Pol Espargaro © Honda

© Honda - Pol Espargaro hat in Jerez sein erstes Moto2-Rennen gewonnen

Das Wetter spielte im Moto2-Rennen in Jerez eine Rolle. Zunächst wurde bei trockener Strecke gestartet, doch im letzten Renndrittel fing es leicht zu regnen an. Die Rennleitung entschied sich aus Sicherheitsgründen für einen Abbruch.

Marc Marquez (Suter) lag zwar in Führung, doch es wurde laut Reglement die Runde davor gewertet. Zu diesem Zeitpunkt führte Pol Espargaro (Kalex). Der Spanier feierte vor heimischer Kulisse seinen ersten Moto2-Sieg vor Marquez. Der Schweizer Tom Lüthi (Suter) komplettierte als Dritter das Podium.

Bereits beim Start drückte sich Espargaro innen an Marquez vorbei und übernahm die Führung. Die Positionen änderten sich in der hart um kämpften mittleren Klasse ständig. Am Ende der ersten Runde hatte Lüthi die Führung übernommen. Hinter dem Schweizer folgten Espargaro, Mike di Meglio (Speed Up), Marquez und Claudio Corti (Kalex). Randy Krummenacher (Kalex) hatte sich auf Platz acht einsortiert. In der Anfangsphase herrschten die gewohnt engen Duelle. Im Gegensatz zur Moto3 davor purzelten die Fahrer nicht reihenweise von ihren Motorrädern.

Lüthi konnte die Führung in der Anfangsphase behaupten. Scott Redding (Kalex) und Marquez hängten sich an das Hinterrad der Suter. Ein starkes Rennen fuhr Krummenacher, der nach acht Runden bereits Vierter war und die Verfolgung des Spitzentrios aufnahm. Redding und Marquez konnten schließlich Lüthi überholen. Mittlerweile hatte Krummenacher seinen Landsmann eingeholt, doch in Runde neun rutschte er über das Vorderrad in der Zielkurve aus und stürzte. Auch di Meglio ging zu Boden.

Dafür schaffte Espargaro wieder den Anschluss an die Spitze und es kämpften vier Fahrer um den Sieg. Es wurde hart gekämpft und die Asse zeigten viele Überholmanöver in den verschiedensten Kurven. Auch Mika Kallio (Kalex) schaffte den Anschluss und fünf Fahrer trugen spektakuläre Manöver aus. Das Wetter spielte langsam auch eine Rolle, denn zu Beginn des letzten Renndrittels begann es zu Regnen. Das Rennen wurde von der Rennleitung als trocken deklariert. Ein möglicher Abbruch hing in der Luft.

Es wurde immer rutschiger und Kallio war das erste Opfer. Der Finne rodelte durch das Kiesbett, blieb sitzen, verlor aber einige Positionen. An der Spitze erhöhte Marquez das Tempo, doch Espargaro und Lüthi blieben dem Lokalmatador auf den Fersen. Redding musste dagegen etwas abreißen lassen. Der Regen ließ kurz wieder nach, fing dann aber wieder stärker an.

Zunächst übernahm Espargaro die Führung, aber Marquez konterte und lag am Ende der 18. Runde an der Spitze. Zu diesem Zeitpunkt kam auch die Rote Flagge heraus. Gewertet wurde der Stand nach 17 Runden. Zu diesem Zeitpunkt lag Espargaro vorn und der Sieg gehörte dem Spanier. Marquez wurde als Zweiter gewertet und Lüthi als Dritter.

Zunächst realisierte Espargaro gar nicht, dass er gewonnen hat, doch im Laufe der Auslaufrunde wurde es ihm bewusst. Es war sein erster Sieg in der Moto3-Klasse und sein sechster insgesamt. Marquez konnte zwar nicht den Heimtriumph feiern, doch der Vizeweltmeister führt weiterhin die WM-Wertung an. Lüthi kletterte in diesem Jahr zum ersten Mal als Dritter auf das Podium.

Um den vierten Platz duellierten sich in den letzten Runden Redding und Takaaki Nakagami (Kalex). Schließlich behielt der Brite die Oberhand. Zwischen Platz sechs und 13 lag eine dichte Verfolgergruppe beisammen, die Corti anführte. Kallio schaffte es nach seinem Ausrutscher noch auf den siebten Rang. Auf den weiteren Plätzen folgten der Schweizer Dominique Aegerter (Suter), Ex-Weltmeister Toni Elias (Suter) und Johann Zarco (MotoBI).

Die letzten WM-Punkte gingen an Bradley Smith (Tech 3), Alex de Angelis (Suter) Xavier Simeon (Tech 3), Andrea Iannone (Speed Up) und Gino Rea (Moriwaki). Krummenacher konnte nach seinem Sturz weiterfahren und kam schließlich als 22. ins Ziel. Der Deutsche Max Neukirchner (Kalex) und der Schweizer Marco Colandrea (FTR) schieden vorzeitig aus. Das nächste Rennen findet am kommenden Wochenende in Estoril statt.

Ergebnisse Moto2 Jerez 2012

1 25 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 30’12.879 149.313
2 20 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 30’13.120 149.293 0.241
3 16 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 30’13.362 149.273 0.483
4 13 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 30’17.293 148.950 4.414
5 11 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 30’17.716 148.916 4.837
6 10 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 30’18.760 148.830 5.881
7 9 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 30’19.028 148.808 6.149
8 8 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 30’19.976 148.731 7.097
9 7 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 30’20.745 148.668 7.866
10 6 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 30’21.559 148.602 8.680
11 5 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 30’22.261 148.544 9.382
12 4 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SUTER 30’22.647 148.513 9.768
13 3 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 30’23.312 148.459 10.433
14 2 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 30’44.245 146.774 31.366
15 1 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 MORIWAKI 30’44.383 146.763 31.504
16 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 30’47.051 146.551 34.172
17 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 30’47.329 146.529 34.450
18 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 30’49.289 146.373 36.410
19 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 30’49.682 146.342 36.803
20 47 Angel RODRIGUEZ SPA Desguaces La Torre SAG FTR 30’50.328 146.291 37.449
21 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing SUTER 30’52.344 146.132 39.465
22 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 30’58.661 145.635 45.782
23 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia SUTER 30’59.042 145.605 46.163
24 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ-RE HONDA 30’59.130 145.599 46.251
25 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 31’12.472 144.561 59.593
26 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Gresini Moto2 MORIWAKI 31’12.866 144.531 59.987
27 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 31’13.889 144.452 1’01.010
28 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 30’15.969 140.291 1 lap
Not Classified
76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 21’40.589 146.913 5 laps
63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 14’22.224 147.737 9 laps
10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 11’25.584 139.350 11 laps
82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 7’38.714 138.847 13 laps

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *