© Repsol - Marc Marquez zog in Japan an seinem Moto2-Titelrivalen Stefan Bradl vorbei

Marc Marquez hat in Japan die WM-Führung an sich gerissen und ist dank der aktuellen Performance für die letzten drei Rennen in die Favoritenrolle auf den Weltmeistertitel geschlüpft. Der Spanier hat zwar nur einen Punkt Vorsprung, doch seit Silverstone Mitte Juni hat er immer mehr Punkte als Konkurrent Stefan Bradl geholt. „Das Wochenende war sehr speziell für mich. Ich bin nach Hause gekommen und der Blick auf den Meisterschaftstand ist sehr befriedigend.“

„Trotzdem bin ich mit beiden Beinen auf dem Boden und bewahre einen kühlen Kopf, denn wir machen einen guten Job. Ich finde, dass wir gut arbeiten, weil das Wochenende in Japan nicht einfach war“, blickt Marquez zurück. „Ich schätze, alle Teams hatten ihre Schwierigkeiten, die richtige Abstimmung zu finden. Das Verhalten der Reifen war der entscheidende Faktor. Das machte es nicht leicht, die passende Abstimmung zu finden. Deshalb bin ich sehr glücklich mit dem Resultat.“

Marquez wurde Zweiter hinter Andrea Iannone und setzte seine beeindruckende Serie von Podestplätzen fort. „Iannone hat sich das gesamte Wochenende über in guter Form gezeigt. Mein zweiter Platz war sehr gut für meine Titelambitionen. Ich habe aber nicht erwartet, dass ich Japan als WM-Führender verlassen werde. Wir haben hart dafür gearbeitet. Das Team hat mir zu meiner Arbeit gratuliert. Das macht mich sehr stolz.“

„Jetzt werde ich mich ein wenig ausruhen und mich für das Saisonfinale vorbereiten. Es scheint sehr vielversprechend und aufregend zu werden. Es stehen noch drei Rennen aus und wir werden wie gewohnt weiterarbeiten.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *