Livio Suppo - © FGlaenzel

© FGlaenzel – Livio Suppo hat großen Respekt vor Valentino Rossis Leistungen

Valentino Rossi und Marc Marquez werden vermutlich keine Freunde mehr. Nach den Kontroversen in Sepang und Valencia gehen sich die beiden Ausnahmekönner aus dem Weg.

Spätestens in der neuen Saison werden Marquez und Rossi aber wieder aufeinander treffen. Die erste Begegnung der beiden ehemaligen MotoGP-Champions wird mit Spannung erwartet.

Honda-Teammanager Livio Suppo sieht die Situation gelassen. Er persönlich betont, dass er kein Problem mit Rossi hat. Im Gegenteil: Der Italiener lobt die Leistungen des neunmaligen Weltmeisters und hofft, dass Rossi bald einsichtig ist und die Geschehnisse der vergangenen Wochen überdenkt.

„Ich habe nichts gegen Valentino“, berichtet Suppo, der gegenüber den Medien wenig überraschend zu Marquez hielt und Rossis Verschwörungstheorien nicht wahrhaben wollte. „Jeder hat das Recht, seine Meinung zu äußern“, betont Suppo. „Ich habe sehr viel Respekt vor Valentino. In der italienischen Presse lobte ich ihn vor einigen Wochen. Ehrlich gesagt habe ich jetzt noch mehr Respekt vor ihm als vor zehn Jahren.“

„Unabhängig von der Vergabe des WM-Titels ist das, was er in dieser Saison zeigte, einfach unglaublich. Er ist 36 Jahre alt. Er fuhr noch zu 500er-Zeiten. Dennoch kann er jetzt mit den jungen Piloten mithalten“, berichtet Suppo. Tatsächlich erlebte Rossi als einziger der aktuellen MotoGP-Piloten alle Stationen der Königsklasse: 500er-Zweitakter, 990er-Viertakter, 800er-Viertakter und 1.000er-Viertakter.

„Er hat seinen Stil über die Jahre angepasst und konnte Casey, Dani, Jorge und Marc herausfordern. In diesem Jahr hätte er beinahe alle geschlagen. Er hat die WM nur um fünf Punkte verpasst, was wirklich unglaublich ist“, lobt Suppo und betont: „Die Vorfälle bei den vergangenen Rennen beeinflussen meine Achtung vor Valentino nicht.“

„Natürlich können wir nicht froh sein, wie sich die Situation entwickelt hat. Ich denke, Valentino hat diese Situation mit seinen Aussagen bei der Pressekonferenz in Sepang verursacht. Ich hoffe, Valentino erkennt, dass Marc und Honda nicht gegen ihn sind. Wir wollten einfach nur unsere Meisterschaft fahren“, unterstreicht der HRC-Teamchef. „Es tut mir leid, wenn er es anders sieht, aber so ist es nicht.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Livio Suppo (Honda): „Respekt vor Rossi unverändert hoch“

  1. Mario

    Suppo schön reden hilft da gar nichts mehr
    Ihr habt es voll vergeigt echt schwach von Honda und ganz besonders von MM
    Marc hat natürlich voll verloren und Rossi hat gewonnen schon alleine hat rossi extrem viel neue Fans dazugewonnen
    Honda sollte mal ehrlich sein !!!!!!
    Die ganze Welt weiß Bescheid ihr labert nur Mist !!!!
    Vielleicht akzeptiert ihr es endlich mal und gebt eure Fehler zu

  2. Rafa

    eeh suppo „Es tut mir leid, wenn er es anders sieht, aber so ist es nicht.“

    ERzahle mir wat, ich Weiss was ich gesehn habe , aus jede winkel und in slow motion..
    Richtig ist: man kann den menschen nicht verwehren zu DENKEN was sie wollen. (genau F.Schiller wusste das schon hunderte Jahren zuruck)

    Und ich denke , nie wieder ein Honda kaufen tu. *habe 5 gefahren aber bleibe jetzt weg da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *