Jorge Lorenzo © Yamaha

© Yamaha - Jorge Lorenzo klagte in Malaysia über überaus starken Reifenverschleiß

Nicht nur in der Formel 1, sondern auch in der MotoGP sind die Reifen vor der neuen Saison ein großes Thema. Bei den Testfahrten in Malaysia klagten mehrere MotoGP-Stars über den starken Verschleiß der Bridgestone-Gummis. Bereits ab der dritten Runde würde die Haftung der Reifen stark nachlassen, klagte Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo.

Der Yamaha-Pilot befürchtet, dass der starke Verschleiß ein spezielles Problem der Yamaha M1 sein könnte. „Es ist möglich, das andere Hersteller mit weitaus weniger Reifenverschleiß zu kämpfen haben“, wird Lorenzo von ‚As‘ zitiert. „Ich hoffe aber, dass es für alle gleich ist.“

Weltmeister Casey Stoner verzichtete im Gegensatz zu Lorenzo im subtropisch heißen Malaysia auf Rennsimulationen. Der Honda-Pilot beschränkte sich wie üblich auf kurze Stints und konnte womöglich deswegen noch nicht viel zur Haltbarkeit der Reifen sagen. „Er hat das immer so gemacht und ist damit gut gefahren“, meinte Lorenzo zu Stoners Art, bei Testfahrten immer nur wenige Runden am Stück zu absolvieren. Stoner sei im Rennen trotzdem genauso schnell wie im Training.

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *