John Hopkins © Suzuki

© Suzuki - Noch ist unklar, ob John Hopkins in Donington fahren kann

John Hopkins hat einfach kein Glück. Der Amerikaner stürzt beim ersten Superbike-WM-Lauf in Monza nach wenigen Runden und verletzt sich dabei folgenschwer. Nach dem Röntgen steht fest, dass der ehemalige MotoGP-Pilot sich einen Knochenbruch im Fuß zuzog und sich die Hüfte verletzte.

„Das war kein gutes Wochenende“, bemerkt „Hopper“. „Ich wurde im ersten Rennen ziemlich heftig abgeworfen und habe mir meine linke Hüfte verletzt und einen Knochen in meinem rechten Fuß gebrochen. Ich weiß nicht, was passiert ist. Das Motorrad schmiss mich ohne Vorwarnung ab.“

„Es ist sehr schade, weil ich mich richtig auf das Wochenende gefreut habe und mich weiter steigern wollte. Die Bedingungen waren tückisch und das ständig wechselnde Wetter war keine Hilfe. Es war unmöglich, auf den Regenreifen zu fahren. Unsere Entscheidung war also richtig“, erklärt der Suzuki-Pilot.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *