© www.worldsbk.com

WM-Leader Max Biaggi hatte in den beiden Superbike-WM-Rennen in der Eifel vor 45.000 Fans keinen leichten Stand. Der neunfache Saisonsieger aus Rom war mit seiner Alitalia-Aprilia diesmal weit von den Podiumsplätzen entfernt. Dennoch büsste er mit den Plätzen 4 und 5 lediglich zwei Punkte auf seinen WM-Rivalen Leon Haslam (Alstare Suzuki) ein. Das bedeutet: Biaggi reist mit 58 Punkten Vorsprung zu den Rennen nach Imola, wo er sich zum ersten Mal zum Superbike-Weltmeister krönen könnte.

BMW: PLEITE IN DER HEIMAT.
BMW muss schwer geschlagen den Heimweg nach München antreten. War Troy Corser am Samstag noch einer der schnellsten Piloten auf der 5,1 Kilometer langen Piste, so sprang für den Aussie am Sonntag in den beiden Rennen nur ein zwölfter Platz heraus. Sein spanischer Teamkollege Ruben Xaus brachte die S1000 RR immerhin auf die Positionen 7 und 9. Die Entscheidungsträger um Sportchef Berthold Hauser waren dementsprechend enttäuscht und auch ratlos. „Ok, wir haben danebengehauen. Aber diesmal ist es ganz dick gekommen. Troy fuhr am Samstag noch Rundenrekord“, analysierte Hauser.

HONDA: REA HAT NOCH NICHT GENUG. Johnny Rea sicherte sich mit der Ten-Kate-Honda auf dem Nürburgring die Ränge 1 und 2 und hat in der Gesamtwertung somit noch Platz 2 im Visier. Der Nordire liegt vor den beiden letzten Meetings 51 Punkte hinter Leon Haslam, der in der Eifel nur die Plätze 6 und 3 einfahren konnte. Nach einem Sturz in Lauf 1 biss Haslam die Zähne zusammen und fuhr Lauf 2 mit einigen Blessuren. Reas Teamkollege Max Neukirchner reiste mit schwer enttäuscht ab. Der Stollberger rutschte in Lauf 1 auf Platz 11 liegend aus und kam erkämpfte später als 15. gerade mal einen WM-Zähler.

DUCATI: ÜBERRASCHENDER JUBEL. Vize-Weltmeister Noriyuki Haga ist wieder zurück. Der japanische Ducati-Star sicherte sich den Sieg in Durchgang 2 und feierte somit seinen zweiten Saisonsieg. Carlos Checa lag auf Position 2, musste aber nach eine m Vorderradrutscher in den Kies. Der Katalane konnte sich dennoch über Rang 2 im ersten Durchgang freuen. Hagas Xerox-Ducati-Teamkollege Michel Fabrizio ging in Deutschland leer aus.

SUPERSPORT-WM: DER HONDA-THRILLER GEHT WEITER. Eugene Lavertty feierte in der Eifel vor 45.000 Fans seinen siebten WM-Saisonsieg. Der 24-jährige Ire aus dem Team Parkalgar Honda wetzte knapp vor WM-Rookie Gino Rea mit der Intermoto-Czech-Honda über die Ziellinie. Doch der junge Brite wurde wegen eines unerlaubten technischen Systems an seiner Intermoto-Honda disqualifiziert. Ten-Kate-Star Kenan Sofuoglu liegt vor den letzten beiden Rennen nur noch zwölf Zähler vor Laverty. Lascorz-Ersatzmann Broc Parkes brachte die beste Kawasaki auf Rang 4 und erhält auch in Imola die Chance.

SUPERSTOCK: WIEDER BADOVINI UND BMW. Ayrton Badovini sicherte sich auch den achten Rennsieg im Superstock 1000 Cup. Der BMW-Pilot kämpfte sich von Rang 6 in der ersten Runde an die Spitze und überholte Ten-Kate-Junior Maxime Berger zwei Runden vor Schluss. Rang 3 ging an Andrea Antonelli (Honda). MTM-Suzuki-Pilot Rene Mähr kam in der Eifel als bester deutschsprachiger Pilot auf Rang 9. Auch für BMW-Privatfahrer Dominic Lammert (11.) und den Schweizer Michael Savary (14.) gab es noch Punkte.

Highlights Superbike Race1 auf Gaskrank TV
Highlights Superbike Race2 auf Gaskrank TV
Highlights Supersport 600 auf Gaskrank TV

Wichtig: Alle Resultate, Punktestände und Informationen finden Sie unter www.worldsbk.com

Worldsbk.com
Quelle und weitere Infos: » www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *