© Honda - Neustart mit Mahindra: Marcel Schrötter freut sich auf seine zweite WM-Saison

Der Grand-Prix-Zirkus erhält 2011 Zuwachs. Die indische Mahindra-Gruppe steigt mit einem eigenen Team in die 125er-Weltmeisterschaft ein. Marcel Schrötter und Danny Webb sollen mit den beiden Maschinen, die vom italienischen Chassis-Hersteller Engines Engineering konstruiert und gebaut wurden, den Namen des indischen Mischkonzerns in aller Welt bekannt machen.

Am Freitag stellte sich das neue Team in Mumbai der Öffentlichkeit vor. „Es ist aufregend, Teil einer internationalen Zusammenarbeit zu sein, speziell bei einer Firma wie Mahindra, deren Ansatz es ist, aufstrebende Talente zu fördern“, sagte Schrötter. „Mit einem Jahr an WM-Erfahrung in der Tasche freue ich mich nun darauf, mit Mahindra in der Motorrad-Weltmeisterschaft bleibenden Eindruck zu hinterlassen.“

„Ich hoffe, dass all die Erfahrung, über die ich in der 125er-Klasse verfüge, diesem neuen, aber ambitionierten Team weiterhilft“, sagte Webb. „Es ist eine Ehre, für das erste indische Team, das in der Weltmeisterschaft antritt, zu fahren. Es scheint gerade eine große Begeisterung für Indien im internationalen Sport zu geben und es wäre großartig, wenn wir indische Anhänger gewinnen könnten.“

Anand Mahindra, Vize-Vorstand der Mahindra-Gruppe, sieht im Grand-Prix-Sport „den ultimativen Test für die besten Talente im Motorradrennsport sowie eine äußerst beliebte Meisterschaft, die bei seinen Fans Kultstatus genießt“. Durch die Teilnahme an der 125er-WM sollen die Stärken des Mahindra-Konzerns weltweit in Szene gesetzt werden.

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *