ohann Zarco - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Johann Zarco war auch in der Steiermark wieder einmal nicht zu schlagen

Moto2-Weltmeister Johann Zarco steuert weiter auf seinen zweiten Titel in Serie zu. Der Franzose schnappte sich in Spielberg bereits seinen fünften Saisonsieg und den vierten Erfolg in den vergangenen fünf Rennen.

Franco Morbidelli setzte sich im Kampf um Rang zwei dahinter gegen Alex Rins und Tom Lüthi durch, mit Zarco konnten in der Schlussphase des Rennens aber keiner mehr mithalten. Marcel Schrötter führte das Rennen zwischenzeitlich an, wurde letztendlich aber nur Fünfter.

„Der Start war nicht so einfach. Ich bremste in der ersten Kurve spät, aber das war keine gute Idee, denn da ist es sehr eng. Ich habe vier oder fünf Plätze verloren“, berichtet Zarco und verrät: „Ich wusste aber, dass ich es noch schaffen kann, wenn ich ruhig bleibe. Morbidelli war zu Beginn des Rennens stark, aber ich wusste, dass ich auch ihn noch schnappen kann. Ich wusste, dass ich ihm mit dem gebrauchten Reifen am Ende wegfahren kann.“

„Es war ein perfekter Job an diesem Wochenende“, freut sich Zarco, der seinen Sieg anschließend stilecht in Lederhose und mit seinem berühmten Rückwärtssalto feierte. Auch Morbidelli, der das Rennen zu Beginn lange anführte, musste schnell einsehen, dass an diesem Sonntag kein Kraut gegen den Franzosen gewachsen war. „Es lief besser als erwartet, denn ich hatte einen tollen Start und führte“, berichtet er.

„Später war Johann aber unglaublich schnell und schneller als ich. Ich konnte nicht einmal eine Runde an ihm dranbleiben. Das ist schade, aber anschließend kämpfte ich mit Tom. Am Ende hat es gereicht. Das war die Revanche für Katar“, lacht Morbidelli, der beim Saisonauftakt im Kampf um den Sieg den Kürzeren gegen den Schweizer zog. Der verpasste das Podium in Spielberg am Ende komplett, weil in der letzten Runde auch noch Alex Rins vorbeiging.

„Es war ein sehr schwieriges Rennen, denn ich lag die ganze Zeit hinter der Spitze. Ich pushte in jeder Runde, und am Ende kam ich immer näher heran. In der letzten Runde ging ich über das Limit. Dieser dritte Platz ist sehr gut für uns“, berichtet der Spanier. Marcel Schrötter konnte am Ende nicht mehr mit der Kampfgruppe vor ihm mithalten und musste sich mit Rang fünf begnügen.

Pech für Jonas Folger: Der Deutsche stürzte in der Anfangsphase in Kurve 4 und sah die Zielflagge am Ende nur als 26. und damit Letzter. Sein Teamkollege und Landsmann Sandro Cortese beendete das Rennen auf Rang elf. Die Top 10 komplettierten derweil Alex Marquez, Takaaki Nakagami, Lorenzo Baldassarri, Axel Pons und Dominique Aegerter auf den Positionen sechs bis zehn.

Die weiteren Punkte gingen an Danny Kent, Mattia Pasini, Miguel Oliveira und Julian Simon. Sam Lowes stürzte gleich zweimal und sah die Zielflagge gar nicht. Der Brite liegt damit in der WM nun bereits 55 Zähler hinter Zarco. Dessen engster Verfolger ist weiterhin Rins, der nun aber ebenfalls schon einen Rückstand von 34 Punkten hat. Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Moto2-Rennen in Brünn auf dem Programm.

Ergebnisse Moto2 Red-Bull-Ring:

1 25 5 Johann ZARCO FRA Ajo Motorsport KALEX 37’34.180 172.3
2 20 21 Franco MORBIDELLI ITA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 37’37.238 172.1 3.058
3 16 40 Alex RINS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 37’37.556 172.1 3.376
4 13 12 Thomas LUTHI SWI Garage Plus Interwetten KALEX 37’37.647 172.1 3.467
5 11 23 Marcel SCHROTTER GER AGR Team KALEX 37’38.920 172.0 4.740
6 10 73 Alex MARQUEZ SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 37’43.596 171.6 9.416
7 9 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 37’44.358 171.6 10.178
8 8 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Forward Team KALEX 37’46.131 171.4 11.951
9 7 49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 37’46.981 171.4 12.801
10 6 77 Dominique AEGERTER SWI CarXpert Interwetten KALEX 37’48.157 171.3 13.977
11 5 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 37’52.226 171.0 18.046
12 4 52 Danny KENT GBR Leopard Racing KALEX 37’52.464 171.0 18.284
13 3 54 Mattia PASINI ITA Italtrans Racing Team KALEX 37’52.604 171.0 18.424
14 2 44 Miguel OLIVEIRA POR Leopard Racing KALEX 37’53.010 170.9 18.830
15 1 60 Julian SIMON SPA QMMF Racing Team SPEED UP 37’54.202 170.8 20.022
16 97 Xavi VIERGE SPA Tech 3 Racing TECH 3 38’03.065 170.2 28.885
17 10 Luca MARINI ITA Forward Team KALEX 38’03.150 170.2 28.970
18 32 Isaac VIÑALES SPA Tech 3 Racing TECH 3 38’03.212 170.2 29.032
19 87 Remy GARDNER AUS Tasca Racing Scuderia Moto2 KALEX 38’03.295 170.2 29.115
20 57 Edgar PONS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 38’03.604 170.1 29.424
21 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 38’04.157 170.1 29.977
22 14 Ratthapark WILAIROT THA IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 38’12.115 169.5 37.935
23 19 Xavier SIMEON BEL QMMF Racing Team SPEED UP 38’17.456 169.1 43.276
24 2 Jesko RAFFIN SWI Sports-Millions-EMWE-SAG KALEX 38’18.386 169.0 44.206
25 70 Robin MULHAUSER SWI CarXpert Interwetten KALEX 38’23.015 168.7 48.835
26 94 Jonas FOLGER GER Dynavolt Intact GP KALEX 38’46.328 167.0 1’12.148

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *