© www.motorradrennen.com - In seiner letzten Runde verlor Stefan Bradl noch die Kontrolle über sein Motorrad

Bei guten Streckenbedingungen, aber windigen Verhältnissen startete die Moto2 mit dem ersten Freien Training in das Rennwochenende in Australien. Zu Beginn deutete sich gleich eine Zeitenjagd der beiden WM-Kontrahenten Stefan Bradl und Marc Marquez an, doch das wurde jäh beendet. Nach zehn Minuten lag Marquez in seiner fünften Runde in der Wiese. Der Spanier war in Kurve zwei von der Strecke abgekommen und von seiner Suter gepurzelt. Bradl absolvierte hingegen ein perfektes Training und deklassierte die Konkurrenz. Über weite Strecken war der Deutsche um fast eine Sekunde schneller als der Rest der Moto2-Elite.

Schlussendlich schraubte Bradl den Bestwert auf 1:34,039 Minuten. Damit war er mit seiner Kalex um 0,930 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Alex de Angelis. Ganz perfekt lief das Training für Bradl schließlich doch nicht, denn in seinem letzten Versuch rutschte er in der langgezogenen letzten Kurve aus. Außer einem Blechschaden war dabei aber nichts passiert. Auch auf Rang drei reihte sich mit Mika Kallio ein weiterer ehemaliger MotoGP-Pilot ein. Alle weiteren Fahrer lagen bereits mehr als eine Sekunde hinter Bradl zurück.

Marquez fuhr am Ende mit seinem reparierten Motorrad noch auf eine Installationsrunde hinaus. Dann passierte das Unfassbare: Während Bradl von seinem Unfall davon stapfte, kollidierte Marquez mit Ratthapark Wilairot in Kurve drei. Marquez war dem Thailänder mit voller Wucht hinten aufgefahren. Beide Piloten flogen ins Kiesbett und beide Motorräder wurden stark beschädigt. Marquez hielt sich zwar die Hand, doch er konnte weggehen.

Hinter Kallio reihten sich die drei Italiener Claudio Corti, Mattia Pasini und Andrea Iannone auf den Plätzen vier bis sechs ein. MZ-Pilot Anthony West setzte mit der siebtschnellsten Zeit ein Ausrufezeichen bei seinem Heimrennen. Sein Teamkollege Max Neukirchner startete mit Platz elf ebenfalls gut in das australische Rennwochenende.

Bei der Schweizer Fraktion gab es gemischte Resultate. Tom Lüthi, der erstmals das neueste Material von Suter zur Verfügung hat, reihte sich direkt hinter Neukirchner als Zwölfter ein. Dominique Aegerter kam auf Platz 23. Randy Krummenacher wurde 25. Statt Julian Simon sitzt an diesem Wochenende Ivan Moreno, der regulär in der spanischen Meisterschaft fährt, auf der Suter des Aspar-Teams. Der Spanier lag am Ende des Feldes aber mehr als fünf Sekunden zurück.

Abgesehen von den beiden WM-Spitzenreitern gingen auch Simone Coris, Yonny Hernandez und Xavier Simeon zu Boden. Scott Redding verbremste sich einmal in der Haarnadel, konnte sein Motorrad aber abfangen.

Ergebnisse:
1 65 Stefan BRADL GER Viessmann Kiefer Racing KALEX 1’34.039 16 18 283.1
2 15 Alex DE ANGELIS RSM JIR Moto2 MOTOBI 1’34.969 6 19 0.930 0.930 281.2
3 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team SUTER 1’34.998 18 19 0.959 0.029 275.3
4 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team SUTER 1’35.005 21 21 0.966 0.007 272.1
5 75 Mattia PASINI ITA Ioda Racing Project FTR 1’35.124 13 20 1.085 0.119 275.1
6 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SUTER 1’35.186 16 18 1.147 0.062 275.9
7 13 Anthony WEST AUS MZ Racing Team MZ-RE HONDA 1’35.272 16 22 1.233 0.086 275.8
8 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team SUTER 1’35.292 19 20 1.253 0.020 272.4
9 63 Mike DI MEGLIO FRA Tech 3 Racing TECH 3 1’35.336 18 22 1.297 0.044 274.7
10 51 Michele PIRRO ITA Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 1’35.380 15 17 1.341 0.044 271.4
11 76 Max NEUKIRCHNER GER MZ Racing Team MZ-RE HONDA 1’35.392 22 23 1.353 0.012 272.1
12 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 SUTER 1’35.500 7 17 1.461 0.108 269.0
13 40 Aleix ESPARGARO SPA Pons HP 40 PONS KALEX 1’35.520 19 19 1.481 0.020 276.7
14 54 Kenan SOFUOGLU TUR Technomag-CIP SUTER 1’35.635 10 18 1.596 0.115 269.0
15 72 Yuki TAKAHASHI JPN Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 1’35.655 17 19 1.616 0.020 271.6
16 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 1’35.684 21 22 1.645 0.029 270.0
17 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Singha SAG FTR 1’35.829 20 20 1.790 0.145 273.0
18 34 Esteve RABAT SPA Blusens-STX FTR 1’36.080 22 22 2.041 0.251 275.7
19 68 Yonny HERNANDEZ COL Blusens-STX FTR 1’36.140 5 17 2.101 0.060 272.1
20 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 1’36.214 4 6 2.175 0.074 274.1
21 16 Jules CLUZEL FRA NGM Forward Racing SUTER 1’36.227 20 20 2.188 0.013 276.0
22 44 Pol ESPARGARO SPA HP Tuenti Speed Up FTR 1’36.247 17 21 2.208 0.020 276.1
23 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 1’36.277 9 18 2.238 0.030 274.4
24 3 Simone CORSI ITA Ioda Racing Project FTR 1’36.283 9 10 2.244 0.006 273.6
25 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland Kiefer Ra KALEX 1’36.299 18 22 2.260 0.016 278.8
26 35 Raffaele DE ROSA ITA NGM Forward Racing SUTER 1’36.369 14 20 2.330 0.070 268.0
27 6 Joan OLIVE SPA Aeroport de Castello FTR 1’36.796 11 19 2.757 0.427 271.0
28 53 Valentin DEBISE FRA Speed Up FTR 1’36.832 4 21 2.793 0.036 273.4
29 80 Axel PONS SPA Pons HP 40 PONS KALEX 1’36.870 19 22 2.831 0.038 277.8
30 18 Jordi TORRES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’36.935 23 24 2.896 0.065 270.5
31 9 Kenny NOYES USA Avintia-STX FTR 1’37.368 17 20 3.329 0.433 270.1
32 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 B TECH 3 1’37.421 5 16 3.382 0.053 267.9
33 88 Ricard CARDUS SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 1’37.508 15 16 3.469 0.087 265.6
34 39 Robertino PIETRI VEN Italtrans Racing Team SUTER 1’38.086 9 20 4.047 0.578 269.1
35 64 Santiago HERNANDEZ COL SAG Team FTR 1’39.139 19 19 5.100 1.053 270.4
36 20 Ivan MORENO SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’39.180 19 21 5.141 0.041 274.0
37 95 Mashel AL NAIMI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 1’39.975 20 20 5.936 0.795 267.8

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *