© Repsol Marc Marquez

© Repsol - Es wird noch etwas dauern, bis Marc Marquez wieder auf seiner Suter sitzt

Mitte Januar hat sich Marc Marquez einer Augenoperation unterzogen, denn seit dem Sturz im Freien Training zum Grand Prix von Malaysia im vergangenen Oktober sah der Spanier auf dem rechten Auge doppelt. Die Kopfschmerzen und das Schwindelgefühl sind zwar zurückgegangen, doch das Problem mit der Sicht blieb. Mittlerweile erholt sich der Youngster gut von der Operation. Die Genesung läuft plangemäß und schon bald wird Marquez wieder auf seine Rennmaschine steigen.

Trotzdem wird er in der kommenden Woche nicht an den Testfahrten in Valencia teilnehmen, die vom 8. bis 10. Februar stattfinden. Marquez möchte seinen Genesungsprozess nicht unterbrechen, sondern vollständig gesund werden, um dann richtig mit den Saisonvorbereitungen zu beginnen. In Valencia werden einige Moto2-Fahrer gemeinsam mit der neuen Moto3-Klasse testen. Man kann davon ausgehen, dass Marquez in naher Zukunft in den Testbetrieb einsteigt.

Für die neue Saison gilt der 18-Jährige aufgrund seiner Leistungen im Vorjahr als heißer Favorit. Er wird aber große Gegenwehr bekommen. Tom Lüthi ist nach seinem ersten Sieg ebenfalls ein Kandidat, genau wie Max Neukirchner, der in die Weltmeistermannschaft von Kiefer gewechselt ist. Toni Elias, der erste Moto2-Champion der Geschichte, ist zurück und wird für das Spitzenteam von Jorge Martinez an den Start gehen. Marquez Sturz in Sepang hat gezeigt, wie schnell sich alles ändern kann.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *