Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Große Erleichterung: Jorge Lorenzo führt erstmals 2015 die Weltmeisterschaft an

Jorge Lorenzo feierte in Brünn seinen fünften Saisonsieg und übernahm damit erstmals in diesem Jahr die Führung in der Weltmeisterschaft.

Wie auch Teamkollege Valentino Rossi hat er nun 211 Punkte auf dem Konto, allerdings kann er mehr Siege vorweisen als der Italiener. Obwohl sein Triumph in Tschechien eigentlich nie wirklich gefährdet war, verrät der neue WM-Leader, dass er sich vor dem Rennen selbst eine Menge Druck machte.

„Es war ein sehr wichtiger Sieg. Das wusste ich vor dem Rennen bereits. Ich hatte also etwas Druck, weil ich wusste, dass ich hier gewinnen muss“, berichtet Lorenzo, der zuletzt in Indianapolis Zweiter wurde, und ergänzt: „Schon am Freitag hatten wir ein sehr gutes Grundsetup. Wir waren sehr stark und beendeten fast jedes Training auf Platz eins. Das hat und natürlich motiviert.“

„Wir verbesserten das Bike in jedem Training und holten die Pole-Position – und wenn ich auf Pole stehe, dann mache ich normalerweise auch ein gutes Rennen“, weiß der Spanier und erklärt: „Beim Start war die Strecke etwas wärmer und das machte mir Sorgen, weil wir vorne und hinten den Medium-Reifen hatten. Es war schwierig, die Pace des Trainings mit dem vollen Tank zu halten. Außerdem war die Strecke nach dem Moto2-Rennen etwas rutschiger.“

„Marc konnte mir fünf oder sechs Runden folgen, aber als der Tank leerer wurde, da konnte ich später bremsen und schneller in die Kurven gehen. Das war der Schlüssel im Rennen“, vermutet Lorenzo, der sich anschließend von seinem Gegner absetzen konnte. „Zum Glück hatte er nicht die gleiche Pace wie in Indy. Das war heute mein Glück: Ich konnte meine Pace halten und meine Konkurrenten nicht“, erklärt Lorenzo erleichtert.

„Ich habe nicht nur Punkte gegenüber Vale gewonnen, sondern auch gegenüber Marc. Er ist noch immer einer der Favoriten in der Meisterschaft, aber nach diesem Rennen sind seine Chancen vielleicht etwas gesunken“, so der Spanier. Marquez liegt in der WM 52 Punkte hinter dem Yamaha-Duo. Im Hinblick auf seinen Kampf mit Rossi erklärt Lorenzo: „Die Meisterschaft fängt jetzt wieder von vorne an.“

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *