Pol Espargaro - © Honda

© Honda - Der Spanier Pol Espargaro befindet sich derzeit in bestechender Form

Am Nachmittag zeigte sich in Assen das gleiche Bild wie im ersten Freien Training. Pol Espargaro setzte seine Form fort und markierte erneut die Bestzeit. Der Kalex-Pilot konnte sich um eine Zehntelsekunde steigern und drückte die Marke auf 1:38.421 Minuten.

Erster Verfolger war auch im zweiten Training der Italiener Andrea Iannone mit dem Speed-Up-Chassis. Ihm fehlten 0,147 Minuten auf die Bestzeit. Für eine positive Überraschung sorgte Dominique Aegerter (Suter). Der Schweizer katapultierte sich auf den dritten Platz und hatte einen Rückstand von 0,451 Sekunden. Die Top 3 waren die einzigen Fahrer innerhalb der Marke von 1:38 Minuten.

Tom Lüthi (Suter) mischte nicht an der Spitze mit. Dem Schweizer fehlte eine Sekunde und er reihte sich an der 13. Position ein. WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Suter) konnte nicht die Zeiten seines Landsmanns Espargaro fahren und er war um sechs Zehntelsekunden langsamer. Dennoch reichte das für den vierten Platz. Dahinter folgten Johann Zarco (MotoBI), Claudio Corti (Kalex), Toni Elias (Suter), Simone Corsi (FTR) und Scott Redding (Kalex).

Eine brenzlige Situation gab es rund 18 Minuten vor Ablauf der Zeit. Redding lag mit Schmerzen im Kiesbett und Elias kam zu Fuß, um nachzusehen. Die Streckenposten halfen dem Briten schließlich auf die Beine und er konnte weggehen. Was war passiert? Redding hatte beim Anbremsen zu Kurve 10 über Bodenwellen die Kontrolle über seine Kalex verloren. Als er stürzte, rutschte er in den vor ihm fahrenden Elias hinein, der ebenfalls zu Boden ging.

Auch Alex de Angelis versenkte seine FTR im Kiesbett. Das Forward-Team hat für Assen von Suter auf das britische Fabrikat gewechselt. Trotz Sturz wurde de Angelis Zehnter. Sein Teamkollege Yuki Takahashi kam mit dem neuen Motorrad noch nicht zurecht und landete abgeschlagen auf Position 28. Auch Ricard Cardus (AJR) und Esteve Rabat (Kalex) machten m Verlaufe des Trainings Bekanntschaft mit dem Kiesbett.

Max Neukirchner blieb diesmal im Gegensatz zum Vormittag auf seiner Kalex sitzen. Der Deutsche fuhr insgesamt 23 Runden und klassierte sich als 15. Damit war er im engen Mittelfeld mit dabei. Randy Krummenacher (Kalex) reihte sich auf Rang 22 an. Damian Cudlin, der in Assen sein WM-Comeback feiert und die Bimota von Angel Rodriguez übernommen hat, beendete seinen ersten Trainingstag mit dem für ihn neuen Motorrad als 29. Schlusslicht war Elena Rosell (Moriwaki). Vor einem Jahr hatte sie an gleicher Stelle ihr WM-Debüt gefeiert.

Ergebnisse Moto2, Assen FP2:

1 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’38.421 9 19 252.5
2 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 1’38.568 17 20 0.147 0.147 248.9
3 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 1’38.872 17 18 0.451 0.304 251.3
4 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 1’39.063 10 19 0.642 0.191 251.3
5 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 1’39.130 17 20 0.709 0.067 249.4
6 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 1’39.148 18 18 0.727 0.018 255.7
7 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’39.160 6 9 0.739 0.012 250.3
8 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 1’39.182 19 20 0.761 0.022 252.6
9 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 1’39.232 4 11 0.811 0.050 248.8
10 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing FTR 1’39.318 18 18 0.897 0.086 251.6
11 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 1’39.362 20 21 0.941 0.044 250.1
12 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 1’39.373 21 21 0.952 0.011 257.1
13 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 1’39.479 12 18 1.058 0.106 251.9
14 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 1’39.486 5 17 1.065 0.007 251.5
15 76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 1’39.493 20 23 1.072 0.007 250.0
16 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda PTT Gresini Moto2 SUTER 1’39.554 16 17 1.133 0.061 250.1
17 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 1’39.704 14 20 1.283 0.150 249.8
18 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’39.781 5 17 1.360 0.077 255.1
19 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’39.824 21 22 1.403 0.043 252.9
20 63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 1’40.006 6 16 1.585 0.182 250.2
21 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 1’40.084 14 22 1.663 0.078 245.9
22 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 1’40.107 24 24 1.686 0.023 250.6
23 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 1’40.199 6 20 1.778 0.092 248.5
24 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia SUTER 1’40.259 19 19 1.838 0.060 248.2
25 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’40.459 12 23 2.038 0.200 253.7
26 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 1’40.606 17 19 2.185 0.147 242.6
27 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ-RE HONDA 1’40.993 17 20 2.572 0.387 245.6
28 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing FTR 1’41.099 8 15 2.678 0.106 250.5
29 50 Damian CUDLIN AUS Desguaces La Torre SAG BIMOTA 1’41.571 18 20 3.150 0.472 242.2
30 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 1’41.721 3 6 3.300 0.150 242.9
31 10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 1’42.206 17 18 3.785 0.485 244.6
32 57 Eric GRANADO BRA JIR Moto2 MOTOBI 1’43.284 20 21 4.863 1.078 241.5
33 82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 1’43.360 21 22 4.939 0.076 248.2

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *