© Iwema - Die Zukunft von Jasper Iwema ist nach dem Molenaar-Aus ungewiss

Kurz vor dem Saisonstart der neuen Motorrad-Saison hat das Molenaar-Team seine Pforten schließen müssen. Der Grund dafür war das liebe Geld. Da in Holland die kleinen Klassen nicht im Fernsehen zu sehen sind, stiegen wichtige Sponsoren aus. In den letzten Wochen versuchte Teamchef Arie Molenaar das Budgetloch seines 125er-Teams zu stopfen. Einige Sponsoren aus den Niederlanden und von auswärts hatten ihr Interesse bekundet, doch unter dem Strich konnte zu wenig Geld aufgetrieben werden.

Damit ist die Zukunft der beiden Piloten Jasper Iwema und Luis Salom ungewiss. Jan Abbink, der Manager von Iwema, versucht derzeit seinen Schützling aus Holland bei einem anderen Team unterzubringen. Derzeit befindet sich die 21-jährige Nachwuchshoffnung bei den Testfahrten in Valencia und ist in Gesprächen mit anderen Rennställen. Die meisten Plätze sind jedoch schon lange vergeben. Außerdem ist Iwema auf der Suche nach Geld. Wie es mit Salom weitergeht steht in den Sternen.

Der Verlust von Molenaar ist nicht nur ein Verlust einer kleinen Mannschaft aus einem kleinen Land. Der Rennstall war in den vergangenen 17 Jahren in der WM vertreten. Höhepunkte der Teamgeschichte sind die beiden 125er-Weltmeistertitel von Haruchika Aoki in den Jahren 1995 und 1996. Ein wichtiges Molenaar-Mitglied war Hans Spaan, der in der Garage für seine Vorbereitungen an kleinen Zweitaktmotoren respektiert wird. Zusammen mit den Fahrern suchen einige Teammitglieder nun eine neue Arbeit.

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte
und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *