Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Marc Marquez ist auf dem Weg zum WM-Titel in der Moto2

Das Moto2-Rennen in Brünn wurde zwischen vier Fahrern entschieden: Tom Lüthi, Marc Marquez (Suter), Pol Espargaro (Kalex) und Andea Iannone (Speed Up) blieben von Start bis Ziel dicht beisammen und machten sich den Sieg untereinander aus.

Auf den letzten Metern war es ein Duell zwischen Marquez und Lüthi. Der Schweizer führte das Rennen über weite Strecken an, doch kurz vor Schluss übernahm Marquez die Spitze. Lüthi versuchte bis zur Ziellinie alles, aber es reichte knapp nicht. Marquez feierte seinen sechsten Saisonsieg und baute seine WM-Führung auf Espargaro, der Dritter wurde, auf 48 Punkte aus. Dominique Aegerter (Suter) sammelte als 14. WM-Punkte, während Marcel Schrötter (Bimota) leer ausging.

Beim Start setzte sich Lüthi durch und gewann den Sprint zur ersten Kurve. Dahinter sortierten sich Espargaro, Iannone und Marquez ein. Bereits in der dritten Kurve war das Rennen für Scott Redding vorbei. Der Brite stürzte und pfefferte seine Kalex ins Kiesbett. Die Strecke war im Moto2-Rennen bereits komplett trocken. In der Anfangsphase behauptete Lüthi die Führung, aber die beiden Titelkonkurrenten aus Spanien hingen an seinem Hinterrad. Iannone mischte ebenfalls mit. Aegerter fuhr in der Anfangsphase auf Platz acht, Schrötter kämpfte rund um Position 26.

In den ersten Runden ging es an der Spitze ruhig zu. Marquez folgte Spitzenreiter Lüthi, griff aber nicht an. Iannone und Espargaro waren direkt dahinter. Es gab kaum Überholmanöver. Da Marquez nicht an Lüthi vorbeikam, versuchte es Iannone. Der Italiener überholte den Spanier für Platz zwei, dieser konterte. Die Top 4 blieben dicht beisammen und Lüthi führte die komplette erste Rennhälfte an. Acht Runden vor Schluss erhöhte Marquez den Druck, ging aber nicht am Schweizer vorbei.

Es bahnte sich eine spannende Schlussphase an. Lüthis Verfolger warteten aber und setzten lange keine Angriffe. Fünf Runden vor dem Rennende attackierte Espargaro schließlich Marquez und übernahm Platz zwei. Die Rennleitung griff ein: Da Espargaro unter gelber Flagge überholt hat, musste er sich auf Platz vier zurückfallen lassen. Auf der Start-Zielgeraden wurde ihm die entsprechende Tafel gezeigt. Espargaro hatte einige Runden zuvor Iannone unter Gelb überholt.
Der Spanier fiel schließlich auch auf den vierten Platz dieser Gruppe zurück. Die Rennleitung war zufrieden. Drei Runden vor Schluss wurde es heiß. Marquez schnappte sich die Führung, aber Lüthi schlug zurück. Marquez behauptete schließlich Platz eins. Dahinter hatte Espargaro Iannone wieder für Platz drei überholt – diesmal ganz legal. Zu Beginn der letzten Runde hing Lüthi im Windschatten von Marquez, kam aber nicht vorbei. Espargaro folgte wenige Zentimeter dahinter.

Der Sieg wurde nur noch zwischen Marquez und Lüthi entschieden. Der Schweizer versuchte in der letzten Kurvenkombination einen Weg vorbei zu finden und genug Schwung auf die Zielgerade mitzunehmen. Es reichte aber nicht. Marquez fuhr als Erster über die Ziellinie. Lüthi fehlten nach 20 Runden lediglich 61 Tausendstelsekunden. Espargaro wurde vor Iannone Dritter. Mit seinem sechsten Saisonsieg hat Marquez den WM-Vorsprung auf Espargaro auf 48 Punkte vergrößert. Von nun an kann der Spanier den Titel nur noch verlieren.

Hinter dem Spitzenquartett kämpfte eine große Gruppe um die Verfolgerplätze. Schließlich setzte sich Simone Corsi (FTR) durch und wurde Fünfter. Dahinter folgten Alex de Angelis (FTR), Johann Zarco (MotoBI), Bradley Smith (Tech 3) und Mika Kallio (Kalex). Die Gruppe zog sich bis Platz zwölf. Am Ende dieser Schlange waren Esteve Rabat (Kalex) sowie die Suter-Piloten Julian Simon und Nicolas Terol. Jordi Torres, der bei Aspar den Platz von Toni Elias übernommen hat, kam mit seiner Suter alleine als 13. über die Linie.

Aegerter fiel in der zweiten Rennhälfte weiter zurück und sammelte als 14. noch zwei WM-Punkte. Der letzte Zähler ging an Axel Pons (Kalex). Schrötter und Randy Krummenacher (Kalex) gingen leer aus. Der Schweizer sah die Zielflagge als 22. Direkt dahinter wurde Schrötter gewertet, aber dazwischen war eine große Lücke. Auf die Spitze fehlten dem Deutschen 54 Sekunden. Sein Landsmann Max Neukirchner war aufgrund einer Handverletzung nicht am Start. Das nächste Rennen findet am 16. September in Misano statt.

Ergebnisse Brünn 2012 Moto2 Rennen:

1 Marc Marquez –.— 2:03.272 20 2:03.272 20 Suter Classified
2 Thomas Luthi 0.061 2:03.211 19 2:03.281 20 Suter Classified
3 Pol Espargaro 0.440 2:03.061 18 2:03.528 20 Kalex Classified
4 Andrea Iannone 0.510 2:03.072 19 2:03.307 20 Speed Up Classified
5 Simone Corsi 10.319 2:03.720 4 2:04.035 20 FTR Classified
6 Alex De Angelis 10.643 2:03.609 4 2:04.498 20 FTR Classified
7 Johann Zarco 10.717 2:03.617 10 2:04.630 20 Motobi Classified
8 Bradley Smith 10.873 2:03.356 6 2:04.391 20 Tech 3 Classified
9 Mika Kallio 11.047 2:03.641 10 2:04.632 20 Kalex Classified
10 Esteve Rabat 11.517 2:03.703 14 2:04.061 20 Kalex Classified
11 Julian Simon 12.388 2:03.535 6 2:04.411 20 Suter Classified
12 Nicolas Terol 12.603 2:03.735 3 2:05.248 20 Suter Classified
13 Jordi Torres 14.896 2:03.653 11 2:04.890 20 Suter Classified
14 Dominique Aegerter 17.772 2:03.664 6 2:04.281 20 Suter Classified
15 Axel Pons 17.848 2:03.705 6 2:04.273 20 Kalex Classified
16 Mike Di Meglio 17.906 2:04.067 14 2:04.114 20 MZ-RE Honda Classified
17 Takaaki Nakagami 18.495 2:03.876 6 2:04.287 20 Kalex Classified
18 Yuki Takahashi 30.630 2:04.427 8 2:05.303 20 FTR Classified
19 Anthony West 34.634 2:04.631 6 2:05.169 20 Speed Up Classified
20 Roberto Rolfo 34.765 2:04.558 16 2:05.465 20 Suter Classified
21 Ratthapark Wilairot 34.892 2:04.566 19 2:04.755 20 Suter Classified
22 Randy Krummenacher 36.981 2:04.949 5 2:05.654 20 Kalex Classified
23 Marcel Schrotter 54.677 2:05.539 3 2:06.323 20 Bimota Classified
24 Gino Rea 1:19.583 2:04.085 11 2:06.625 20 Suter Classified
25 Alessandro Andreozzi 1:23.216 2:06.276 4 2:08.258 20 Speed Up Classified
26 Eric Granado 1:25.144 2:06.998 2 2:07.770 20 Motobi Classified
27 Elena Rosell 1:32.208 2:07.480 11 2:09.083 20 Speed Up Classified
– Claudio Corti 2 Laps 2:03.771 8 2:04.507 18 Kalex
– Xavier Simeon 9 Laps 2:03.834 9 2:04.009 11 Tech 3
– Marco Colandrea 9 Laps 2:06.178 6 2:08.015 11 FTR
– Scott Redding 20 Laps 0.000 0 0.000 0 Kalex

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *