Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo fühlte sich nach seinem Sturz nicht mehr wohl auf seiner Yamaha

Eigentlich rechnete Jorge Lorenzo am Samstag in Malaysia fest mit einem Platz in der ersten Startreihe.

Der Spanier präsentierte sich am Freitag und am Samstagmorgen in guter Form, doch ausgerechnet im entscheidenden Moment passte es beim WM-Zweiten nicht mehr zusammen. Am Ende qualifizierte er sich nur als Vierter – und damit hinter seinem Teamkollegen und WM-Rivalen Valentino Rossi. Bereits im vierten Training nahm das Unheil für Lorenzo seinen Lauf.

„Ich bin enttäuscht, denn ich hatte Bremsprobleme. Das Motorrad war ganz anders als gestern und am Morgen“, berichtet der Spanier, der im vierten Training in der letzten Kurve stürzte. Zwar war es ein harmloser Sturz über das Vorderrad, doch anschließend lief es bei Lorenzo nicht mehr. „Wenn du so ein Problem hast, dann ist es ganz normal, dass du etwas nervöser bist. Du pushst dann nicht mehr so hart“, erklärt er nach seinem Crash.

„Ehrlich gesagt war das Bike im vierten Training und im Qualifying nicht sehr gut. Wir wissen noch nicht, was beim Bremsen und mit der Traktion passiert ist. Besonders das Bremsproblem hat mich viel Zeit gekostet“, ärgert sich Lorenzo gegenüber ‚Crash.net‘ und ergänzt: „Manchmal passiert das und jetzt werden wir versuchen, das Problem und eine Lösung für morgen zu finden.“

Im Qualifying fehlte Lorenzo das Vertrauen zu seiner Yamaha M1, weshalb er die Zeiten der Spitze nicht mitgehen konnte. Mut macht dem Spanier allerdings ein Blick auf die Zeiten des dritten Trainings. „Ich denke, dass meine Pace am Morgen etwas besser war. Aber Marc war nah dran“, erklärt Lorenzo und erinnert im Hinblick auf die WM: „Ich muss das Rennen nicht gewinnen. Wir müssen nur vor Valentino ankommen.“

„Natürlich wäre es besser, wenn wir das Rennen gewinnen oder Zweiter werden. Wir werden es versuchen, wir haben nichts zu verlieren. Wir werden etwas riskieren und sehen, was dabei herauskommt“, verspricht der Spanier, der aktuell elf Zähler hinter seinem Teamkollegen liegt. Aus eigener Kraft kann er den Titel in diesem Jahr damit bereits nicht mehr gewinnen.

Eine kuriose Szene gab es außerdem am Freitag zu sehen: Lorenzo nahm beim Bremsen seinen Fuß von der Fußraste – eine Technik, die man bei Yamaha sonst nur bei seinem Teamkollegen sieht. „Ich wollte es einfach mal ausprobieren, um zu sehen, wie es sich anfühlt“, lacht Lorenzo, der versichert, dass er bei der Aktion keinen größeren Hintergedanken hatte.

Ergebnisse MotoGP Sepang Q2:

1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’59.053 2 7 331.5
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’59.462 7 7 0.409 0.409 332.6
3 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’59.726 8 8 0.673 0.264 326.4
4 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’59.737 2 8 0.684 0.011 325.9
5 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA Q2 2’00.199 8 8 1.146 0.462 327.1
6 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI Q2 2’00.224 2 8 1.171 0.025 338.0
7 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI Q2 2’00.423 2 5 1.370 0.199 330.6
8 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 2’00.478 5 6 1.425 0.055 325.2
9 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 2’00.652 7 7 1.599 0.174 329.3
10 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI Q2 2’00.724 5 7 1.671 0.072 325.6
11 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 2’00.724 2 4 1.671 325.1
12 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 2’00.794 5 7 1.741 0.070 327.2
13 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI Q1 2’01.223 6 6 (*) 0.470 327.6
14 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q1 2’01.346 6 7 (*) 0.593 0.123 322.9
15 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA Q1 2’01.367 6 7 (*) 0.614 0.021 325.7
16 43 Jack MILLER AUS LCR Honda HONDA Q1 2’01.725 2 6 (*) 0.972 0.358 319.1
17 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q1 2’01.727 6 7 (*) 0.974 0.002 322.0
18 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI Q1 2’01.748 2 7 (*) 0.995 0.021 328.7
19 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA Q1 2’01.829 2 6 (*) 1.076 0.081 319.5
20 76 Loris BAZ FRA Forward Racing YAMAHA FORWARD Q1 2’01.862 2 6 (*) 1.109 0.033 319.3
21 24 Toni ELIAS SPA Forward Racing YAMAHA FORWARD Q1 2’02.415 5 6 (*) 1.662 0.553 325.8
22 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA Q1 2’02.460 6 6 (*) 1.707 0.045 321.5
23 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI Q1 2’02.964 2 6 (*) 2.211 0.504 316.7
24 13 Anthony WEST AUS AB Motoracing HONDA Q1 2’03.855 2 7 (*) 3.102 0.891 318.0
25 55 Damian CUDLIN AUS E-Motion IodaRacing Team ART Q1 2’06.051 2 6 (*) 5.298 2.196 308.1

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *