Jorge Lorenzo, Andrea Iannone - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo konnte Andrea Iannone am Ende ganz knapp hinter sich lassen

Mit 26 WM-Punkten steht Jorge Lorenzo nach zwei Rennen deutlich besser da als noch vor einem Jahr.

Damals hatte der Spanier nach dem Grand Prix in Austin nur sechs magere Zähler auf seinem Konto. Trotzdem verlief auch der Saisonstart 2014 für Lorenzo überhaupt nicht nach Plan. Auf dem Circuit of The Americas hatte der Spanier nicht nur wie erwartet mit den Reifen zu kämpfen, auch das Wetter und eine Bronchitis bremsten ihn zusätzlich ein.

„Heute war es heißer als normal. Das war bei meiner physischen Verfassung wegen der Krankheit nicht hilfreich“, berichtet Lorenzo und erklärt: „Ich hatte von Beginn an nicht so viel Energie, aber ich habe es versucht und gekämpft. Ich hatte Probleme, die Pace von Valentino und den Andreas mitzugehen. Ich glaube, am Ende hatte Iannone mehr Probleme mit der rechten Seite des Vorderreifens. So konnte ich ihn überholen.“

„Ich landete auf Rang vier und im Vergleich zum vergangenen Jahr ist das viel besser“, so Lorenzo, der dem Rennen damit immerhin etwas Positives abgewinnen kann. Trotzdem erklärt er unmissverständlich: „Das sind natürlich nicht die Resultate, die wir in Zukunft erwarten.“ Im Hinblick auf das WM-Gesamtbild hat der Yamaha-Pilot allerdings noch Hoffnung: „Wir sind nicht weit von Platz eins in der Meisterschaft weg und es werden wieder bessere Zeiten kommen.“

15 Punkte fehlen auf Spitzenreiter Valentino Rossi, der ebenfalls mit Reifenproblemen zu kämpfen hatte. „Wir haben das Setup modifiziert, um vorne etwas Gewicht wegzunehmen und den Vorderreifen vor Graining zu schützen“, verrät Lorenzo und ergänzt: „Ich denke, dass es geholfen hat, denn ich hatte nicht so große Probleme wie erwartet. Aber gleichzeitig haben wir dadurch in den meisten Kurven Traktion verloren.“

Während Teamkollege Rossi sich für den härteren Vorderreifen entschied, wählte Lorenzo den weicheren. Der 27-Jährige erklärt: „Als wir ihn gestern ausprobiert haben, da war das Graining sogar noch schlimmer als bei dem weicheren. Ich glaube, dass Valentinos Reifen sogar in einem noch schlechteren Zustand war als meiner.“ Kurioserweise behauptete Rossi nach dem Rennen genau das Gegenteil.

Ergebnisse MotoGP Austin Rennen:

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 43’47.150 158.6
2 20 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 43’49.504 158.5 2.354
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’50.270 158.4 3.120
4 13 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’53.832 158.2 6.682
5 11 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 43’54.734 158.1 7.584
6 10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 43’57.707 158.0 10.557
7 9 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 44’04.117 157.6 16.967
8 8 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’06.175 157.5 19.025
9 7 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’25.720 156.3 38.570
10 6 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 44’28.946 156.1 41.796
11 5 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 44’34.349 155.8 47.199
12 4 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 44’34.489 155.8 47.339
13 3 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 44’43.634 155.3 56.484
14 2 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 44’43.881 155.2 56.731
15 1 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’44.522 155.2 57.372
16 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 44’46.048 155.1 58.898
17 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 44’55.937 154.5 1’08.787
18 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 45’09.386 153.8 1’22.236
Not classified
17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 34’12.000 154.7 5 laps
33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 22’02.076 150.1 11 laps
68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 12’41.408 156.3 15 laps
63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 13’03.065 152.0 15 laps
45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 11’09.010 148.3 16 laps
6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 6’23.675 155.1 18 laps
Not finished first lap
44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA

Text von Ruben Zimmermann & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *