Pol Espargaro - © Honda

© Honda – Pol Espargaro ist mit den neuen Kalex-Teilen sehr zufrieden

(Motorsport-Total.com) – Dass es im Trockenen schwierig sein wird, Pol Espargaro (Kalex) zu schlagen, wurde bereits beim Valencia-Test deutlich. Und auch in Jerez scheint der Spanier offensichtlich bestens zurecht. Nachdem er am verregneten Vortag die viertschnellste Zeit fuhr, konnte er an Tag zwei mit 1:42.332 Minuten klar die Bestzeit fahren. In der Pons-Box herrschte große Zufriedenheit. Neben der Bestzeit sorgten die Updates von Kalex für gute Stimmung.

„Es war ein guter Tag. Ich bin glücklich, weil wir heute viele neue Teile am Motorrad getestet haben. Das war gestern durch den Regen nicht möglich. Morgen wird es vermutlich auch regnen. Deswegen mussten wir uns heute verbessern“, bemerkt Espargaro gegenüber ‚MotoGP.com‘. Vollkommen zufrieden war der Kalex-Pilot aber nicht: „Wir liegen etwas hinter den Zeiten, die wir vor einem Jahr gefahren sind, doch wichtig ist, dass wir vorne sind und unser Motorrad verbessern.“

Hinter dem Vizeweltmeister von 2012 folgten drei weitere Kalex-Piloten. Takaaki Nakagami bestätigte, dass seine Zeiten aus Valencia keine positive Ausnahme waren und belegte mit etwa drei Zehntelsekunden Position zwei. „Wir haben in den letzten Minuten einen neuen Reifen aufgezogen und versucht, das Maximum herauszuholen. Ich bin eine 1:42.6 gefahren“, freut sich der Japaner. „Wir haben zudem die neue Kalex getestet. Es war ein guter Tag.“

Auf Position drei folgte Scott Redding, der sich bei den bisherigen Test noch nicht so richtig in Szene setzen konnte. Der Brite war am zweiten Jerez-Tag immerhin eine halbe Sekunde langsamer als Espargaro. Weitere zwei Zehntelsekunden verlor Julian Simon auf Position vier. „Ich konnte heute zum ersten Mal das 2013er-Chassis testen und bin sehr zufrieden damit“, erklärt der Italtrans-Pilot. „Das Gefühl, das ich damit habe, ist sehr gut. Es ist am Kurveneingang besser und ich habe damit mehr Grip am Hinterrad und auch am Vorderrad. Ich muss weitere Einstellungen testen, um es weiter zu verfeinern. Doch im Moment bin ich sehr zufrieden.“

Nico Terol (Suter) war bester Nicht-Kalex-Pilot. Fuhr der 125er-Weltmeister von 2011 am Vortag noch die Bestzeit im Nassen, so waren es am Mittwoch neun Zehntelsekunden, die ihn von der Spitzenposition trennten. Esteve Rabat (Kalex), Mika Kallio (Kalex), Jordi Torres (Suter), Johann Zarco (Suter) und Dominique Aegerter (Suter) vervollständigten die Top 10.
Einen Aufwärtstrend konnte man bei Sandro Cortese (Kalex) beobachten. Der Intact-Pilot war als 18. lediglich 2,072 Sekunden langsamer und damit näher dran als an den vergangenen Testtagen.

Die Moto2 Testzeiten aus Jerez (Mittwoch):

1. Pol Espargaro (Kalex) 1:42.332 Minuten
2. Takaaki Nakagami (Kalex) 1:42.631
3. Scott Redding (Kalex) 1:42.849
4. Julian Simon (Kalex) 1:43.062
5. Nicolas Terol (Suter) 1:43.232
6. Esteve Rabat (Kalex) 1:43.407
7. Mika Kallio (Kalex) 1:43.509
8. Jordi Torres (Suter) 1:43.549
9. Johann Zarco (Suter) 1:43.671
10. Dominique Aegerter (Suter) 1:43.757
11. Mike Di Meglio (MotoBI) 1:43.783
12. Simone Corsi (Speed Up) 1:43.820
13. Axel Pons (Kalex) 1:43.882
14. Alex De Angelis (Speed Up) 1:44.078
15. Xavier Simeon (Kalex) 1:44.185
16. Mattia Pasini (Speed Up) 1:44.329
17. Toni Elias (Kalex) 1:44.348
18. Sandro Cortese (Kalex) 1:44.404
19. Ratthapark Wilairot (Suter) 1:44.629
20. Randy Krummenacher (Suter) 1:44.695
21. Anthony West (Speed Up) 1:45.005
22. Ricky Cardus (Speed Up) 1:45.139
23. Steven Odendaal (Speed Up) 1:45.267
24. Yuki Takahashi (Moriwaki) 1:45.546
25. Danny Kent (Tech 3) 1:45.557
26. Kyle Smith (Kalex) 1:45.605
27. Louis Rossi (Tech 3) 1:45.614
28. Rafid Topan Sucipto (Speed Up) 1:46.380
29. Marcel Schrotter (Kalex) 1:46.625
30. Doni Tata Pradita (Suter) 1:46.672
31. Alberto Moncayo (Speed Up) 1:47.286

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *