© Marc VDS - Der Finne Mika Kallio machte mit seinem dritten Saisonsieg die WM spannend

© Marc VDS – Der Finne Mika Kallio machte mit seinem dritten Saisonsieg die WM spannend

Die Moto2-WM ist zu Beginn der zweiten Saisonhälfte wieder spannend: Mika Kallio (Kalex) holte sich in Indianapolis einen souveränen Sieg und verkürzte damit den WM-Rückstand auf seinen Marc-VDS-Teamkollegen Esteve „Tito“ Rabat, der Vierter wurde, auf sieben Punkte. Moto3-Weltmeister Maverick Vinales (Kalex) kletterte als Zweiter auf das Podest. Der Schweizer Dominique Aegerter (Suter) eroberte mit seiner knallgelben Sonderlackierung den dritten Platz. Der Deutsche Sandro Cortese (Kalex) feierte mit Position sechs sein bestes Ergebnis in der mittleren Klasse.

Es war ein turbulentes Moto2-Rennen, das auch einmal unterbrochen werden musste. Beim ersten Start setzte sich Kallio gegen Aegerter durch und übernahm die Führung. Dahinter folgten Vinales und Rabat auf den Plätzen drei und vier. Cortese verlor diesmal keine Positionen und hielt nach der ersten Runde Rang sieben. Kallio konnte sich sofort von Aegerter absetzen. Der Schweizer konnte das Tempo nicht mitgehen, hatte aber seinerseits einige Meter Vorsprung auf die große Verfolgergruppe mit Rabat und Vinales.

In der vierten Runde musste das Rennen abgebrochen werden, weil es im Mittelfeld zu einem Unfall mit mehreren Fahrern gekommen war. Am schlimmsten hatte es Mattia Pasini (Kalex) erwischt, der in der Wiese lag und von den Streckenärzten betreut wurde, weil er zunächst nicht bei Bewusstsein war. Der Italiener konnte anschließend aber selbständig aufstehen und weggehen. In den Unfall waren auch Randy Krummenacher (Suter), Anthony West (Speed Up) und Azlan Shah (Kalex) verwickelt. Kallios Vorsprung von knapp drei Sekunden löste sich durch den Abbruch in Luft auf.

Die Fahrer kehrten an ihre Box zurück und warteten auf den Neustart. Die Renndistanz wurde auf 16 Runden verkürzt. Nach einer Pause von rund 20 Minuten wurde das Rennen erneut gestartet. Die Startaufstellung für die verbleibenden Rennen entsprach der ursprünglichen Startaufstellung. Der zweite Start war ein Abziehbild des ersten: Kallio übernahm erneut vor Aegerter und Rabat die Führung.

Dahinter kam es in Kurve 2 wieder zu einem Unfall zwischen mehreren Fahrern. Tom Lüthi (Suter) lag in der Wiese. Auch Jonas Folger (Kalex) war verwickelt, konnte aber dem Feld hinterherfahren. Lokalmatador Josh Herrin (Caterham-Suter) und Julian Simon (Kalex) waren ebenfalls in der Wiese. An der Spitze setzte Kallio erneut seine starke Form fort und setzte sich von den Verfolgern ab.

Dahinter übernahm Rabat den zweiten Platz und startete die Verfolgungsjagd. Vinales, Aegerter und Simone Corsi (Kalex) folgten in Rabats Windschatten. Bei Rennhalbzeit hatte Kallio knapp eine Sekunde Vorsprung auf das Quartett. Vier Runden vor dem Ende überholte Vinales in der ersten Kurve Rabat für Platz zwei. Auch Aegerter schlüpfte durch und Rabat war nur noch Vierter. Bis ins Ziel änderte sich an diesen Positionen nichts mehr. Kallio verwaltete seinen Vorsprung. Aegerter griff noch Vinales an, kam aber nicht vorbei.

Kallio hat das Momentum auf seiner Seit
e
Somit eroberte Kallio seinen dritten Saisonsieg. „Das erste Rennen, die ersten zwei Runden, war wirklich gut für mich“, blickt der Finne auf den ersten Start. „Mit dem frischen Reifen war ich direkt schnell und hatte ein gutes Gefühl. Im zweiten Rennen haben wir uns entschieden, mit den gleichen Reifen weiterzumachen.“

„In den ersten Runden lief es mit den gebrauchten Reifen dann nicht so gut. Ich konnte zwar wieder eine Sekunde herausfahren, aber danach war ich immer am Limit und trotzdem waren die anderen Jungs nur eine Sekunde hinter mir. Ich konnte die Lücke nicht vergrößern, also musste ich immer weiter pushen. Es ist großartig, das Rennen auf dem ersten Platz zu beenden. Das ist auch für die Meisterschaft wichtig.“

Für Vinales war es nach dem Sieg in Austin der vierte Podestplatz in dieser Saison. Spannend wurde es in den letzten beiden Runden, als Aegerter noch Druck ausübte. „Dominique ist in der letzten Runde immer sehr gefährlich“, weiß Vinales. „Aber wir haben einen guten Job gemacht, heute Morgen haben wir einen großen Schritt gemacht und es fühlte sich wirklich gut an. Kallio war an diesem Wochenende zu stark, aber ich denke, dass wir ihn in Brünn schlagen können.

Aegerter war als Dritter einmal mehr der beste Suter-Vertreter. „In einem Abschnitt der Strecke war er (Vinales; Anm. d. Red.) etwas schneller, aber besonders in der ersten Kurve war ich viel schneller als er. Aber es war unmöglich, ihn zu überholen“, sagt der Schweizer. „Das erste Rennen war mit dem härteren Reifen sehr schwierig, Mika war sofort schnell unterwegs und es gab zwei oder drei Momente, in denen ich fast gestürzt wäre. Im zweiten Rennen versuchten wir es mit dem weichen Reifen. Das war etwas besser, aber in der ersten Runde war ich nicht schnell genug, um Kallio zu überholen.“

Rabat musste sich schließlich mit Platz vier begnügen. Dadurch schrumpfte sein WM-Vorsprung auf Kallio auf sieben Punkte. Corsi musste in der Schlussphase abreißen lassen und kam als Fünfter über die Ziellinie. In der nächsten großen Verfolgergruppe setzte sich Cortese durch und eroberte mit Rang sechs sein bestes Moto2-Ergebnis. Im Zielsprint versuchte noch Hafizh Syahrin (Kalex) vorbeizukommen, aber er schaffte es nicht.

Die Top 10 komplettierten Alex de Angelis (Suter), der in Brünn in der MotoGP fahren wird, West und Johann Zarco (Caterham-Suter). Dahinter folgten Takaaki Nakagami (Kalex), Jordi Torres (Suter) und Louis Rossi (Kalex) auf den Plätzen elf bis 13. Marcel Schrötter (Tech 3) eroberte als 14. zwei WM-Punkte. Der letzte Zähler ging an seinen Tech-3-Teamkollegen Ricky Cardus. Folger zeigte nach dem Zwischenfall in der zweiten Kurve eine starke Aufholjagd, die ihn noch auf Platz 18 brachte. Der nächste Grand Prix findet am 17. August in Brünn (Tschechien) statt.

Ergebnisse Moto2 Indianapolis:

1 25 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 26’07.410 153.2
2 20 40 Maverick VIÑALES SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 26’08.790 153.1 1.380
3 16 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag carXpert SUTER 26’09.106 153.0 1.696
4 13 53 Esteve RABAT SPA Marc VDS Racing Team KALEX 26’09.969 152.9 2.559
5 11 3 Simone CORSI ITA NGM Forward Racing KALEX 26’14.058 152.5 6.648
6 10 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 26’26.049 151.4 18.639
7 9 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 26’26.084 151.4 18.674
8 8 15 Alex DE ANGELIS RSM Tasca Racing Moto2 SUTER 26’26.402 151.4 18.992
9 7 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team SPEED UP 26’26.897 151.3 19.487
10 6 5 Johann ZARCO FRA AirAsia Caterham CATERHAM SUTER 26’27.332 151.3 19.922
11 5 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 26’27.423 151.3 20.013
12 4 81 Jordi TORRES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 26’28.373 151.2 20.963
13 3 96 Louis ROSSI FRA SAG Team KALEX 26’30.082 151.0 22.672
14 2 23 Marcel SCHROTTER GER Tech 3 TECH 3 26’31.246 150.9 23.836
15 1 88 Ricard CARDUS SPA Tech 3 TECH 3 26’32.735 150.8 25.325
16 49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 26’32.924 150.7 25.514
17 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Gresini Moto2 SUTER 26’36.390 150.4 28.980
18 94 Jonas FOLGER GER AGR Team KALEX 26’40.372 150.0 32.962
19 97 Roman RAMOS SPA QMMF Racing Team SPEED UP 26’43.974 149.7 36.564
20 25 Azlan SHAH MAL IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 26’44.317 149.7 36.907
21 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 26’46.034 149.5 38.624
22 70 Robin MULHAUSER SWI Technomag carXpert SUTER 26’47.079 149.4 39.669
23 45 Tetsuta NAGASHIMA JPN Teluru Team JiR Webike TSR 26’47.133 149.4 39.723
24 22 Sam LOWES GBR Speed Up SPEED UP 26’51.909 149.0 44.499
25 8 Gino REA GBR AGT REA Racing SUTER 27’15.200 146.8 1’07.790
26 39 Luis SALOM SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 27’36.420 145.0 1’29.010
27 10 Thitipong WAROKORN THA APH PTT The Pizza SAG KALEX 27’41.654 144.5 1’34.244
28 2 Josh HERRIN USA AirAsia Caterham CATERHAM SUTER 27’10.554 119.6 3 laps
Not classified
21 Franco MORBIDELLI ITA Italtrans Racing Team KALEX 6’41.631 149.5 12 laps
19 Xavier SIMEON BEL Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 5’03.101 148.5 13 laps
Not finished first lap
12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 SUTER
60 Julian SIMON SPA Italtrans Racing Team KALEX
Not started
54 Mattia PASINI ITA NGM Forward Racing KALEX
4 Randy KRUMMENACHE SWI Octo IodaRacing Team SUTER

Text von Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *