Bradley Smith - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Bradley Smith pokerte hoch und wurde mit einem tollen zweiten Platz belohnt

Bradley Smith würde sich das Rennen in Misano vermutlich am liebsten einrahmen.

Der Brite schnappte sich dank einer mutigen Strategie Platz zwei und feiert damit das beste Ergebnis seiner MotoGP-Karriere. Während die anderen Piloten gleich zweimal das Bike wechselten, fuhr Smith das gesamte Rennen mit Trockenreifen durch. Doch während Smith sich nun als der große Held des Tages feiern lassen kann, weiß er ganz genau, dass der Plan auch komplett nach hinten hätte losgehen können.

„Ich bin das gesamte Rennen draußen geblieben, ich war nicht einmal an der Box“, lacht Smith auf der Pressekonferenz nach dem Rennen und verrät: „Das war eine verrückte Entscheidung, das gebe ich zu. Als Marc, Vale und Jorge an die Box kamen, da blieb ich draußen. In der nächsten Runde schien es dann etwas weniger zu regnen. Da ich zu diesem Zeitpunkt sowieso schon zwei Runden zu spät dran war, wusste ich, dass es jetzt kein Zurück mehr gibt.“

„Ich musste versuchen, auf Slicks draußen zu bleiben. Es gab Momente, da war es definitiv etwas beängstigend. Ich glaube, dass ich zwischendurch eine 2:18 gefahren bin. Außerdem hätte ich in Kurve zehn fast einen Highsider gehabt. Dann wurde es aber trockener. Ich wusste allerdings nicht, wie schnell die Strecke abtrocknen würde. Es war schwierig zu erkennen. Wenn du auf Slicks bist, dann merkst du aber sofort, wo du Grip hast und wo nicht“, erklärt der Brite.

Dass er am Ende auf Platz zwei landen würde, hätte der mutige Smith in der Anfangsphase des Rennens nicht für möglich gehalten. „Als ich das Risiko einging, da hätte ich nie erwartet, auf dem Podium zu stehen. Aber solche Möglichkeiten bekommt man nicht oft. Wir Satellitenpiloten arbeiten so hart wie alle anderen auch, aber wir schaffen es fast nie auf das Podium. Also muss man diese Möglichkeiten ergreifen.“

„Der Grip war gar nicht so schlecht, wie ich es erwartet hatte. Ich konnte auf dem Bike ziemlich sanft fahren, denn die Yamaha ist sowieso ein ziemlich freundliches Motorrad“, berichtet der Tech-3-Pilot. „Als ich eine 2:18 fuhr, da dachte ich mir, dass es eine dumme Idee war, weil die Lücke zu groß wurde. Aber die Strecke trocknete sehr, sehr schnell ab. Ich hätte aber nicht erwartet, dass ich es auf das Podium schaffe.“

„Wenn du auf Platz 21 liegst, dann denkst du nicht, dass du noch gewinnen kannst. Plötzlich war ich aber Zweiter und ich erkannte, dass Marc nicht weit weg war. Also pushte ich fünf oder sechs Runden ziemlich hart. Dann fand Marc allerdings seinen Rhythmus und die Lücke veränderte sich nicht mehr. In den letzten fünf Runden ging es dann nur noch darum, dass Bike ins Ziel zu bringen“, so Smith.

Für den 24-Jährigen war es der zweite Podiumsplatz seiner MotoGP-Karriere. Erstmals hatte er das Podest im vergangenen Jahr als Dritter auf Phillip Island betreten dürfen. In der Weltmeisterschaft ist Smith als Fünfter mit 135 Punkten weiterhin der mit Abstand beste Satellitenpilot. Den Rückstand auf den viertplatzierten Andrea Iannone konnte er auf 24 Punkte verkürzen.

Ergebnisse MotoGP Misano:

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 48’23.819 146.6
2 20 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 48’31.107 146.3 7.288
3 16 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 48’42.612 145.7 18.793
4 13 76 Loris BAZ FRA Forward Racing YAMAHA FORWARD 48’50.246 145.3 26.427
5 11 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 48’57.015 145.0 33.196
6 10 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 48’58.906 144.9 35.087
7 9 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 49’00.346 144.8 36.527
8 8 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 49’01.253 144.8 37.434
9 7 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 49’03.335 144.7 39.516
10 6 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 49’03.511 144.7 39.692
11 5 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 49’05.814 144.6 41.995
12 4 43 Jack MILLER AUS LCR Honda HONDA 49’09.894 144.4 46.075
13 3 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 49’12.200 144.2 48.381
14 2 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 49’16.144 144.1 52.325
15 1 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 49’17.167 144.0 53.348
16 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 49’22.647 143.7 58.828
17 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 49’26.468 143.5 1’02.649
18 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 49’28.587 143.4 1’04.768
19 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 49’29.496 143.4 1’05.677
20 71 Claudio CORTI ITA Forward Racing YAMAHA FORWARD 49’17.998 138.8 1 lap
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 49’47.935 137.4 1 lap
Not classified
44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 46’17.620 142.4 2 laps
99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 35’49.666 141.5 8 laps
68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 15’59.360 142.7 19 laps
15 Alex DE ANGELIS RSM E-Motion IodaRacing Team ART 15’59.710 142.6 19 laps
51 Michele PIRRO ITA Ducati Team DUCATI 23’05.901 98.7 19 laps

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *