yartDieses Wochenende startet die Langstrecken-Weltmeisterschaft mit der 78. Auflage des Bol d’Or in die neue Saison. Das Team Monster Yamaha Austria zählt längst zu den favorisierten Teams für den Sieg bei diesem legendären Rennen und konnten den Marathon in den letzten 2 Jahren jeweils am Podium abschliessen.

Während man in Österreich noch gemütlich bei der Osterjause gesessen ist, ging es für die Teammitglieder von Monster Yamaha Austria bereits Richtung Frankreich. 14 Mann (inklusive Piloten) aus sechs Nationen zählen zum harten Kern rund um Teamchef Mandy Kainz, die seit Jahren zu den Top-Mannschaften in der Langstrecken-Weltmeisterschaft zählen. 2009 holten Gwen Giabbani, Steve Martin und Igor Jerman sogar die WM-Krone in die Steiermark.

In den Saisonen nach dem WM-Titel war das Team aus Heimschuh nicht gerade vom Glück verfolgt. In Vorjahr verspielte man den sicher geglaubten WM Titel in den letzten Stunden des letzten WM Laufes in Le Mans mit einem kapitalen Motorschaden. Um heuer wieder um Siege mitzumischen, wurden in den Wintermonaten zwei neue Motorräder aufgebaut. «Wir waren auch letztes Jahr immer vorne mit dabei, wir führten jedes Rennen zumindes einmal an, aber Ausfall in Le Mans ha7 uns eine gute Endplatzierung gekostet», erklärt Kainz.

Für den Saisonauftakt beim Bol d’Or hat Mandy Kainz neben Routinier Igor Jerman den regierenden australischen Superbikemeister Wayne Maxwell und den australischen Supersportmeister Ricky Olson engagiert.Ausserdem neu dabei ist mit Pirelli auch der Reifenausrüster. «Fahrer, Motorrad und Reifen haben bei den offiziellen Testfahrten in Spanien und Magny Cours ausgezeichnet funktioniert. Wenn wir ohne Probleme über die 24-stündige Renndistanz kommen, erwarte ich mir von meinen Jungs zumindest eine Podiumsplatzierung», gibt sich der Teamchef aus der Weststeiermark optimistisch.

Termine
27.04. Magny Cours/Frankreich (24 Stunden)
27.07. Suzuka/Japan (8 Stunden)
24.08. Oschersleben/Deutschland (8 Stunden)
21.09. Le Mans/Frankreich (24 Stunden)
16.11. Losail/Katar (12 Stunden)

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *