Thomas Lüthi © Paddock GP Racing

© Paddock GP Racing - Der Schweizer Tom Lüthi war am ersten Trainingstag schnell unterwegs

Im zweiten Freien Training der Moto2-Klasse beim Saisonauftakt in Katar präsentierten sich erneut die Kalex-Fahrer stark, doch Tom Lüthi war mit seiner Suter noch schneller. Der Schweizer drehte unter Flutlicht kurz vor Ablauf der Zeit eine Runde in 2:00,676 Minuten und katapultierte sich an die Spitze.

Lüthi war dabei im Gegensatz zu anderen Fahrern, die sich im Windschatten ziehen ließen, alleine unterwegs. Der 125er-Weltmeister von 2005 verbesserte seine eigene Bestmarke vom ersten Training um knapp eine halbe Sekunde. Erster Verfolger war Claudio Corti mit der Kalex des Italtrans-Teams.

Der Italiener war um 0,151 Sekunden langsamer als Lüthi. Auf den Plätzen drei bis sechs folgten ebenfalls Fahrer mit Material von Kalex. Das Pons-Duo Pol Espargaro (+0,431 Sekunden ) und Esteve Rabat (+0,435) mischte konstant im Spitzenfeld mit und sie wurden schließlich Dritter und Vierter. Auf den weiteren Positionen folgte das Marc-VDS-Team in Form von Scott Redding (5./+0,569) und Mika Kalio (6./+0,593).

Vizeweltmeister Marc Marquez ist nach seiner langen Verletzungspause aufgrund seiner Sehprobleme nicht optimal vorbereitet nach Katar gekommen. Am ersten Trainingstag mischte der Vizeweltmeister mit seiner Suter auch nicht ganz an der Spitze mit und konnte das Tempo von Lüthi nicht mitgehen. Unter dem Strich fehlten dem Spanier 0,688 Sekunden. Das bedeutete Rang sieben. Mike di Meglio (Speed Up/+0,757), Takaaki Nakagami (Kalex/+0,863) und Toni Elias (Suter/+1,059) rundeten die Top 10 ab.

Dessen Teamkollege Nicolas Terol konnte sich bei seinem Moto2-Debüt noch nicht in Szene setzen. Der amtierende 125er-Weltmeister klassierte sich an der 22. Stelle. Etwas besser lief es bei seinem Konkurrenten aus dem Vorjahr, denn Johann Zarco (MotoBI) landete drei Plätze weiter vorne. Pech hatte Gino Rea, der von seiner Moriwaki des Gresini-Teams stürzte.

Die weiteren deutschsprachigen Vertreter konnten sich im Vergleich zum ersten Training steigern. Max Neukirchner belegte im Weltmeisterteam Kiefer den elften Rang (+1,082). Die weiteren Schweizer waren im Mittelfeld zu finden. Dominique Aegerter (Suter/ +1,608) klassierte sich an der 18. Position, Randy Krummenacher (Kalex/+,767) wurde 20. Marco Colandrea blieb diesmal auf seiner FTR sitzen, kam aber über Platz 31 nicht hinaus.

Ergebnisse:
1 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 2’00.767 15 15 275.7
2 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 2’00.918 15 17 0.151 0.151 273.7
3 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’01.198 17 18 0.431 0.280 276.6
4 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’01.202 15 19 0.435 0.004 274.9
5 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 2’01.336 4 16 0.569 0.134 272.2
6 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 2’01.360 13 13 0.593 0.024 275.9
7 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 2’01.455 12 15 0.688 0.095 274.6
8 63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 2’01.524 18 18 0.757 0.069 277.2
9 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 2’01.630 12 17 0.863 0.106 277.0
10 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 2’01.826 16 16 1.059 0.196 273.3
11 76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 2’01.849 16 16 1.082 0.023 276.6
12 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia FTR 2’01.886 15 16 1.119 0.037 274.6
13 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 2’01.899 17 17 1.132 0.013 271.9
14 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 2’02.069 6 14 1.302 0.170 269.9
15 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 2’02.081 15 15 1.314 0.012 270.9
16 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 2’02.187 15 16 1.420 0.106 267.1
17 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SUTER 2’02.306 16 16 1.539 0.119 273.0
18 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 2’02.375 17 17 1.608 0.069 275.6
19 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 2’02.445 16 16 1.678 0.070 272.6
20 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 2’02.534 6 18 1.767 0.089 274.3
21 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Gresini Moto2 MORIWAKI 2’02.595 13 17 1.828 0.061 268.5
22 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 2’02.678 16 17 1.911 0.083 274.4
23 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 2’02.730 16 16 1.963 0.052 274.5
24 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 2’02.917 6 15 2.150 0.187 265.4
25 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing SUTER 2’02.944 5 17 2.177 0.027 271.8
26 47 Angel RODRIGUEZ SPA Desguaces La Torre SAG FTR 2’03.352 10 13 2.585 0.408 270.3
27 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 MORIWAKI 2’04.209 13 14 3.442 0.857 268.0
28 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’04.347 11 19 3.580 0.138 271.5
29 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 2’05.652 9 9 4.885 1.305 263.9
30 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ FTR 2’05.846 14 16 5.079 0.194 263.4
31 10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 2’06.578 17 19 5.811 0.732 268.1
32 96 Nasser Hasan AL MALKI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 2’06.886 4 14 6.119 0.308 264.0
33 82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 2’06.934 10 15 6.167 0.048 264.4

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *