Joan Lascorz - © Kawasaki

© Kawasaki - Joan Lascorz befindet sich nach wie vor auf der Intensivstation

Der Zustand von Joan Lascorz ist nach seinem Unfall in Imola am 2. April nach wie vor kritisch. Der Spanier wird auf der Intensivstation der Vall d’Hebron-Klinik in Barcelona behandelt und befindet sich weiterhin im künstlichen Koma. Dies teilte sein Team in einer Pressemitteilung mit. Am Freitagmorgen hatten die Ärzte begonnen, ihn aus dem Tiefschlaf zu erwecken, doch dieser Versuch musste am Samstag abgebrochen werden.

Da sich Lascorz stark bewegt habe und zusätzlich Schleim in der Lunge festgestellt wurde, haben sich die Mediziner entschieden, ihn weitere vier Tage im künstlichen Tiefschlaf zu halten, bis die Lungen frei von Schleim sind. Erst nachdem Lascorz aufgewacht sein wird, werden die Neurologen in der Lage sein, das genau Ausmaß seiner Wirbelsäulenverletzung sowie die Heilungschancen zu beurteilen. Eine nachhaltige Beschädigung des Rückenmarks konnten die Ärzte bisher weder bestätigen noch ausschließen.

Der Superbike-Pilot war bei Testfahrten in Imola gestürzt und nach Augenzeugenberichten gegen eine Mauer geprallt. Nach der Erstversorgung im Medical Center an der Rennstrecke war er in eine Klinik in Bologna geflogen worden, wo ein verschobener Wirbelkörper operativ stabilisiert wurde. Später wurde der 27-Jährige in seine spanische Heimat transportiert.

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *