Marc Marquez  © Repsol

© Repsol - Marc Marquez absolviert am Donnerstag und Freitag einen Privattest in Albacete

Die Genesung von Marc Marquez schreitet voran. Auf dem Kurs von Alcarras in Nordspanien saß der Moto2-Vizeweltmeister des vergangenen Jahres erstmals seit langer Pause wieder auf seiner Suter und absolvierte acht Runden.

Für Marquez waren es die ersten Kilometer auf einer Rennmaschine seit seinem Sturz im vergangenen Oktober in Sepang. Seither schlägt sich der Spanier mit Sehproblemen herum und wurde in der Zwischenzeit an den Augen operiert.

Inzwischen hat sich Marquez‘ Zustand soweit gebessert, dass für Donnerstag und Freitag dieser Woche ein zweitägiger Test in Albacete angesetzt wurde. Die rund 550 Kilometer südlich von Alcarras gelegene Rennstrecke dient dem Suter-Piloten als Bühne für einen Privattest.

Nach den ersten Fahrversuchen in Alcarras, die zunächst auf einer Motocross-Maschine, anschließend auf einem Supermoto-Bike und schließlich auf der Moto2-Maschine vonstatten gingen, dient der Test in Albacete der weiteren Evaluierung seiner Genesung.

Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, dürfte einer Teilnahme des Spaniers beim anstehenden Moto2-Test in Jerez (19. bis 21. März) nichts mehr im Wege stehen. Von den Ärzten hat der 19-Jährige seit wenigen Tagen die offizielle Fahrfreigabe vorliegen. Die Moto2-Saison 2012 beginnt am 8. April mit dem Grand Prix von Katar vor den Toren Dohas.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *