© Yamaha - Jorge Lorenzo

© Yamaha - Jorge Lorenzo fühlt sich bei Yamaha pudelwohl

Seit seinem MotoGP-Einstieg im Jahr 2008 fährt Jorge Lorenzo für das Yamaha-Werksteam, sein aktueller Vertrag läuft noch bis Ende 2012. Nachdem auch die Verträge von Casey Stoner, Dani Pedrosa und Valentino Rossi Ende dieses Jahres auslaufen, könnte einige Bewegung in den Fahrermarkt kommen. Lorenzo jedoch sieht keinen Grund für einen Wechsel zu einem anderen Team.

„Meine erste Wahl ist Yamaha“, sagt der Spanier im Gespräch mit der italienischen ‚Gazetto dello Sport.‘ „Ich wurde dort immer gut behandelt und würde meine Karriere gerne dort beenden. Ich möchte Siege, und wenn wir 2012 darum kämpfen können, warum sollte ich dann wechseln?“ Nachdem auch sein Teamchef Lin Jarvis das Interesse an einer Vertragsverlängerung bekundet hatte, sollten die Verhandlungen nur noch Formsache sein.

Lorenzo erklärte im Interview auch, dass ihm seine Fingerverletzung länger als gedacht zu schaffen gemacht hat. Der Spanier hatte bei einem Sturz im Warm-Up zum Rennen in Australien die Fingerkuppe des rechten Ringfingers verloren. „Die ersten Wochen waren hart. Es ist nicht wie ein Knochenbruch, wo nach ein paar Wochen wieder alles gut ist. Ich habe einen Teil meines Körpers verloren.“

Inzwischen ist der 24-Jährige jedoch wieder genesen und freut sich auf die Testfahrten in Sepang, wo er erstmals auf der neuen 1.000er-Maschine fahren wird. Mit ihr möchte Lorenzo an die Leistungen aus der vergangenen Saison anknüpfen, die seiner Ansicht nach die stärkste in seiner Karriere war. „Ich glaube, ich bin besser gefahren als im Jahr meines Titelgewinns. Ich habe 110 Prozent gegeben, wenige Fehler gemacht und war oft auf dem Podium.“

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *