Stefan Bradl - © Forward Racing

© Forward Racing – Stefan Bradl war am Wochenende in Jerez nicht im Vollbesitz seiner Kräfte

Stefan Bradl kommt bei seinem neuen Arbeitgeber einfach nicht in Schwung.

Im vierten Rennen für Forward ging der Deutsche zum dritten Mal leer aus und steht damit mit nur einem einzigen Zähler an 21. Position in der Weltmeisterschaft. Nachdem bereits die vorherigen Wochenenden nicht immer problemfrei verliefen, hatte der einzige Deutsche in der MotoGP in Jerez auch noch mit einer Grippe zu kämpfen.

„Es war ein schwieriges Rennen“, berichtet Bradl, der das Rennen nur mit Hilfe von Medikamenten überhaupt bestreiten konnte, und ergänzt: „Loris und ich waren in der Open-Klasse die einzigen, die sich für den harten Reifen entschieden. Wir trafen diese Wahl, da wir davon überzeugt waren, zwar am Anfang Probleme zu haben, dafür aber am Ende des Rennen zurückzuschlagen.“

Der Plan ging allerdings nicht ganz auf, als 16. verpasste Bradl die Punkte am Ende ganz knapp. „Ich gab mein Bestes, aber es war nicht genug. Wegen einer Grippe bin ich nicht zu 100 Prozent fit. Wir müssen die Daten analysieren und im Hinblick auf Le Mans hart arbeiten“, so der Deutsche, der noch immer auf seinen ersten Sieg in der Open-Klasse wartet. Hector Barbera führt diese Wertung mit mittlerweile zehn Zählern an.

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *