Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Mit dem zweiten Platz wahrte Jorge Lorenzo seine Titelchancen

Bis drei Kurven vor dem Ziel sah Jorge Lorenzo wie der Sieger des Grand Prix von Australien aus, doch Marc Marquez bremste sich in der letzten Runde in Kurve 10 an der Yamaha mit der Startnummer 99 vorbei.

Lorenzo musste sich auf den letzten Metern geschlagen geben und machte „nur“ sieben WM-Punkte auf seinen Teamkollegen Valentino Rossi gut. Mit elf Zählern Rückstand reist Lorenzo zum vorletzten Rennen nach Malaysia, wo am kommenden Wochenende gefahren wird.

Überwiegt bei Lorenzo nach diesem irren Vierkampf auf Phillip Island die Freude über den zweiten Platz, oder die Enttäuschung über den verlorenen Sieg? „Platz zwei habe ich vor dem Rennen eigentlich erwartet, denn Marc war sehr stark. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass er etwas schneller ist als ich“, analysiert Lorenzo nüchtern. „Aus irgendeinem Grund konnte ich im Rennen schneller fahren und bei ihm bleiben.“

Statt eines Duells wurde es aber ein großer Vierkampf. Das kam überraschend. „Ich habe nicht mit Andrea und Valentino gerechnet“, gibt Lorenzo zu. Details entschieden in diesem Vierkampf über die Hackordnung. Auch bei Lorenzo war nicht alles perfekt: „Mein Hinterrad hat sehr stark durchgedreht, aber das Motorrad hat sehr gut gearbeitet. In langsamen Kurven hatte ich aber Probleme, denn das Vorderrad drohte mehrmals einzuklappen. Deshalb bin ich auch zurückgefallen.“

Dieser kleine Nachteil besiegelte schließlich die knappe Niederlage gegen Marquez: „Wegen meinen Problemen in den langsamen Kurven konnte ich nicht den Vorsprung halten, um zu gewinnen. Als ich vor der letzten Bremszone den Motor von Marc gehört habe, war ich mir nicht sicher, ob ich die Türe zuwerfen sollte und wir beide crashen. Ich ließ die Türe etwas offen, aber Marc konnte ohnehin viel später bremsen als ich.“

Unter dem Strich ist Lorenzo mit seinem Ergebnis zufrieden: „Meine Mission bei diesem Grand Prix ist erledigt. Mit diesen Reifen ist es schwierig, am Kurvenausgang genug Grip aufzubauen. Deswegen ist mein Ergebnis gut. In Sepang bin ich mit einem etwas weicheren Hinterreifen vielleicht konkurrenzfähiger. Mit diesem Rennen hier bin ich zufrieden.“

Nun entscheiden nur noch zwei Rennen den WM-Titel. Sollte Lorenzo in Sepang und Valencia gewinnen und Rossi jeweils Zweiter werden, dann wäre Rossi Weltmeister. Das Zünglein an der Waage könnte Marquez sein. Der bald entthronte Weltmeister kann entweder Lorenzo oder Rossi die entscheidenden Punkte wegnehmen.

„Marc wird wieder sehr stark sein, also wird es für mich schwierig, die beiden Rennen zu gewinnen“, weiß Lorenzo. Trotzdem sind seine Siegchancen vorhanden, denn der Speed ist da. „Wir arbeiten im Team sehr gut und verfügen über viel Erfahrung. So muss es weitergehen, damit wir so schnell wie möglich fahren können. Das ist die einzige Möglichkeit, um Chancen auf den WM-Titel zu haben.“

Ergebnisse MotoGP Phillip Island:

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 40’33.849 177.6
2 20 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 40’34.098 177.6 0.249
3 16 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 40’34.779 177.5 0.930
4 13 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 40’34.907 177.5 1.058
5 11 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 40’38.911 177.2 5.062
6 10 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 40’40.649 177.1 6.800
7 9 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 40’43.224 176.9 9.375
8 8 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 40’52.250 176.3 18.401
9 7 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 40’53.888 176.1 20.039
10 6 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 40’54.506 176.1 20.657
11 5 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 40’55.695 176.0 21.846
12 4 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 40’56.689 175.9 22.840
13 3 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 41’03.017 175.5 29.168
14 2 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 41’11.093 174.9 37.244
15 1 43 Jack MILLER AUS LCR Honda HONDA 41’14.041 174.7 40.192
16 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 41’22.112 174.1 48.263
17 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 41’22.421 174.1 48.572
18 76 Loris BAZ FRA Forward Racing YAMAHA FORWARD 41’22.526 174.1 48.677
19 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 41’24.050 174.0 50.201
20 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 41’24.111 174.0 50.262
21 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 41’24.126 174.0 50.277
22 24 Toni ELIAS SPA Forward Racing YAMAHA FORWARD 41’54.791 171.9 1’20.942
23 13 Anthony WEST AUS AB Motoracing HONDA 41’57.303 171.7 1’23.454

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *