Sam Lowes - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Sam Lowes hat sich seinen ersten Sieg in der Saison 2016 gesichert

Sam Lowes hat seinen ersten Saisonsieg 2016 eingefahren. Der Brite, der in Argentinien und Austin jeweils Rang zwei belegte, verlor den Start in Jerez zwar zunächst gegen Jonas Folger, konnte sich die Führung allerdings schnell zurückholen.

Im Laufe des Rennens setzte er sich Stück für Stück von dem Deutschen ab und hatte im Ziel knapp 2,5 Sekunden Vorsprung. Für Folger war es nach seinem dritten Platz in Argentinien die zweite Podiumsplatzierung in der laufenden Saison.

„Ich musste nicht, wie groß die Lücke nach hinten war“, berichtet Lowes nach dem Rennen und erklärt: „Ich habe einfach versucht, meinen Rhythmus zu halten und die Reifen zu schonen. Dann dachte ich mir, dass ich vielleicht davonfahren kann, wenn ich einige tiefe 43er-Runden fahre. Das hat zum Glück funktioniert. Ich wusste, dass ich heute einen guten Job machen kann.“

Folger muss derweil eingestehen, dass in diesem Rennen nicht mehr als Platz zwei drin war. „Es war sehr hart, die Pace von Sam mitzugehen. Er war schneller als ich“, gibt der Deutsche zu. „Ich habe einfach versucht, so lange wie möglich mitzuhalten und vor Alex Rins zu bleiben. Das habe ich geschafft. Ich bin mit dem zweiten Platz sehr zufrieden, das Team hat einen guten Job gemacht. Es sind wichtige Punkte für uns.“

Ungefährdeter Dritter wurde Lokalmatador Rins. „Ich pushte in den ersten Runden sehr hart, um eine Lücke auf Morbidelli herauszufahren. Letztendlich konnte ich den dritten Platz halten. Vielen Dank an alle Fans, die mich unterstützt haben“, so der Spanier, der in der Auslaufrunde für ein Kuriosum sorgte, als sein Bike plötzlich ausrollte. Letztendlich half Johann Zarco ihm dabei, sich wieder zurück an die Box zu schleppen.


Hinter dem Spitzentrio sortierten sich Franco Morbidelli und Weltmeister Zarco ein. Die beiden Schweizer Tom Lüthi und Dominique Aegerter kamen auf die Plätze sechs und acht. Zwischen den beiden sortierte sich Takaaki Nakagami ein. Luis Salom und Xavier Simeon komplettierten die Top 10. Jesko Raffin und Robin Mulhauser sammelten auf den Plätzen 14 und 15 ihre ersten WM-Punkte des Jahres.

Für die weiteren Deutschen im Feld war es währenddessen kein gutes Rennen. Sandro Cortese, der von Rang drei ins Rennen ging, erwischte zunächst einen schlechten Start und stürzte kurze Zeit später zu allem Überfluss auch noch. Marcel Schrötter musste gleich zwei Crashs verkraften und sah die Zielflagge ebenfalls nicht. Der 23-Jährige fuhr vor seinem ersten Sturz konstant in den Top 10.

Insgesamt neun Piloten sahen die Zielflagge nicht. Am heftigsten erwischte es Ratthapark Wilairot und Xavi Vierge, die gleich in der ersten Runde heftig abflogen. Glücklicherweise wurden beide allerdings nicht schwerer verletzt. In der Meisterschaft baut Lowes (72 Punkte) seine Führung weiter aus. Dahinter liegen Rins (62), Zarco (56), Lüthi (53) und Folger (47). Das nächste Moto2-Rennen steht in zwei Wochen in Le Mans auf dem Programm.

Ergebnisse Moto2 2016 Jerez (Spanien)

1 25 22 Sam LOWES GBR Federal Oil Gresini Moto2 KALEX 44’58.624 153.4
2 20 94 Jonas FOLGER GER Dynavolt Intact GP KALEX 45’01.104 153.2 2.480
3 16 40 Alex RINS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 45’06.737 152.9 8.113
4 13 21 Franco MORBIDELLI ITA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 45’09.283 152.8 10.659
5 11 5 Johann ZARCO FRA Ajo Motorsport KALEX 45’13.218 152.5 14.594
6 10 12 Thomas LUTHI SWI Garage Plus Interwetten KALEX 45’14.643 152.5 16.019
7 9 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 45’14.976 152.4 16.352
8 8 77 Dominique AEGERTER SWI CarXpert Interwetten KALEX 45’17.057 152.3 18.433
9 7 39 Luis SALOM SPA SAG Team KALEX 45’20.126 152.1 21.502
10 6 19 Xavier SIMEON BEL QMMF Racing Team SPEED UP 45’29.924 151.6 31.300
11 5 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 45’34.604 151.3 35.980
12 4 54 Mattia PASINI ITA Italtrans Racing Team KALEX 45’35.972 151.3 37.348
13 3 32 Isaac VIÑALES SPA Tech 3 Racing TECH 3 45’36.078 151.3 37.454
14 2 2 Jesko RAFFIN SWI Sports-Millions-EMWE-SAG KALEX 45’47.547 150.6 48.923
15 1 70 Robin MULHAUSER SWI CarXpert Interwetten KALEX 45’54.456 150.2 55.832
16 10 Luca MARINI ITA Forward Team KALEX 46’00.419 149.9 1’01.795
17 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Forward Team KALEX 46’08.089 149.5 1’09.465
18 42 Federico FULIGNI ITA Team Ciatti KALEX 46’08.825 149.5 1’10.201
19 33 Alessandro TONUCCI ITA Tasca Racing Scuderia Moto2 KALEX 46’09.266 149.4 1’10.642
Not classified
44 Miguel OLIVEIRA POR Leopard Racing KALEX 34’46.824 152.6 6 laps
23 Marcel SCHROTTER GER AGR Team KALEX 19’48.177 147.4 15 laps
52 Danny KENT GBR Leopard Racing KALEX 9’28.791 139.9 21 laps
49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 10’22.905 127.8 21 laps
11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 7’01.696 151.0 22 laps
73 Alex MARQUEZ SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 3’34.535 148.4 24 laps
24 Simone CORSI ITA Speed Up Racing SPEED UP 1’49.831 144.9 25 laps

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *