Michelin-Männchen 'Bibendum' - © xpb.cc

© xpb.cc – Die Michelin-Trucks waren im Fahrerlager von Sepang zu sehen

Der vierte Tag des ersten Wintertests in Sepang (Malaysia) war für Michelin reserviert. Nachdem die MotoGP-Teams- und Fahrer am Freitagabend die Strecke verlassen hatten, blieben nur noch die Testfahrer der jeweiligen Hersteller zurück.

Für Yamaha fuhren am Samstag Colin Edwards und Katsuyuki Nakasuga. Bei Honda war Hiroshi Aoyama im Einsatz. Randy de Puniet durfte für Suzuki fahren und bei Ducati saß wie gewohnt Testfahrer Michele Pirro im Sattel. Michael Laverty übernahm die Testarbeit für Aprilia. Somit nahmen alle Hersteller am Reifentest teil.

Michelin brachte sieben Vorder- und fünf Hinterreifen zu diesem Test. Die jeweils drei besten Mischungen werden im Anschluss an den zweiten Sepang-Test von den offiziellen MotoGP-Fahrern getestet werden. „Wir verwenden diese Tests für eine Vorauswahl“, erläutert Michelin-Manager Piero Taramasso. „Dann entscheiden wir uns für die besten Reifen und testen diese dann mit den offiziellen MotoGP-Fahrern.“

Außerdem verwendet der französische Reifenhersteller 17 Zoll Felgen. Im Laufe des Jahres werden die Motorradhersteller ihre Bikes auf die neuen und größeren Reifen anpassen, während Michelin Konstruktion und Mischung testen kann, bevor die Spezifikationen für 2016 festgelegt werden. „Wenn wir unseren Plan befolgen, sollten wir die Konstruktion im Juli festlegen können“, sagt Taramasso. „Für die detaillierten Mischungen müssen wir auf allen Strecken gefahren sein.“

Der Testtag in Sepang verlief auch äußerst turbulent. De Puniet, Aoyama und Edwards stürzten alle in Kurve fünf, blieben aber unverletzt. Rundenzeiten wurden von diesem Test nicht veröffentlicht. Die Fahrer durften keine Details verraten. Im Fahrerlager wurden Zeiten handgestoppt. So soll Aoyama zwischen einer und eineinhalb Sekunden langsamer als am Vortag gewesen sein, wo er die Honda mit Bridgestone-Reifen gefahren war.

Michelin kehrt in der Saison 2016 als offizielle Reifenausrüster in die MotoGP zurück. Bridgestone hat sich für einen Rückzug mit Ende 2015 entschieden. Michelin war zwischen 1972 und 2008 ein Fixbestandteil der Königsklasse. In diesen 36 Jahren wurden 360 Siege gefeiert. Zwischen 1993 bis 2006 fuhr der Weltmeister immer auf Michelin.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *