Pol Espargaro - © Honda

© Honda - Trotz Ausrutscher setzte sich Pol Espargaro im ersten Training an die Spitze

Über den Vormittag trocknete der Silverstone-Kurs zunehmend ab. Hatte es in der Früh beim Moto3-Training noch stark geregnet, so kam später die Sonne durch und im ersten Freien Training der Moto2 war der Asphalt nur noch leicht feucht. Dennoch waren die Bedingungen schwierig, da es weiterhin sehr rutschig war.

Gegen Trainingsende spritzte kaum noch Gischt von den Reifen hoch und die schnellsten Runden wurden in den letzten Minuten gefahren. Schließlich sicherte sich Pol Espargaro (Kalex) die Bestzeit in 2:23.503 Minuten. Kurz nachdem der Spanier diese Marke aufgestellt hatte, verpasste er in einer Kurve den Bremspunkt und pflügte durch das Kiesbett. Er blieb aber sitzen.

Sein erster Verfolger war Lokalmatador Bradley Smith (Tech 3), der als Zweiter 0,286 Sekunden Rückstand hatte. Dahinter ging schon eine deutliche Lücke zum Rest des Feldes auf, denn Ricard Cardus (AJR) lag als Dritter bereits über eine Sekunde zurück. Das Marc-VDS-Duo lieferte wieder eine geschlossene Leistung ab. Scott Redding fuhr die viertschnellste Zeit und Mika Kallio die fünftschnellste.

WM-Spitzenreiter Tom Lüthi (Suter) startete mit Platz sechs in das Rennwochenende. Sein Rückstand auf WM-Konkurrent Espargaro betrug 1,665 Sekunden. Marc Marquez (Suter), der dritte WM-Anwärter im Bunde, begann mit der achtbesten Runde. Zwischen Lüthi und dem Vizeweltmeister schob sich Johann Zarco, dessen MotoBi an diesem Wochenende in einer orangen Lackierung gehalten ist. Zarco hat ab diesem Wochenende auch einen Teamkollegen.

Der Brasilianer Eric Granado feiert in Silverstone sein WM-Debüt und musste auch gleich einmal zu Boden. Somit reichte es nur für den letzten Platz. In den Top 10 waren noch Mike di Meglio (Speed Up) und Yuki Takahashi (Suter) zu finden. Bei kniffligen Bedingungen ist immer mit Anthony West zu rechen. Der Australier manövrierte die Moriwaki auch diesmal von den Niederungen der Zeitenliste auf den zwölften Platz nach vor.

Ein durchwachsenes Training erlebten die weiteren deutschsprachigen Vertreter. Max Neukirchner (Kalex) belegte mit einem Rückstand von fast fünf Sekunden den 18. Rang. Der Schweizer Randy Krummenacher flog per Highsider von seiner Kalex, blieb aber unverletzt. Da er anschließend nicht mehr fahren konnte, wurde es Position 29. Sein Landsmann Dominique Aegerter (Suter) blieb zwar sitzen, doch er landete nur auf Platz 27.

Ergebnisse Moto2 FP3 in Silverstone

1 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’23.503 12 13 252.9
2 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 2’23.789 14 15 0.286 0.286 251.7
3 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 2’24.589 16 16 1.086 0.800 243.3
4 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 2’24.623 13 14 1.120 0.034 252.0
5 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 2’24.731 16 16 1.228 0.108 255.0
6 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 2’25.168 14 14 1.665 0.437 254.4
7 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 2’25.574 14 16 2.071 0.406 250.6
8 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 2’26.149 10 12 2.646 0.575 253.6
9 63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 2’26.509 18 18 3.006 0.360 255.3
10 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing SUTER 2’26.581 16 16 3.078 0.072 251.3
11 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 2’26.781 13 14 3.278 0.200 248.4
12 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 2’27.091 15 15 3.588 0.310 244.1
13 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SUTER 2’27.222 11 12 3.719 0.131 249.4
14 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 2’27.230 13 14 3.727 0.008 248.7
15 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia SUTER 2’27.469 13 14 3.966 0.239 249.2
16 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 2’27.729 7 8 4.226 0.260 243.6
17 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 2’27.788 15 15 4.285 0.059 250.9
18 76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 2’28.422 16 16 4.919 0.634 244.6
19 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’28.441 15 15 4.938 0.019 250.3
20 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 2’28.466 15 15 4.963 0.025 249.2
21 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda PTT Gresini Moto2 SUTER 2’28.503 14 14 5.000 0.037 247.3
22 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 2’29.148 10 11 5.645 0.645 249.4
23 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 2’29.454 14 14 5.951 0.306 247.5
24 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 2’29.749 9 12 6.246 0.295 250.5
25 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 2’30.274 15 15 6.771 0.525 247.0
26 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ-RE HONDA 2’31.453 12 14 7.950 1.179 244.4
27 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 2’31.570 11 14 8.067 0.117 253.4
28 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 2’31.631 14 14 8.128 0.061 250.0
29 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 2’33.363 4 6 9.860 1.732 250.0
Not qualified (Out 107%) 2’33.548
82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 2’35.502 14 14 11.999 2.139 239.9
10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 2’39.397 12 12 15.894 3.895 238.4
47 Angel RODRIGUEZ SPA Desguaces La Torre SAG BIMOTA 2’40.297 5 5 16.794 0.900 236.6
57 Eric GRANADO BRA JIR Moto2 MOTOBI 2’40.895 9 9 17.392 0.598 238.9

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *