© Yamaha - Jorge Lorenzo

© Yamaha - Jorge Lorenzo muss 2012 die Startnummer eins wieder abgeben

Während Jorge Lorenzo 2010 der dominante Mann der Saison war, hatte er es 2011 deutlich schwerer. Casey Stoner und die überlegene Honda durchkreuzten Lorenzos Traum von der Titelverteidigung. Lediglich drei Saisonsiege konnte der Yamaha-Pilot einfahren – zu wenig bei einem so starken Gegner wie Stoner.

Lorenzos Hauptproblem war die mangelnde Leistung der Yamaha. 2012 soll das mit der Umstellung auf die 1.000er besser werden. Mangelnde Leistung wird dann wohl kaum einer beklagen. Umso wichtiger wird die Fitness der Piloten sein. Im Gespräch mit ‚Marca‘ berichtet der Spanier, dass er für die anstehende Saison gerüstet ist: „Körperlich fühle ich mich sehr stark.“

„Aber um ein guter Fahrer zu sein, muss man neben der körperlichen Fitness auch im Kopf fit sein, Erfahrung und ein gutes Motorrad haben. Hoffentlich reicht es, um Casey dieses Jahr zu besiegen“, fügt der Vizeweltmeister an. „Es wird schwierig werden. Stoner ist ein sehr guter Fahrer und sehr talentiert. Das gilt auch für Pedrosa.“

„Im vergangenen Jahr war die Honda ein Geschoss“, erklärt der Weltmeister von 2010 und gibt einen Einblick in die Arbeit bei Yamaha: „Wir versuchen, unsere Schwachpunkte zu verbessern und die Stärken aufrechtzuerhalten. Ich denke, dass wir ein sehr gutes Potenzial haben.“

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *