© Alstare - Michel Fabrizio hat in den letzten Rennen nicht viel Glück gehabt

Alstare und Suzuki gehören in der Superbike-WM einfach zusammen. Doch für kommendes Jahr stehen noch viele Fragezeichen über einem Engagement.

Das Team von Francis Batta kämpft um einen Verbleib in der Meisterschaft. Der Belgier hofft auf mehr Unterstützung aus Japan. Aktuell bildet Suzuki das Schlusslicht bei den Konstrukteuren.

Michel Fabrizio befindet sich aktuell auf Position zehn bei den Fahrern. Besonders weh taten dem Italiener die vier Nuller vom Nürburgring und Imola. Zudem beklagt er die mangelnde Performance im Qualifiying.

Hoffnung machen zahlreiche Zusagen von Sponsoren, die dem Team treu bleiben wollen. Batta prüft, ob er je ein Motorrad in der Superbike- und in der Supersport-WM an den Start schickt. Entscheidend dafür wird das Budget sein. Wer die Motorräder pilotieren wird, ist ebenfalls offen.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *