Johann Zarco - © Ajo.fi

© Ajo.fi – ohann Zarco schnappte Tom Lüthi den Sieg auf den letzten Metern noch weg

Gegen Johann Zarco ist in der Moto2-Saison 2015 einfach kein Kraut gewachsen. Obwohl Tom Lüthi den Großen Preis von Malaysia von der ersten bis zur letzten Runde anführte, ging der Sieg am Ende wieder einmal nach Frankreich.

In der letzten Runde zog der neue Weltmeister noch am Schweizer vorbei und sicherte sich so bereits seinen 14. Podiumsplatz des Jahres. Damit hat er die alte Bestmarke von Marc Marquez (Saison 2012) und Tito Rabat (2014) eingestellt.

„Zu Beginn des Rennens fühlte ich mich gut, aber Lüthi war noch besser“, berichtet der Sieger. „Ich sah mich nie nach hinten um, denn seine Pace war so schnell, dass mir klar war, dass uns keiner folgen kann. So war es auch. Ich machte ein paar Fehler, konnte mich aber am Ende besser anpassen und ihn einholen. In der letzten Runde überholte ich ihn. Es ist fantastisch, ich bin sehr glücklich!“

Doch warum war Lüthi auf den letzten Metern nicht mehr in der Lage, mit Zarco mitzuhalten? „Ich denke nicht, dass ich meine Reifen verbrannt habe. Aber trotzdem fehlte mir am Ende ganz klar etwas“, berichtet der Schweizer. „Ich kämpfte wie verrückt, vielleicht etwas zu sehr. Ich bin einfach froh, dass ich jetzt nachhause gehen kann, denn es war eins meiner anstrengendsten Rennen.“

„Glückwunsch an Johann, er war am Ende besser. Ich wusste, dass es schwierig werden würde, daher bin ich mit diesem Podium trotzdem zufrieden“, erklärt der Schweizer mit einem Lächeln. Durch seinen zweiten Platz hat Lüthi in der mittleren Klasse (250ccm und Moto2 zusammengerechnet) in seiner Karriere nun insgesamt 1.375 Punkte gesammelt. Damit hat er die alte Bestmarke von Tetsuya Harada geknackt.

Ein starkes Rennen fuhr auch Jonas Folger. Der Deutsche brachte hinter dem Spitzenduo einen ungefährdeten dritten Platz ins Ziel. Lange Zeit kämpfte er gegen Alex Rins um den letzten Podiumsplatz, doch in Runde elf stürzte der Spanier. Anschließend musste Folger den dritten Rang nur noch ins Ziel bringen. Anstrengend war es aber trotzdem. „Es war sehr hart, ich bin völlig am Ende“, schnauft er nach dem Rennen durch.

„Ich habe keine Reserven mehr, ich habe meine ganze Energie im Rennen verbraucht. Es war aber ein tolles Rennen. Ich wollte einfach an Rins dranbleiben und dann ist er gecrasht. Es war ein einsames Rennen und sehr schwierig“, berichtet ein komplett ausgelaugter Folger. Hinter ihm sortierten sich Takaaki Nakagami und Lorenzo Baldassarri ein. Sandro Cortese kam hinter Luis Salom auf einen guten siebten Rang, konnte seinen sechsten Startplatz allerdings nicht verteidigen.

Lokalmatador Hafizh Syahrin kam auf Rang acht und ließ sich dafür anschließend von seinen Fans auf der Haupttribüne feiern. Zarco hatte währenddessen auch nach dem anstrengenden Rennen noch immer genug Kraft für seinen üblichen Rückwärtssalto. Die Top 10 komplettierten derweil Simone Corsi und Xavier Simeon. Axel Pons sorgte schließlich dafür, dass die ersten elf Positionen ausschließlich an Kalex-Piloten gingen.

Mika Kallio war als Zwölfter bester Speed-Up-Pilot. Die weiteren Punkte gingen an Sam Lowes (Speed Up), Ricky Cardus (Suter) und Franco Morbidelli (Kalex). Marcel Schrötter (Tech 3) stürzte und sah die Zielflagge nicht. Auch Alex Marquez (Kalex) crashte und schied aus. Das Finale der Moto2-Saison 2015 steigt am 8. November in Valencia. Dort geht es unter anderem noch um die Vizeweltmeisterschaft.

Ergebnisse Moto2 Sepang:

1 25 5 Johann ZARCO FRA Ajo Motorsport KALEX 40’37.772 155.5
2 20 12 Thomas LUTHI SWI Derendinger Racing Interwetten KALEX 40’38.370 155.4 0.598
3 16 94 Jonas FOLGER GER AGR Team KALEX 40’47.618 154.9 9.846
4 13 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 40’51.911 154.6 14.139
5 11 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Forward Racing KALEX 40’54.212 154.4 16.440
6 10 39 Luis SALOM SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 41’00.066 154.1 22.294
7 9 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 41’00.480 154.0 22.708
8 8 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 41’04.457 153.8 26.685
9 7 3 Simone CORSI ITA Forward Racing KALEX 41’06.328 153.7 28.556
10 6 19 Xavier SIMEON BEL Federal Oil Gresini Moto2 KALEX 41’07.853 153.6 30.081
11 5 49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 41’08.645 153.5 30.873
12 4 36 Mika KALLIO FIN QMMF Racing Team SPEED UP 41’09.559 153.5 31.787
13 3 22 Sam LOWES GBR Speed Up Racing SPEED UP 41’11.616 153.3 33.844
14 2 88 Ricard CARDUS SPA JPMoto Malaysia SUTER 41’11.658 153.3 33.886
15 1 21 Franco MORBIDELLI ITA Italtrans Racing Team KALEX 41’15.859 153.1 38.087
16 25 Azlan SHAH MAL IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 41’19.384 152.9 41.612
17 4 Randy KRUMMENACHER SWI JIR Racing Team KALEX 41’20.011 152.8 42.239
18 96 Louis ROSSI FRA Tasca Racing Scuderia Moto2 TECH 3 41’22.348 152.7 44.576
19 70 Robin MULHAUSER SWI Technomag Racing Interwetten KALEX 41’24.084 152.6 46.312
20 57 Edgar PONS SPA Italtrans Racing Team KALEX 41’27.129 152.4 49.357
21 2 Jesko RAFFIN SWI sports-millions-EMWE-SAG KALEX 41’34.248 152.0 56.476
22 97 Xavi VIERGE SPA Tech 3 TECH 3 41’54.891 150.7 1’17.119
23 16 Joshua HOOK AUS Technomag Racing Interwetten KALEX 41’56.115 150.6 1’18.343
24 93 Ramdan ROSLI MAL Petronas AHM Malaysia KALEX 41’56.306 150.6 1’18.534
25 60 Julian SIMON SPA QMMF Racing Team SPEED UP 41’58.371 150.5 1’20.599
26 66 Florian ALT GER E-Motion IodaRacing Team SUTER 42’14.800 149.5 1’37.028
27 10 Thitipong WAROKORN THA APH PTT The Pizza SAG KALEX 42’29.737 148.6 1’51.965

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *