Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Im Regen offenbart Jorge Lorenzo nach eigener Aussage noch Schwächen

(Motorsport-Total.com) – Statistisch gesehen wäre im nächsten Jahr wieder der zweite Platz der Gesamtwertung für Jorge Lorenzo reserviert. In den vier vergangenen Saisons wurde der Spanier nämlich immer abwechselnd Meister und Vizemeister. 2012 holte der 25-Jährige seinen zweiten MotoGP-Titel und kann in dieser Zeit auf eine beeindruckende Bilanz zurückblicken.

22 Rennsiege und 54 Podestplätze fuhr der Yamaha-Pilot in diesen vier Jahren ein, in der abgelaufenen Saison kam er immer als Erster oder Zweiter ins Ziel (wenn er denn die Zielflagge sah). Dennoch sieht der Spanier noch eine Menge Verbesserungspotenzial: „Beim Anbremsen kann ich mich definitiv noch steigern“, verrät er der ‚Gazzetta dello Sport‘. „Bei meinem Fahrstil könnte ich in manchen Fällen noch später bremsen oder eine ganz andere Linie nehmen.“

Auch auf nasser Fahrbahn gelte es noch einige Schwächen auszumerzen: „Im Regen bin ich nicht perfekt“, gibt Lorenzo zu. Dennoch dominierte er in der abgelaufenen Saison den verregneten Grand Prix in Frankreich. Nicht nur deswegen glaubt der Weltmeister, dass 2012 sein bestes Jahr gewesen sei.

„Meiner Meinung nach war es meine beste Saison“, sagt Lorenzo. „Selbst verglichen mit 2010, als ich meinen ersten MotoGP-Titel holen konnte. Zwar habe ich da mehr Siege erzielt und mehr Punkte eingefahren, aber diese Saison war ausgeglichener. Es gab viele starke Fahrer, aber wir blieben immer gelassen und haben keine Fehler gemacht – naja fast.“

Text von Norman Fischer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *