(C) Monster Energy Yamaha Austria Team

(C) Monster Energy Yamaha Austria Team

Mit dem dritten Rang hinter Suzuki Endurance und BMW Motorrad France wahrt das österreichische Monster YART Team die Chancen auf den WM-Titel.

Vom dritten Start platz stürmte Broc Parkes beim Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben (Deutschland) an die Spitze des 39 Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeldes. Der 31-jährige Australier, der bereits im Training für einen inoffiziellen Rundenrekord sorgte, zeigte sich in bestechlicher Form und konnte sich rasch von den Verfolgern absetzen.

Nach dem ersten Boxenstopp übernahm Suzuki Endurance zwar die Führung, doch Joshua Waters und Igor Jerman folgten dicht dahinter. In Schlagdistanz folgte die Mannschaft um Teamchef Mandy Kainz fast über die gesamte Renndistanz dem zwölffachen Weltmeister. «Bei jedem Reifenwechsel haben wir wertvolle Zeit auf unsere Konkurrenten verloren, weil an unserem Motorrad keine Schnellwechselvorrichtung verbaut werden kann», erklärte der Steirer.

Bis zum letzten Boxenstopp lag das österreichische Team ungefährdet auf der zweiten Position. Als Broc Parkes auf die Strecke stürmte fing das Motorrad und auch seine Lederkombi Feuer. Durch das schnelle Eingreifen der Streckenposten und einiger Teammitglieder konnte das Feuer rasch gelöscht und größeres Unheil verhindert werden Der unliebsame Zwischenfall kostete zwei Positionen, doch Parkes konnte mit der schnellsten Rennrunde noch den dritten Platz zurückerobern.

«Das war schon eine gehörige Schrecksekunde, aber Broc ist ein Profi und hat Nervenstärke bewiesen. Unglaublich, dass ihm danach noch die schnellste Rundenzeit gelungen ist. Dieser dritte Platz ist wichtig für uns, weil damit die Chance auf den Weltmeistertitel nach wie vor am Leben ist. In Le Mans werden wir alles auf eine Karte setzen, um uns nach 2009 ein zweites Mal die WM-Krone zu holen», gibt sich Kainz zuversichtlich.

Ergebnis

1. Suzuki Endurance (Philippe, Delhalle, da Costa), Suzuki GSX-R1000, 316 Runden.
2. BMW Motorrad France Thevent (Gimbert, Nigon, Cudlin), BMW S1000RR, 2 Rdn. zur.
3. Monster Energy Yamaha Austria (Parkes, Waters, Jerman), Yamaha YZF-R1, 3 Rdn. zur.

WM-Stand (nach drei von vier Rennen)
1. Suzuki Endurance, 84 Punkte.
2. Monster Energy Yamaha Austria, 71.
3. Yamaha France GMT94, 60.

Helmut Ohner
Pressebetreuung
+43 (664) 341 0424

Website: www.yart.at
YART auf Facebook

Artikel von

Dieser Beitrag wurde unter Racing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *