese Jungs ist nicht schlecht, aber auch nicht perfekt. Ich hoffe, dass ich mich morgen steigern kann“, sagt Sykes.

Mit Platz zwei verkürzte Sykes in der Gesamtwertung den Rückstand auf seinen Teamkollegen Rea. Allerdings hat der Titelverteidiger immer noch 44 Punkte Vorsprung und liegt damit weiter souverän auf Kurs zu WM-Titel Nummer zwei. „Das Tempo von Chaz konnten wir nicht mitgehen, der fuhr in seiner eigenen Liga“, lobt Rea den Rennsieger. „Tom hätte ich vielleicht packen können, aber ich fand es sinnvoller, meine Position zu halten und die Punkte mitzunehmen.“

Nicht nur wegen der beiden Podiumsresultate gab es in Lager von Kawasaki heute zufriedene Mienen. Nachdem der japanische Hersteller schon in Magny-Cours die Teammeisterschaft gewonnen hatte, fuhren Sykes und Rea heute mit den Plätzen zwei und drei vorzeitig die Herstellermeisterschaft ein. „Das ist ein großer Tag für Kawasaki, zwei Jahre in Folge den Titel zu gewinnen. Das zeigt, welche Anstrengungen sie in der Superbike-WM stecken“, freut sich Sykes für seine Mannschaft.

Auf Rang vier kam Nicky Hayden (Honda) ins Ziel. Der US-Amerikaner hätte diese Position aber um ein Haar noch an seinen Teamkollegen Michael van der Mark verloren, der in den letzten Runden stark aufkam und im Ziel nach 20 Runden nur 0,039 Sekunden Rückstand auf Hayden hatte. Es folgten Sylvain Guintoli (Yamaha), Leon Camier (MV Agusta) und Jordi Torres (BMW) auf den Plätzen sechs bis acht.

Markus Reiterberger (BMW) zeigte ein mehr als ordentliches Rennen. Nachdem er im Qualifying als 13. knapp den Einzug in die Superpole 2 verpasst hatte, fuhr er im Rennen konstant gute Zeiten und wurde dafür mit Platz neun und somit einem Top-10-Resultat belohnt. Der Schweizer Dominic Schmitter (Kawasaki) kam auf Position 17 ins Ziel. Davide Giugliano (Ducati), der im Qualifying auf Rang drei gefahren war, kam ebenso wie Xavi Fores (Ducati) und Alex Lowes (Yamaha) schon in der Anfangsphase des Rennens zu Sturz.

Ergebnisse Rennen 1 aus Jerez

1 6 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 20 1’41.521 277,6 1’40.111 273,4 25 370 3
2 1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 3.290 1’41.467 276,2 1’39.190 273,4 20 398 2
3 2 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 7.151 1’41.931 274,8 1’39.602 272,0 16 442 1
4 5 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 20 13.212 1’41.893 274,8 1’40.103 272,7 13 215 5
5 11 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 20 13.251 1’42.232 273,4 1’40.291 274,8 11 245 4
6 9 50 S. GUINTOLI FRA Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 20 17.834 1’42.368 272,0 1’40.239 269,3 10 101 12
7 10 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 20 20.911 1’42.543 271,4 1’40.276 268,0 9 165 8
8 7 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 20 26.182 1’42.283 274,1 1’40.111 270,0 8 187 7
9 13 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 20 29.837 1’43.024 271,4 1’41.528 268,0 7 79 16
10 17 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 20 31.246 1’43.252 276,2 1’41.978 268,7 6 84 14
11 16 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 20 32.399 1’43.049 276,9 1’41.876 273,4 5 93 13
12 15 40 R. RAMOS ESP Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 20 33.007 1’43.143 275,5 1’41.838 270,7 4 80 15
13 14 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 20 36.266 1’43.197 274,1 1’41.622 272,0 3 134 9
14 12 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 20 1’01.064 1’43.046 274,8 1’41.188 273,4 2 57 17
15 19 56 P. SEBESTYÉN HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 20 1’07.941 1’44.155 266,7 1’43.238 262,1 1 1 32
16 20 4 G. VIZZIELLO ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 1’08.160 1’43.848 268,0 1’43.364 264,1 3 27
17 21 9 D. SCHMITTER SUI Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 1’08.260 1’44.508 266,0 1’44.011 264,7 5 26
18 23 82 K. PESEK CZE Team Tóth Yamaha YZF R1 20 1’38.143 1’46.168 268,7 1’45.262 262,8
————————————————–Not Classified————————————————–
RET 24 94 M. LUSSIANA FRA Team ASPI BMW S1000 RR 6 14 Laps 1’44.777 265,4 1’45.373 264,1 1 34
RET 4 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 2 18 Laps 1’42.369 271,4 1’39.980 272,0 107 11
RET 8 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 1 19 Laps 272,0 1’40.170 268,7 133 10
RET 3 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1 19 Laps 270,0 1’39.977 268,7 194 6
RET 18 99 L. SCASSA ITA VFT Racing Ducati Panigale R 0 1’42.710 264,7 10 22
RET 22 11 S. AL SULAITI QAT Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 0 1’44.436 266,7 1 33

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *