Sandro Cortese - © IntactGP

© IntactGP – Sandro Cortese beendete den zweiten Wintertest an der sechsten Position

Eine der Überraschungen der bisherigen Wintertestfahrten der Moto2-Klasse ist Johann Zarco. Der Franzose stellte beim Test in Jerez de la Frontera, wo von Dienstag bis Donnerstag gefahren wurde, an zwei Tagen die Bestzeit auf.

Am Donnerstag wurde Zarco mit 1:42.121 Minuten gestoppt. Damit blieb er klar unter dem Rundenrekord. Zarco fährt im neuen Moto2-Team von Aki Ajo noch eine Kalex aus dem Vorjahr.

Die zweite positive Überraschung des Tests war Sam Lowes mit der Speed Up. Am Mittwoch markierte der Brite Bestzeit und war am Ende als Zweiter nur um 0,044 Sekunden langsamer als Zarco. Lowes war der einzige Fahrer in den Top 10, der nicht auf einer Kalex saß. Für Weltmeister Tito Rabat verlief auch der Jerez-Test nicht optimal, denn er stürzte am Dienstag. Schon beim Valencia-Test war Rabat dreimal gestürzt. Dennoch fuhr der Titelverteidiger die drittschnellste Zeit.

Auch zwei Deutsche mischten im Spitzenfeld mit. Sandro Cortese und Jonas Folge belegten die Plätze sechs und sieben. Der Rückstand auf die schnellsten Zeiten betrug rund eine halbe Sekunde. „Wir haben in den letzten Tagen extrem viel gearbeitet, um das Motorrad zu verbessern“, sagt Cortese. „Heute Morgen haben wir die richtige Richtung eingeschlagen. Gestern hatten wir ein Problem mit der Balance. Das konnten wir lösen. Dadurch konnte ich einfach befreiter fahren.“

„Runde für Runde habe ich mich wohler gefühlt. Auch von den Zeiten her haben wir einen riesen Schritt gemacht. Wir können jetzt mit vielen Daten, die ausgewertet werden müssen, nach Hause gehen.“ Marcel Schrötter fuhr mit der Tech 3 auf Rang 13. Ihm fehlte eine Sekunde auf die Spitze. Bester Rookie war Alex Rins als Neunter.

Die starken Schweizer arbeiteten weiter an ihrer Umstellung von Suter auf Kalex. Tom Lüthi kam besser als sein Teamkollege Dominique Aegerter zurecht und belegte Rang zehn. Aegerter wurde nur 18. Die Positionen der weiteren Schweizer: Robin Mulhauser kam auf Rang 25, Randy Krummenacher auf Platz 26 und Jesko Raffin war nur 29. und Letzter. Schwierig verlief der Test für Moto2-Rookie Florian Alt. Der Deutsche sitzt auf der einzigen Suter im Feld. Mit 2,5 Sekunden Rückstand wurde er nur 28. und Vorletzter.

Der nächste Wintertest findet vom 17. bis 19. März ebenfalls in Jerez statt.

Die schnellsten Moto2-Zeiten aus Jerez:
01. Johann Zarco (Kalex) – 1:41.121 Minuten
02. Sam Lowes (Speed Up) +0,044 Sekunden
03. Tito Rabat (Kalex) +0,271
04. Axel Pons (Kalex) +0,289
05. Luis Salom (Kalex) +0,363
06. Sandro Cortese (Kalex) +0,445
07. Jonas Folger (Kalex) +0,504
08. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,759
09. Alex Rins (Kalex) +0,806
10. Tom Lüthi (Kalex) +0,859
11. Xavier Simeon (Kalex) +0,922
12. Takaaki Nakagami (Kalex) +1,051
13. Marcel Schrötter (Tech 3) +1,155
14. Mika Kallio (Kalex) +1,101
15. Franco Morbidelli (Kalex) +1,130
16. Alex Marquez (Kalex) +1,133
17. Simone Corsi (Kalex) +1,166
18. Dominique Aegerter (Kalex) +1,228
19. Hafizh Syahrin (Kalex) +1,237
20. Louis Rossi (Tech 3) +1,617
21. Anthony West (Speed Up) +1,728
22. Julian Simon (Speed Up) +1,815
23. Ricky Cardus (Tech 3) +1,858
24. Azlan Shah (Kalex) +2,412
25. Robin Mulhauser (Kalex) +2,430
26. Randy Krummenacher (Kalex) +2,514
27. Thitipong Warokorn (Kalex) +2,525
28. Florian Alt (Suter) +2,571
29. Jesko Raffin (Kalex) +4,088

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *