© Repsol - Marc Marquez hat mit dem Sieg seinen Rückstand in der WM verkürzt

Marc Marquez sorgte in Indianapolis für den zweiten spanischen Sieg an diesem Renntag. Nachdem Nicolas Terol die 125er-Klasse dominiert hatte, zeigte Marquez in der Moto2 eine ähnliche Dominanz. In der Anfangsphase setzte sich Marquez ab und gewann überlegen. Pol Espargaro und Esteve Rabat sorgten für ein komplett spanisches Podium. Stefan Bradl zeigte von Startplatz 22 eine starke Aufholjagd und kam als Sechster. ins Ziel. In der WM ist sein Vorsprung auf Marquez auf 28 Punkte geschrumpft.

Den besten Start erwischte Bradley Smith, der sich aus der zweiten Reihe an die Spitze katapultierte. Marquez, Simone Corsi und Tom Lüthi folgten auf den Plätzen. Bradl musste von Rang 22 starten und beendete die erste Runde im Pulverdampf des Mittelfeldes als 19. An der Spitze übernahm Corsi das Kommando in der Anfangsphase. Der Italiener setzte sich mit schnellen Runden gleich etwas vom Feld ab. Für Lokalmatador Kenny Noyes war das Rennen nach einem Sturz bereits im zweiten Umlauf vorbei.

Während an der Spitze Corsi, Marquez und Andrea Iannone ihre Runden drehten, setzte Bradl seine Aufholjagd fort. Nach sechs Umläufen war der Deutsche bereits 14. und damit in den Punkterängen. In der siebten Runde übernahm Marquez das Kommando und versuchte eine Soloflucht. Es ging auch auf, denn er setzte sich um etwas mehr als zwei Sekunden ab und war auf Siegkurs. Bradl überholte in der Zwischenzeit Gegner um Gegner und war 14 Runden vor Schluss Zehnter.

Corsi kämpfte zu Beginn noch an der Spitze mit, doch er fiel immer weiter zurück und wurde von Bradl überholt, der zwölf Runden vor der Flagge schon Neunter war und seine Aufholjagd fortsetzte. In Führung lag Marquez mit komfortablen fünf Sekunden Vorsprung. Die beiden Spanier Rabat und Pol Espargaro kämpften um die restlichen Podestplätze. Der Reifenverschleiß spielte in der Schlussphase eine Runde. Die Motorräder begannen stärker herumzurutschen.

Bradl arbeitete sich weiter durch das Feld und überholte fünf Runden vor dem Ziel Brünn-Sieger Iannone für Platz sechs. Während der Deutsche Schadensbegrenzung betrieb, holte sich Marquez nach 26 Runden die vollen 25 Punkte für den Sieg. Pol Espargaro kam knapp vor Rabat als Zweiter über die Linie. Die beiden Briten Smith und Scott Redding folgten auf den Positionen vier und fünf.

Als Sechster sah schließlich Bradl die Zielflagge und kassierte dafür zehn Punkte. Vizeweltmeister Simon klassierte sich an der siebten Stelle, gefolgt von Mattia Pasini, Mika Kallio und Aleix Espargaro. Iannone fiel in der Schlussphase noch auf den elften Platz zurück. Pech hatten Alex Baldolini und Ratthapark Wilairot, die beide durch Stürze ausfielen.

Bester Schweizer war Dominique Aegerter, der das gesamte Rennen über um Platz zehn herum kämpfte. Schließlich kam der Suter-Pilot als Zwölfter über die Linie. Sein Landsmann Lüthi konnte die Form vom Samstag nicht ganz halten und beendete das Rennen an der 17. Stelle. Randy Krummenacher konnte im Gegensatz zu Bradl keine Aufholjagd starten und wurde als 21. gewertet.

Der erste Auftritt in Indianapolis von MZ-Pilot Max Neukirchner war nicht von Erfolg gekrönt. Der ehemalige Superbike-Star kam als 24. ins Ziel. Sein Teamkollege Anthony West wurde 26. Das nächste Rennen findet bereits am kommenden Wochenende in Misano statt.

Ergebnisse:
Marc Marquez (93) – Team CatalunyaCaixa Repsol –45.50.601
Pol Espargaro (44) – HP Tuenti Speed Up +1.889
Esteve Rabat (34) – Blusens-STX +2.310
Bradley Smith (38) – Tech 3 Racing +3.389
Scott Redding (45) – Marc VDS Racing Team +5.674
Stefan Bradl (65) – Viessmann Kiefer Racing +9.134
Julian Simon (60) – Mapfre Aspar Team Moto2 +9.347
Mattia Pasini (75) – Ioda Racing Project +15.100
Mika Kallio (36) – Marc VDS Racing Team +15.031
Aleix Espargaro (40) – Pons HP 40 +15.339
Andrea Iannone (29) – Speed Master +17.447
Dominique Aegerter (77) – Technomag-CIP +21.727
Xavier Simeon (19) – Tech 3 B +24.279
Simone Corsi (3) – Ioda Racing Project +25.714
Alex De Angelis (15) – JIR Moto2 +26.894
Jules Cluzel (16) – NGM Forward Racing +27.375
Thomas Luthi (12) – Interwetten Paddock Moto2 +27.546
Jordi Torres (18) – Mapfre Aspar Team Moto2 +27.764
Ricard Cardus (88) – QMMF Racing Team +27.946
Michele Pirro (51) – Gresini Racing Moto2 +29.362
Randy Krummenacher (4) – GP Team Switzerland Kiefer Racing +31.701
Claudio Corti (71) – Italtrans Racing Team +32.030
Raffaele De Rosa (35) – NGM Forward Racing +32.100
Max Neukirchner (76) – MZ Racing Team +35.387
Yuki Takahashi (72) – Gresini Racing Moto2 +37.801
Anthony West (13) – MZ Racing Team +42.146
Mike Di Meglio (63) – Tech 3 Racing +53.941
Martin Cardenas (10) – Blusens-STX +58.947
JD Beach (73) – Aeroport de Castello +1.04.334
Valentine Debise (53) – Speed Up +1.12.230
Jacob Gagne (32) – GPTech +1.12.503
Robertino Pietri (29) – Italtrans Racing Team +1.15.177
Santiago Hernandez (64) – SAG Team +1.15.899
Alex Baldolini (25) – NGM Forward Racing +1.37.102
Mashel Al Naimi (95) – QMMF Racing Team +1 lap

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *