© FGlaenzel - Sandro Cortese hat sich in Brünn seinen ersten Podiumsplatz in der Moto2 geholt

© FGlaenzel – Sandro Cortese hat sich in Brünn seinen ersten Podiumsplatz in der Moto2 geholt

2011 gewann Sandro Cortese in Brünn seinen ersten Grand Prix in der 125er-Klasse, drei Jahre später holte er an gleicher Stelle als Dritter seinen ersten Podiumsplatz in der Moto2.

Der Sieg ging an Esteve „Tito“ Rabat, der nach einer Durchstrecke von drei Rennen ohne Podiumsplatz seinen fünften Saisonsieg einfahren konnte. Der Polesetter legte einen makellosen Start-Ziel-Sieg hin und hatte am Ende 3,274 Sekunden Vorsprung auf seinen Marc-VDS-Teamkollegen Mika Kallio, der Zweiter wurde.

„Es war sehr schwierig. Ich fuhr fast das ganze Rennen allein“, berichtet Cortese und ergänzt: „Besonders hier auf dieser Strecke ist es in der Gruppe leichter, ein gutes Tempo zu fahren. Ich habe dann nur noch versucht, meine Position zu verteidigen. Es war eine schwierige Saison, mit dem Beinbruch. Indy war schon ganz gut – und nach diesem ersten Moto2-Podium kann ich gar nicht in Worte fassen, wie glücklich ich bin.“

Seinen Platz auf dem Treppchen hatte Cortese allerdings auch dem Sturz von Sam Lowes zu verdanken. Der Speed-Up-Pilot lag hinter dem Marc-VDS-Duo an dritter Stelle, als er in der fünften Runde in Kurve drei stürzte. Der Brite nahm das Rennen anschließend zwar zunächst wieder auf, musste sein Motorrad einige Runden später dann aber endgültig an der Box abstellen.

Leichter Regen macht Rabat nervös
Auch für Jonas Folger lief es nicht optimal. Der Kalex-Pilot, der im Warmup noch die drittschnellste Zeit gesetzt hatte, kam bereits in der ersten Kurve von der Strecke ab und fiel weit zurück. Am Ende kämpfte sich der Deutsche immerhin noch bis auf Rang 15 nach vorne und nahm damit einen WM-Zähler mit. Marcel Schrötter (Tech 3) landete auf einem guten zehnten Platz.

Kurz vor Ende des Rennens hätte leicht einsetzender Regen beinahe alles noch einmal durcheinandergewirbelt. „Ich war ein bisschen besorgt, als es zu regnen begann“, gibt auch Sieger Rabat zu. Allerdings blieb es bei einigen wenigen Tropfen, sodass das Rennen wie geplant über die volle Distanz von 20 Runden zu Ende gefahren werden konnte.

„Am Anfang habe ich Druck gemacht, das Motorrad war im Rennen besser als im Training“, berichtet Kallio und fügt hinzu: „Ich konnte pushen, aber Tito war gerade ein paar Zehntel zu schnell. Zu Beginn war ich dran, aber dann zog er davon. Da gab ich mich dann mit Platz zwei zufrieden. Das ist gut für die Weltmeisterschaft und ein gutes Ergebnis vor dem nächsten Rennen.“

Lüthi bezwingt Aegerter
Einen spannenden Kampf um den vierten Platz lieferten sich die beiden Schweizer Tom Lüthi und Dominique Aegerter (beide Suter). Lüthi, der von Rang zwei ins Rennen gegangen war, konnte seinen guten Startplatz nicht in eine Podiumsplatzierung umsetzen und musste die drei Führenden bereits früh ziehen lassen. Am Ende konnte er immerhin seinen Landsmann noch hinter sich halten.

Die beiden Wildcard-Inhaber Lucas Mahias (Transfiormers) und Miroslav Popov hinterließen keinen guten Eindruck. Mahias kollidierte bereits in der ersten Runde mit Lorenzo Baldassarri (Suter). Er konnte zwar weiterfahren, wurde am Ende allerdings 31. und damit Letzter. Popov schied nach einer unnötigen Kollision mit Robin Mulhauser (beide Suter) in Runde fünf aus. Auch Tetsuta Nagashima (TSR) und Luis Salom (Kalex) sahen die Zielflagge nicht.

In der Weltmeisterschaft liegt Rabat mit 208 Punkten nun zwölf Zähler vor Kallio. Maverick Vinales, in der WM weiterhin auf Rang drei, kämpfte sich vom 17. Startplatz noch bis auf Rang sechs noch vorne, in der Meisterschaft liegt er nun allerdings bereits 58 Punkte hinter Rabat. Cortese schob sich in der WM an Folger vorbei und ist nun als Zehnter bester Deutscher. Das nächste Moto2-Rennen in Silverstone findet am 31. August statt.

Ergebnisse Moto2:

1 25 53 Esteve RABAT SPA Marc VDS Racing Team KALEX 41’05.058 157.8
2 20 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 41’08.332 157.6 3.274
3 16 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 41’11.285 157.4 6.227
4 13 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 SUTER 41’13.141 157.2 8.083
5 11 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag carXpert SUTER 41’13.203 157.2 8.145
6 10 40 Maverick VIÑALES SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 41’14.450 157.2 9.392
7 9 60 Julian SIMON SPA Italtrans Racing Team KALEX 41’15.727 157.1 10.669
8 8 21 Franco MORBIDELLI ITA Italtrans Racing Team KALEX 41’19.619 156.8 14.561
9 7 5 Johann ZARCO FRA AirAsia Caterham CATERHAM SUTER 41’20.300 156.8 15.242
10 6 23 Marcel SCHROTTER GER Tech 3 TECH 3 41’22.228 156.7 17.170
11 5 49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 41’26.386 156.4 21.328
12 4 3 Simone CORSI ITA NGM Forward Racing KALEX 41’26.592 156.4 21.534
13 3 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 41’26.744 156.4 21.686
14 2 19 Xavier SIMEON BEL Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 41’27.043 156.4 21.985
15 1 94 Jonas FOLGER GER AGR Team KALEX 41’27.202 156.4 22.144
16 96 Louis ROSSI FRA SAG Team KALEX 41’28.646 156.3 23.588
17 54 Mattia PASINI ITA NGM Forward Racing KALEX 41’28.923 156.2 23.865
18 81 Jordi TORRES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 41’29.018 156.2 23.960
19 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 41’30.425 156.2 25.367
20 88 Ricard CARDUS SPA Tech 3 TECH 3 41’30.777 156.1 25.719
21 2 Josh HERRIN USA AirAsia Caterham CATERHAM SUTER 41’38.531 155.6 33.473
22 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team SPEED UP 41’38.948 155.6 33.890
23 84 Riccardo RUSSO ITA Tasca Racing Moto2 SUTER 41’39.210 155.6 34.152
24 4 Randy KRUMMENACHE SWI Octo IodaRacing Team SUTER 41’39.365 155.6 34.307
25 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 41’39.633 155.6 34.575
26 8 Gino REA GBR AGT REA Racing SUTER 41’41.879 155.4 36.821
27 97 Roman RAMOS SPA QMMF Racing Team SPEED UP 41’55.805 154.6 50.747
28 25 Azlan SHAH MAL IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 42’06.704 153.9 1’01.646
29 10 Thitipong WAROKORN THA APH PTT The Pizza SAG KALEX 42’06.823 153.9 1’01.765
30 70 Robin MULHAUSER SWI Technomag carXpert SUTER 42’44.420 151.6 1’39.362
31 90 Lucas MAHIAS FRA Promoto Sport TRANSFIORMERS 43’05.868 150.4 2’00.810

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *