Scott Redding © Marc VDS

© Marc VDS - Der Brite Scott Redding stellte die Bestzeit auf einer Kalex auf

Das zweite Freie Training der Moto2-Klasse in Le Mans fand weitestgehend unter trockenen Bedingungen statt. In den letzten rund sieben Minuten fing es leicht zu regnen an und die Strecke wurde rutschiger.

Es herrschte zwar noch viel Fahrbetrieb, aber die meisten Zeiten konnten nicht entscheidend verbessert werden. Zu diesem Zeitpunkt beobachtete Scott Redding (Kalex) die Geschehnisse an der Box. Davor hatte der Brite eine überlegene Bestzeit in 1:37.869 Minuten aufgestellt. Lange betrug sein Vorsprung knapp eine halbe Sekunde, doch Tom Lüthi (Suter) konnte in seiner letzten Runde noch zulegen.

Der Schweizer robbte sich bis auf 78 Tausendstelsekunden an Redding heran und belegte den zweiten Platz. Den Markenmix an der Spitze machte Simone Corsi mit der FTR als Dritter perfekt. Sein Rückstand betrug allerdings bereits 0,495 Sekunden. WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Suter) konnte sich am Freitag nicht ganz an der Spitze festsetzen. Das zweite Freie Training beendete der Spanier hinter Reddings Marc-VDS-Teamkollegen Mika Kallio als Fünfter.

Für die Fahrer aus der Schweiz war es ein positiver Trainingsauftakt. Dominique Aegerter (Suter) wurde Neunter und Randy Krummenachr (Kalex) Zehnter. Auf die Bestzeit von Redding fehlten beiden neun Zehntelsekunden. Lediglich Marco Colandrea (FTR) war als Vorletzter am Ende des Feldes zu finden. In die Top 10 schafften es auch Pol Espargaro (Kalex) auf Platz sechs, gefolgt von Andrea Iannone (Speed Up) und Julian Simon (Suter).

Einen schwarzen Freitag erlebte dagegen Max Neukirchner. In den ersten Minuten stach Lokalmatador Johann Zarco (MotoBI) in Kurve acht in eine Lücke, die praktisch nicht vorhanden war. Das Resultat: Zarco stürzte und nahm den Deutschen gleich mit ins Kiesbett. Neukirchner konnte aber weiterfahren. Kurz vor Trainingsende ging der Kiefer-Pilot erneut zu Boden und beschädigte seine Kalex. Neukirchner fährt in Le Mans mit einer verletzten linken Hand. Mit den beiden Zwischenfällen landete er auf Rang 25.

Einen leichten Aufwärtstrend gab es bei der Aspar-Mannschaft zu erkennen. Ex-Weltmeister Toni Elias klassierte sich mit seiner Suter als Elfter. Teamkollege Nicolas Terol meldete sich als 15. im Mittelfeld. Bei seinen ersten Moto2-Rennwochenenden war der amtierende 125er-Weltmeister oft im unteren Drittel der Zeitenliste zu finden gewesen. Dagegen hatte das Gresini-Team noch Probleme. Man wechselte von Moriwaki zu Suter. Ratthapark Wilairot klassierte sich als 26. und Gino Rea als 30. Schlusslicht war Elena Rosell (Moriwaki).

Ergebnisse:
1 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 1’37.869 12 18 252.6
2 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 1’37.947 20 20 0.078 0.078 254.7
3 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 1’38.364 9 21 0.495 0.417 254.7
4 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 1’38.394 22 22 0.525 0.030 259.0
5 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 1’38.486 19 20 0.617 0.092 257.1
6 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’38.491 20 20 0.622 0.005 253.6
7 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 1’38.697 17 18 0.828 0.206 257.9
8 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia SUTER 1’38.724 13 21 0.855 0.027 251.3
9 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 1’38.777 20 20 0.908 0.053 251.4
10 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 1’38.828 22 23 0.959 0.051 254.5
11 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’38.858 11 19 0.989 0.030 256.2
12 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’38.904 18 19 1.035 0.046 253.1
13 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 1’38.933 22 23 1.064 0.029 250.8
14 63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 1’38.976 19 19 1.107 0.043 254.7
15 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’39.101 23 23 1.232 0.125 257.4
16 47 Angel RODRIGUEZ SPA Desguaces La Torre SAG BIMOTA 1’39.114 19 19 1.245 0.013 251.2
17 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 1’39.166 21 22 1.297 0.052 251.9
18 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’39.179 12 18 1.310 0.013 257.6
19 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 1’39.203 12 17 1.334 0.024 251.7
20 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 1’39.397 9 19 1.528 0.194 249.5
21 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’39.439 8 18 1.570 0.042 253.6
22 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 1’39.530 12 20 1.661 0.091 254.4
23 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 1’39.670 21 23 1.801 0.140 252.0
24 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’39.695 20 20 1.826 0.025 256.1
25 76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 1’39.759 10 19 1.890 0.064 253.5
26 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda PTT Gresini Moto2 SUTER 1’39.940 16 17 2.071 0.181 253.9
27 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 1’40.150 18 21 2.281 0.210 252.5
28 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 1’40.207 11 20 2.338 0.057 249.0
29 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ-RE HONDA 1’40.384 21 21 2.515 0.177 248.6
30 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 1’40.686 11 18 2.817 0.302 252.5
31 10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 1’42.869 17 17 5.000 2.183 252.3
32 82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 1’42.953 12 15 5.084 0.084 248.0

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *