Johann Zarco © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Moto2-Pilot Johann Zarco siegt in Barcelona und gedenkt Luis Salom

Johann Zarco hat sein Versprechen in die Tat umgesetzt und beim Großen Preis von Katalonien dank cleverer Fahrweise den Sieg geholt, um damit seinem verstorbenen Moto2-Kollegen Luis Salom zu gedenken.

„Wie ich gestern schon gesagt habe, widme ich diesen Sieg Luis. Wir werden auf dem Podium alle an ihn denken“, versicherte der Franzose, der für Ajo Motorsport in Barcelona bereits einen dritten Saisonsieg einfuhr. Alex Rins und Takaaki Nakagami komplettierten das Podium.

Den Start zum Barcelona-Rennen hatte zunächst der Schweizer Tom Lüthi für sich entschieden, der von drei an die Spitze stürmte, jedoch schon kurz darauf von Pole-Setter Rins und Zarco eingefangen wurde. Danach setzte sich das Doppelgespann an der Spitze schnell ab, während sich dahinter mittelschwere Dramen abspielten. Simone Corsi und Lorenzo Baldassarri kollidierten spektakulär. Corsi musste das Rennen daraufhin aufgeben. Baldassarri wurde am Ende immerhin noch Vierzehnter.

Sandro Cortese ereilte in Runde sechs ein Defekt: Der Kühler des Deutschen hatte einen Haarriss, weshalb Flüssigkeit ausgetreten und verdampft war. Auch Dominique Aegerter und Danny Kent mussten ihr Rennen wegen technischer Probleme vorzeitig beenden. Indes belauerten sich Rins und Zarco an der Spitze weiter. „Ich habe mir gesagt, ich bleibe hinter ihm“, erklärt Zarco seine Strategie. „Ich habe die Runden hinter ihm genutzt, um zu verstehen, wo ich besser sein kann.“


Rins in Barcelona: „Zarco war cleverer als ich“
Dahinter drehte Lüthi einsam seine Runden, während Alex Marquez und Hafizh Syahrin sich um Rang vier duellierten. Doch für den Spanier endete der Heim-Grand-Prix nach einem Vorderradrutscher abermals im Kiesbett. An der Spitze kam es sieben Runden vor Schluss dann zum rennentscheidenden Überholmanöver: Zarco ging an Rins vorbei und behielt die Führung bis zum Zielstrich. Im Zweikampf mit Nakagami, der auf Lüthi aufgeschlossen hatte, zog der Schweizer den Kürzeren. Damit stand das Podium fest.

„Alex war von Beginn an sehr stark“, würdigt der Barcelona-Sieger die Leistung seines Gegners. „Bis Kurve sieben war ich immer schneller als er, aber dann im letzten Sektor war ich besser“, analysiert er weiter. Sein Plan, Rins zu studieren und im passenden Moment an ihm vorbeizugehen, sollte genau aufgehen: „Sechs, sieben Runden vor Schluss hat die Pace gestimmt. Dann wollte ich es riskieren. Es hat genauso funktioniert, wie ich es geplant hatte“, freut sich Zarco.

Der zweitplatzierte Rins gibt zu: „Zarco war vielleicht etwas cleverer als ich. Er ist hinter mir geblieben und hat meine Linien studiert. Aber egal, ich bin glücklich mit dem Rennen und dem zweiten Platz. Das alles ist nur für einen: Luis Salom. Er war ein Großer“, sagt der Spanier bei seinem Heimrennen. Er und auch Zarco machten nach ihrer Zieldurchfahrt in Kurve 12 Halt, wo Salom am Freitag zu Sturz gekommen war, und gedachten ihrem Kollegen mit ein paar Burnouts.

Nakagami konnte mit Rang drei in Barcelona sein erstes Podium der Saison feiert. „In der ersten und zweiten Runde gab es viel Verkehr. Mit Baldassarri hatte ich einen guten Fight. Aber ich habe versucht, meinen Rhythmus zu behalten, weil ich gesehen habe, dass ich Lüthi näher komme“, schildert er sein Rennens. Sam Lowes kam über einen sechsten Platz nicht hinaus – und gab die WM-Führung an Rins ab, der nunmehr mit 116 Punkten führt. Jonas Folger wurde Siebter, Marcel Schrötter Zehnter.

Ergebnisse Moto2 2016 Barcelona (Italien)

1 25 5 Johann ZARCO FRA Ajo Motorsport KALEX 42’31.347 151.0
2 20 40 Alex RINS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 42’35.527 150.8 4.180
3 16 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 42’40.660 150.5 9.313
4 13 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 42’42.124 150.4 10.777
5 11 12 Thomas LUTHI SWI Garage Plus Interwetten KALEX 42’42.308 150.4 10.961
6 10 22 Sam LOWES GBR Federal Oil Gresini Moto2 KALEX 42’44.347 150.3 13.000
7 9 94 Jonas FOLGER GER Dynavolt Intact GP KALEX 42’48.393 150.0 17.046
8 8 44 Miguel OLIVEIRA POR Leopard Racing KALEX 42’51.984 149.8 20.637
9 7 49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 42’51.993 149.8 20.646
10 6 23 Marcel SCHROTTER GER AGR Team KALEX 42’54.510 149.7 23.163
11 5 21 Franco MORBIDELLI ITA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 42’59.492 149.4 28.145
12 4 54 Mattia PASINI ITA Italtrans Racing Team KALEX 42’59.695 149.4 28.348
13 3 60 Julian SIMON SPA QMMF Racing Team SPEED UP 43’05.829 149.0 34.482
14 2 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Forward Team KALEX 43’08.914 148.8 37.567
15 1 87 Remy GARDNER AUS Tasca Racing Scuderia Moto2 KALEX 43’14.345 148.5 42.998
16 32 Isaac VIÑALES SPA Tech 3 Racing TECH 3 43’15.979 148.4 44.632
17 57 Edgar PONS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 43’19.883 148.2 48.536
18 73 Alex MARQUEZ SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 43’22.393 148.1 51.046
19 93 Ramdan ROSLI MAL Petronas AHM Malaysia KALEX 43’53.813 146.3 1’22.466
20 97 Xavi VIERGE SPA Tech 3 Racing TECH 3 43’56.809 146.1 1’25.462
21 70 Robin MULHAUSER SWI CarXpert Interwetten KALEX 43’08.578 142.4 1 lap

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *