Max Biaggi © Infront

© Infront – Max Biaggi möchte auch 2013 für Aprilia in der Superbike-WM fahren

(Motorsport-Total.com) – In einem äußerst spannenden Finale der Superbike-Weltmeisterschaft sicherte sich Max Biaggi mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von 0,5 Punkten vor Tom Sykes seinen zweiten WM-Titel bei den Superbikes.

Wenige Tage später saß der Römer dann bei den Testfahrten in Aragon wieder auf dem Motorrad, und dass obwohl er noch keinen neuen Vertrag für die kommende Saison hat. Allerdings stellte Biaggi klar, dass er seinen Titel im kommenden Jahr mit Aprilia verteidigen will.

„Wenn ich ein paar Tage nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft schon wieder den Helm aufziehe, ist es wohl offensichtlich, was ich vorhabe“, wird Biaggi von ‚Gpone.com‘ zitiert. Die Verhandlungen mit Aprilia sind jedoch derzeit noch im Gange. „Wir müssen noch einige Hürden aus der Welt räumen. Dabei geht es nicht ums Geld, sondern um andere Details“, so der Italiener.

Beim Test in Aragon musste sich der 41-Jährige vor allem an die neuen Reifen gewöhnen. „Durch den Wechsel auf die 17-Zoll-Reifen müssen wir die bisher verwendeten Einstellungen der Elektronik völlig überarbeiten. Der Durchmesser und das Profil der Reifen sind völlig anders, daher müssen wir die Elektronik völlig umstellen“, sagt Biaggi. „Das ist ein langwieriger Prozess, der von den Ingenieuren in der Fabrik durchgeführt werden muss.“

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *