Johann Zarco - © Ajo Motorsport

© Ajo Motorsport – Johann Zarco feierte nach Argentinien seinen zweiten Saisonsieg

Spannender Dreikampf um den Sieg im Moto2-Rennen in Barcelona: Der Franzose Johann Zarco setzte sich gegen die beiden Spanier Alex Rins und Tito Rabat durch und feierte seinen zweiten Saisonsieg.

Mit diesem Erfolg baute Zarco seine WM-Führung auf Rabat auf 40 Punkte aus. Die deutschsprachigen Moto2-Fahrer spielten bei der Verteilung der Podestplätze keine Rolle. Jonas Folger war als Siebter der beste Deutsche. Seine Chancen wurden schon beim Start und in der turbulenten Anfangsphase zerstört.

Nach dem Start wurde der Schweizer Dominique Aegerter zwischen Speed-Up-Speerspitze Sam Lowes, der am Ende Vierter wurde, und Zarco eingequetscht. Durch die Kettenreaktion wurde Folger, der in der ersten Kurve außen war, abgedrängt und über die asphaltierte Auslaufzone geschickt. „Der Start war in Ordnung. Leider bin ich in der ersten Kurve geradeaus gefahren, da war auf der Innenseite ziemlich viel los“, berichtet Folger bei ‚Eurosport‘.

„Ich bin leider nicht gleich auf die rechte Seite gekommen und habe es dann links probiert, was aber auch nicht funktioniert hat. In Kurve 7 hat sich Corsi ziemlich hart vorbei gedrückt und ich bin von der Strecke abgekommen und über das Grün drüber. Da habe ich auch noch einmal einige Positionen verloren. Ich weiß gar nicht, wo ich war.“ Am Ende der ersten Runde war der zweifache Saisonsieger nur 14. Anschließend fuhr Folger lange an der elften Stelle und konnte erst in der Schlussphase einige Positionen gutmachen und noch Platz sieben erobern.

„Es war wieder eine schwierige erste Runde, aber im Endeffekt habe ich wichtige Punkte mitgenommen“, zieht Folger Fazit. „In Assen bin ich dann wieder ganz fit, da bin ich mir ganz sicher.“ Noch dicker kam es für Sandro Cortese. Sein Rennen dauerte nur vier Kurven. Im Pulverdampf der ersten Runde war Cortese in einen Unfall verwickelt. „Ich wurde von hinten getroffen und konnte nichts tun. Dadurch habe ich Simeon getroffen“, sagt er zu dem Vorfall. Tech-3-Pilot Marcel Schrötter verpasste als 16. knapp die Punkteränge. Florian Alt wurde mit seiner Suter 21.

Tom Lüthi erobert Platz sechs
Besser lief es für die beiden Schweizer. Tom Lüthi kam als Sechster ins Ziel und Aegerter als Neunter. Obwohl beide Eidgenossen in der Anfangsphase ganz vorne dabei waren, verloren sie zusehends an Boden. Lüthi unterlag am Ende im Duell gegen Luis Salom. Aegerter fuhr dahinter in der ersten größeren Gruppe ab Platz sieben und kämpfte lange gegen Franco Morbidelli, den er nicht überholen konnte. Randy Krummenacher sammelte als 18. keine WM-Punkte. Jesko Raffin sah die Zielflagge als 24. Robin Mulhauser schied durch Sturz aus.

Über die Renndistanz von 23 Runden duellierten sich hauptsächlich die beiden Spanier Rabat und Rins vor heimischer Kulisse um die Führung. Zarco wurde in der Schlussphase stärker und griff in der letzten Runde in Kurve fünf an. Er bremste sich an Rabat vorbei und übernahm die Führung. Am Ende der Gegengeraden versuchte Rabat einen Angriff, doch der Weltmeister verbremste sich und innen schlüpfte Rins durch. Die Positionen der Top 3 waren bezogen. Kalex feierte einen Dreifacherfolg.

Mit diesem wichtigen Sieg ist Zarco weiter auf Titelkurs. „In den ersten beiden Sektoren war ich sehr gut, aber in Sektor drei verlor ich etwas. Das konnte ich während des Rennens analysieren“, schildert der Franzose. „Ich wusste, dass ich es zu Beginn der letzten Runde versuchen muss, wenn ich überholen möchte. Also schloss ich die Lücke Stück für Stück und schaffte es. Aber der Start war nicht einfach. Lowes bremste spät und Aegerter auch. Sie haben mich rausgedrückt. Aber ich blieb während des Rennens immer ruhig und hatte genug Energie, um das Rennen so zu beenden.“

Moto2-Rookie Rins sorgte mit seinem Duell gegen Rabat für die große Show, am Ende konnte aber auch er Zarco nicht aufhalten: „In der vorletzten Runde kam ich etwas weit raus und dachte mir: ‚Verdammt, jetzt habe ich das Rennen verloren.‘ Aber in der letzten Runde dachte ich mir schon, dass Tito und Zarco sehr spät bremsen würden. Ich wollte versuchen, mindestens einen von ihnen zu überholen. Letztendlich wurde ich Zweiter.“

Als Dritter holte Rabat seinen vierten Podestplatz in Folge, doch mit Blick auf das Rennergebnis war es eine weitere kleine Niederlage für den amtierenden Champion. „Es war ein schwieriges Rennen“, stöhnt Rabat. „Ich erwischte einen guten Start und versuchte, meinen Rhythmus zu finden. Es war aber nicht möglich und am Ende überholten mich Rins und Zarco. Ich konnte nichts dagegen machen.“ Das nächste Moto2-Rennen findet am Samstag den 27. Juni im legendären Assen in den Niederlanden statt.

Ergebnisse Moto2 Barcelona:

1 25 5 Johann ZARCO FRA Ajo Motorsport KALEX 41’15.487 158.1
2 20 40 Alex RINS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 41’15.913 158.0 0.426
3 16 1 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS KALEX 41’16.602 158.0 1.115
4 13 22 Sam LOWES GBR Speed Up Racing SPEED UP 41’19.401 157.8 3.914
5 11 39 Luis SALOM SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 41’22.567 157.6 7.080
6 10 12 Thomas LUTHI SWI Derendinger Racing Interwetten KALEX 41’22.870 157.6 7.383
7 9 94 Jonas FOLGER GER AGR Team KALEX 41’24.326 157.5 8.839
8 8 21 Franco MORBIDELLI ITA Italtrans Racing Team KALEX 41’25.839 157.4 10.352
9 7 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag Racing Interwetten KALEX 41’26.125 157.4 10.638
10 6 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Athinà Forward Racing KALEX 41’26.217 157.4 10.730
11 5 73 Alex MARQUEZ SPA EG 0,0 Marc VDS KALEX 41’26.539 157.4 11.052
12 4 36 Mika KALLIO FIN Italtrans Racing Team KALEX 41’31.825 157.0 16.338
13 3 3 Simone CORSI ITA Athinà Forward Racing KALEX 41’32.136 157.0 16.649
14 2 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 41’35.071 156.8 19.584
15 1 60 Julian SIMON SPA QMMF Racing Team SPEED UP 41’35.144 156.8 19.657
16 23 Marcel SCHROTTER GER Tech 3 TECH 3 41’35.453 156.8 19.966
17 57 Edgar PONS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 41’42.720 156.3 27.233
18 4 Randy KRUMMENACHER SWI JIR Racing Team KALEX 41’45.768 156.1 30.281
19 25 Azlan SHAH MAL IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 41’45.831 156.1 30.344
20 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 41’55.393 155.6 39.906
21 66 Florian ALT GER E-Motion IodaRacing Team SUTER 41’58.950 155.3 43.463
22 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team SPEED UP 41’59.128 155.3 43.641
23 96 Louis ROSSI FRA Tasca Racing Scuderia Moto2 TECH 3 42’00.336 155.2 44.849
24 2 Jesko RAFFIN SWI sports-millions-EMWE-SAG KALEX 42’03.689 155.0 48.202
25 10 Thitipong WAROKORN THA APH PTT The Pizza SAG KALEX 42’16.944 154.2 1’01.457
26 93 Ramdan ROSLI MAL Petronas AHM Malaysia KALEX 42’23.363 153.8 1’07.876
Not classified
88 Ricard CARDUS SPA Tech 3 TECH 3 30’51.332 156.2 6 laps
15 Ratthapark WILAIROT THA JPMoto Malaysia SUTER 16’24.994 155.4 14 laps
70 Robin MULHAUSER SWI Technomag Racing Interwetten KALEX 12’41.243 156.4 16 laps
Not finished first lap
11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX
49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX
19 Xavier SIMEON BEL Federal Oil Gresini Moto2 KALEX

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *