Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo ging nach einem harten Kampf am Ende des Rennens die Kraft aus

Es hat nicht ganz gereicht für Jorge Lorenzo. Der Spanier führte das Rennen in Indianapolis zwar vom Start weg an, drei Runden vor Schluss zog Marc Marquez allerdings doch noch vorbei und schnappte sich den Sieg.

Während es zwischenzeitlich so aussah, dass der Spanier den Rückstand in der WM auf Valentino Rossi bis auf einen Zähler verkürzen kann, machte er am Ende lediglich vier Punkte gut und liegt noch immer neun Zähler hinter seinem Teamkollegen.

„Wir waren im ganzen Rennen konstant und schnell. Ich verwendete all meine Energie, um Marc davonzuziehen“, berichtet Lorenzo. „Er hatte am ganzen Wochenende demonstriert, dass er sehr stark ist. Ich wusste also, dass ich ihm eventuell selbst dann nicht wegfahren kann, wenn ich meine Bestleistung abrufen würde. Obwohl es viel besser lief als im Training, war es dieses Mal nicht genug.“

„Als er mich überholte, da machte ich einige Fehler. Ich wollte an ihm dranbleiben, aber ohne Energie war es schwierig“, so Lorenzo, der nach 24 Führungsrunden am Ende schlicht und ergreifend keine Kraft mehr hatte, um Marquez noch die Stirn zu bieten. Dabei hätte es durchaus noch schlimmer kommen können, denn im Warmup am Vormittag war der WM-Zweite gestürzt.

„Im Warmup hatte ich meinen ersten Sturz der Saison. Meiner Meinung nach war ein defekter Reifen daran schuld. Er hatte nicht genug Grip“, erklärt Lorenzo seinen Abflug und verrät: „Es war schwierig, danach wieder Selbstvertrauen aufzubauen. Aber ich habe es geschafft und hatte einen guten Start. Ich bin besser als am gesamten Wochenende gefahren.“

Letztendlich war aber selbst diese Leistung nicht genug, um Marquez den Sieg noch streitig zu machen. Nun blickt der Yamaha-Pilot bereits auf das Rennen in Tschechien am kommenden Wochenende. „Brünn könnte besser sein als Indianapolis, aber das werden wir erst dort sehen“, so Lorenzo, der zunächst einmal keine Prognose abgeben möchte.

Ergebnisse Rennen MotoGP Indianapolis:

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 41’55.371 161.1
2 20 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 41’56.059 161.0 0.688
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 42’01.337 160.7 5.966
4 13 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 42’01.518 160.7 6.147
5 11 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 42’16.899 159.7 21.528
6 10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 42’17.122 159.7 21.751
7 9 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 42’25.749 159.2 30.378
8 8 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 42’26.978 159.1 31.607
9 7 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 42’28.192 159.0 32.821
10 6 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 42’29.888 158.9 34.517
11 5 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 42’34.381 158.6 39.010
12 4 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 42’37.186 158.5 41.815
13 3 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 42’45.580 157.9 50.209
14 2 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 42’55.836 157.3 1’00.465
15 1 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 42’59.518 157.1 1’04.147
16 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 43’00.437 157.0 1’05.066
17 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 43’02.312 156.9 1’06.941
18 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 43’09.233 156.5 1’13.862
19 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 43’14.077 156.2 1’18.706
20 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 43’15.101 156.1 1’19.730
21 15 Alex DE ANGELIS RSM E-Motion IodaRacing Team ART 43’15.253 156.1 1’19.882
22 24 Toni ELIAS SPA AB Motoracing HONDA 43’15.305 156.1 1’19.934

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *