Max Neukirchner © www.motorradrennen.com

© www.motorradrennen.com – Der Deutsche Max Neukirchner hat in dieser Saison kein Glück

(Motorsport-Total.com) – Max Neukirchner hat in diesem Jahr kein Glück. Bereits beim Saisonauftakt in Katar hatte sich der Deutsche bei einem Sturz die linke Hand verletzt und musste mehrere Rennen mit Schmerzen und einer Handschiene fahren.

Zuletzt in Brünn stürzte Neukirchner erneut und brach sich erneut die Hand. Deshalb musste der Kiefer-Pilot bereits in Brünn passen und wird auch das kommende Rennen in Misano auslassen müssen. Als Ersatz engagierte das Kiefer-Team Mike di Meglio, der zuletzt für das MZ-Team an den Start ging.

Wann Neukirchner wieder fahren kann steht noch nicht fest. „Es ist ein komplizierter Bruch der Mittelhand. Außen haben sie auch noch einen Bruch entdeckt, den man in Brünn nicht gesehen hat. Wir müssen jetzt sehen, was die nächsten zwei, drei Wochen bringen“, meint der 29-Jährige im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘. An einen Start in Misano war nicht zu denken. „Ich kann definitiv nicht fahren“, bestätigt Neukirchner. Es war bislang eine Saison voller Pleiten, Pech und Pannen.

Lediglich in Le Mans konnte er als Achter acht WM-Punkte sammeln. Mehr war bisher nicht drin. Langsam stellt sich auch die Frage, wie es im kommenden Jahr weitergehen wird. Es ist noch alles offen. „Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht“, sagt Neukirchner. Jetzt geht es darum, die Verletzung auszuheilen und dann die Moto2-Saison zu Ende fahren.

Text von Maximilian Kroiss & Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *