Esteve Rabat  © FGlaenzel

© FGlaenzel – Esteve Rabat holte sich vor seinen spanischen Fans seine erste Pole-Position

Der dritte Spanier hat zugeschlagen: Im Qualifying für den Grand Prix von Spanien in Jerez entwickelte sich in der Moto2-Klasse eine spannende Zeitenjagd. Nur ein Fahrer war unantastbar: Esteve Rabat fuhr mit seiner Kalex in einer eigenen Liga und holte sich mit einer Runde in 1:43,251 Minuten seine erste Pole-Position überhaupt.

Nach Japan im Vorjahr (Platz drei) steht Rabat überhaupt erst zum zweiten Mal in seiner WM-Karriere in der ersten Startreihe. Nach Alex Rins in der Moto3 und Jorge Lorenzo in der MotoGP steht nun auch in der mittleren Klasse ein Spanier beim Heimrennen auf dem besten Startplatz.

„Ich bin sehr zufrieden. Die allererste Pole-Position und das auch noch in meinem Heimatland – Wahnsinn“, jubelt Rabat. Kann er am Sonntag seinen ersten WM-Sieg holen? „Morgen wird alles von den Reifen abhängen. Ich hoffe, dass wir im Warmup noch etwas finden werden, um den Verschleiß in Grenzen zu halten. Im Rennen hoffe ich auf einen guten Start. Dann werden wir sehen was passiert.“ Es war letztendlich eine überlegene Pole-Position, denn Scott Redding (Kalex) hatte als Zweiter bereits einen Rückstand von 0,447 Sekunden.

„Ich ging davon aus, dass die Konkurrenz hier schneller sein würde, speziell Espargaro“, meint Redding. „Bei niedrigen Temperaturen gibt es hier wesentlich mehr Grip. Speziell im letzten Sektor war es heute nicht einfach, doch gerade dort war ich am stärksten. Dass ich jetzt wieder in der ersten Reihe stehe, ist toll“, sieht es der Brite positiv. Dahinter herrschten enge Abstände. Takaaki Nakagami (Kalex) setzte seine bisher starke Saison mit dem dritten Startplatz fort.

„Es war sehr schwierig, bei dieser Hitze eine gute Runde aus den Reifen herauszuquetschen“, berichtet der Japaner. „Es wird ein schwieriges Rennen morgen, denn die spanischen Fahrer sind hier immer sehr stark und auch Redding ist sehr schnell. Auch morgen soll es sehr heiß werden. Ich bin gespannt, was ich im Rennen ausrichten kann.“ Pol Espargaro (Kalex) hatte keine Chance gegen seinen Teamkollegen Rabat.

Espargaro musste alles geben und fing einen heftigen Rutscher, als er auf den Kunstrasen kam, mit Glück ab. Nach dem Qualifying saß er sichtlich unglücklich über Platz vier in seiner Box. Rabat hatte ihm sieben Zehntelsekunden aufgebrummt. Bester Suter-Vertreter war Jordi Torres auf dem fünften Platz. Xavier Simeon (Kalex) rundete die zweite Startreihe als Sechster ab.

Austin-Sieger Nicolas Terol (Suter) konnte nicht ganz an seine USA-Leistung anknüpfen und landete auf Rang sieben in der dritten Reihe. Stark in Szene setzte sich Marcel Schrötter (Kalex). Jerez zählt nicht zu seinen Paradestrecken und trotz der limitierten Wintertestfahrten war der 20-Jährige konkurrenzfähig unterwegs. Im Qualifying drang er teilweise bis auf Rang fünf nach vor. Am Ende wurde es der achte Startplatz in der Mitte der dritten Reihe. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 0,766 Sekunden.

Eine ebenfalls starke Leistung lieferte Tom Lüthi (Suter) ab. Der Schweizer biss die Zähne zusammen und überwand die Schmerzen seiner schweren Verletzung. Im Qualifying drehte er weitere 17 Runden und kämpfte sich auf Startplatz neun. Nun besteht lediglich noch ein Fragezeichen, wie Lüthi die Renndistanz körperlich meistert. Deutlich hinter den eigenen Erwartungen blieb dagegen Dominique Aegerter (Suter) zurück.

Der zweite Schweizer im Feld hatte sich einen Platz in den ersten beiden Reihen zum Ziel gesetzt, doch es wurde mit einer Sekunde Rückstand nur Position 13 in Reihe fünf. Sein Teamkollege Randy Krummenacher wurde 18. Moto3-Weltmeister Sandro Cortese (Kalex) reihte sich direkt dahinter als 19. ein. Im engen Feld fehlten dem Deutschen 1,6 Sekunden auf die Spitze.

Ergebnisse Moto2 Qualifikation in Jerez

1 80 Esteve RABAT SPA Tuenti HP 40 KALEX 1’43.251 20 22 246.9
2 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 1’43.698 6 18 0.447 0.447 243.2
3 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 1’43.855 3 15 0.604 0.157 243.9
4 40 Pol ESPARGARO SPA Tuenti HP 40 KALEX 1’43.950 15 21 0.699 0.095 244.6
5 81 Jordi TORRES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’43.990 21 21 0.739 0.040 245.9
6 19 Xavier SIMEON BEL Desguaces La Torre Maptaq KALEX 1’43.994 19 20 0.743 0.004 242.9
7 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’44.008 18 20 0.757 0.014 245.9
8 23 Marcel SCHROTTER GER Desguaces La Torre SAG KALEX 1’44.017 18 21 0.766 0.009 244.6
9 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 Rac SUTER 1’44.055 15 17 0.804 0.038 246.2
10 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team SPEED UP 1’44.271 4 19 1.020 0.216 244.8
11 3 Simone CORSI ITA NGM Mobile Racing SPEED UP 1’44.305 15 18 1.054 0.034 243.7
12 24 Toni ELIAS SPA Blusens Avintia KALEX 1’44.320 13 19 1.069 0.015 244.3
13 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag carXpert SUTER 1’44.341 3 19 1.090 0.021 246.8
14 60 Julian SIMON SPA Italtrans Racing Team KALEX 1’44.367 17 18 1.116 0.026 243.9
15 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 1’44.402 19 19 1.151 0.035 243.3
16 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda PTT Gresini Moto2 SUTER 1’44.437 17 18 1.186 0.035 244.8
17 63 Mike DI MEGLIO FRA JiR Moto2 MOTOBI 1’44.532 18 18 1.281 0.095 244.1
18 4 Randy KRUMMENACHER SWI Technomag carXpert SUTER 1’44.742 18 22 1.491 0.210 244.7
19 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 1’44.874 15 16 1.623 0.132 244.0
20 54 Mattia PASINI ITA NGM Mobile Racing SPEED UP 1’44.882 14 18 1.631 0.008 245.2
21 72 Yuki TAKAHASHI JPN IDEMITSU Honda Team Asia MORIWAKI 1’44.904 8 19 1.653 0.022 242.4
22 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SPEED UP 1’44.976 4 18 1.725 0.072 243.5
23 49 Axel PONS SPA Tuenti HP 40 KALEX 1’45.050 3 19 1.799 0.074 244.3
24 52 Danny KENT GBR Tech 3 TECH 3 1’45.177 15 19 1.926 0.127 243.5
25 9 Kyle SMITH GBR Blusens Avintia KALEX 1’45.188 15 19 1.937 0.011 243.1
26 27 Dani RIVAS SPA TSR Motorsport KALEX 1’45.313 18 19 2.062 0.125 240.9
27 92 Alex MARIÑELARENA SPA TargoBank Motorsport SUTER 1’45.322 18 18 2.071 0.009 242.5
28 88 Ricard CARDUS SPA NGM Mobile Forward Racing SPEED UP 1’45.375 3 21 2.124 0.053 244.4
29 44 Steven ODENDAAL RSA Argiñano & Gines Racing SPEED UP 1’45.452 19 19 2.201 0.077 245.0
30 5 Johann ZARCO FRA Came Iodaracing Project SUTER 1’45.494 4 10 2.243 0.042 244.7
31 7 Doni Tata PRADITA INA Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 1’45.581 11 18 2.330 0.087 241.3
32 96 Louis ROSSI FRA Tech 3 TECH 3 1’45.796 20 20 2.545 0.215 245.5
33 17 Alberto MONCAYO SPA Argiñano & Gines Racing SPEED UP 1’46.152 7 14 2.901 0.356 242.6
34 97 Rafid Topan SUCIPTO INA QMMF Racing Team SPEED UP 1’47.055 3 8 3.804 0.903 237.5

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *