Thomas Lüthi © Paddock Moto2 Team

© Paddock Moto2 Team - Der Schweizer Tom Lüthi hat sich in Katar gleich beim Auftakt an die Spitze gesetzt

Im ersten Freien Training der Moto2-Klasse beim Saisonauftakt in Katar begann das Duell zwischen den Kalex- und Suter-Fahrern. In den letzten Minuten wurden die schnellsten Runden gedreht. Mit Ablauf der Zeit setzte sich Tom Lüthi (Suter) in 2:01.284 Minuten an die Spitze. Der Schweizer verdrängte Esteve Rabat (Kalex) um 0,402 Sekunden auf den zweiten Platz. Dessen Pons-Teamkollege Pol Espargaro verbesserte sich im letzten Moment noch auf den dritten Rang. Lange hielt sich Vizeweltmeister Marc Marquez (Suter) zurück. Einmal kam der Spanier auch von der Linie ab und nutzte die asphaltierte Auslaufzone.

Erst am Ende meldete sich Marquez an der Spitze und reihte sich an der vierten Stelle ein. Der Rückstand auf Lüthi betrug 0,980 Sekunden. Generell herrschten an der Spitze große Abstände. Im Mittelfeld ging es dann wieder enger zu. Auf den fünften Platz kam Simone Corsi mit der FTR. Sein italienischer Landsmann Andrea Iannone folgte mit dem Speed-Up-Chassis als Sechster. Das Marc-VDS-Team wurde vor der Saison als Mitfavorit gehandelt. Im ersten Training hatten Mika Kallio und Scott Redding als Siebter und Achter eine Sekunde Rückstand.

Mike di Meglio (Speed Up) und Takaaki Nakagami (Kalex) rundeten die Top 10 ab. Für den einzigen Zwischenfall sorgte Marco Colandrea. Kurz vor Trainingsende warf der Schweizer seine FTR ins Kiesbett. Seinem Landsmann Dominique Aegerter (Suter) ging es besser. Nach einem schwierigen Testwinter klassierte sich der 21-Jährige als Zwölfter. Randy Krummenacher, der vierte Schweizer in der Moto2, reihte sich mit seiner Kalex auf Position 21 ein.

Knapp schneller war Max Neukirchner. Der Deutsche hat im Kiefer-Team den Platz von Weltmeister Stefan Bradl übernommen. Nachdem es bei ihm im Winter auch nicht ganz nach Wunsch gelaufen war, startete der ehemalige Superbike-Fahrer als 17. in die neue Saison. Das Aspar-Team begann die Saison im Mittelfeld. Toni Elias fehlten 1,9 Sekunden auf Lüthi, was Rang 19 bedeutete. 125er-Weltmeister Nicolas Terol kam beim Moto2-Debüt auf Platz 25. Schlusslicht war Elena Rosell (Moriwaki). Die einzige Dame im Feld war um acht Sekunden langsamer als die Spitze.

Ergebnisse
1 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 2’01.284 14 14 274.0
2 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’01.686 14 18 0.402 0.402 271.4
3 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’01.925 17 17 0.641 0.239 270.9
4 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 2’02.068 16 16 0.784 0.143 274.1
5 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 2’02.264 16 16 0.980 0.196 271.4
6 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 2’02.281 14 15 0.997 0.017 271.8
7 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 2’02.325 18 18 1.041 0.044 271.6
8 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 2’02.329 18 18 1.045 0.004 272.5
9 63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 2’02.417 17 17 1.133 0.088 274.5
10 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 2’02.587 12 16 1.303 0.170 277.1
11 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 2’02.627 19 19 1.343 0.040 272.1
12 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 2’02.656 17 17 1.372 0.029 275.1
13 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia FTR 2’02.667 13 14 1.383 0.011 269.8
14 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 2’02.692 14 15 1.408 0.025 275.0
15 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 2’02.842 12 16 1.558 0.150 274.5
16 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SUTER 2’03.008 11 15 1.724 0.166 274.7
17 76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 2’03.103 15 16 1.819 0.095 273.3
18 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 2’03.163 10 14 1.879 0.060 273.8
19 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 2’03.204 12 12 1.920 0.041 272.0
20 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 2’03.281 15 18 1.997 0.077 268.4
21 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 2’03.627 12 17 2.343 0.346 269.5
22 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing SUTER 2’03.705 14 14 2.421 0.078 272.5
23 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 MORIWAKI 2’03.728 15 15 2.444 0.023 268.5
24 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 2’03.831 14 14 2.547 0.103 262.1
25 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 2’03.906 10 15 2.622 0.075 271.9
26 47 Angel RODRIGUEZ SPA Desguaces La Torre SAG FTR 2’04.000 15 15 2.716 0.094 268.5
27 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Gresini Moto2 MORIWAKI 2’04.037 4 10 2.753 0.037 270.5
28 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’05.638 14 18 4.354 1.601 271.6
29 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ FTR 2’06.768 17 17 5.484 1.130 263.9
30 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 2’07.277 11 13 5.993 0.509 270.1
31 96 Nasser Hasan AL MALKI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 2’07.287 12 13 6.003 0.010 268.9
32 10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 2’08.742 17 18 7.458 1.455 262.3
33 82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 2’09.290 12 12 8.006 0.548 260.4

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *