Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Marc Marquez fuhr im Regenrennen von Valencia von ganz hinten zum Sieg

(Motorsport-Total.com) – Weltmeister Marc Marquez hat der Konkurrenz auch beim Saisonfinale gezeigt, dass er in einer eigenen Welt fährt. Durch ein deutlich zu aggressives Manöver im Training musste der Spanier das Rennen von ganz hinten aufnehmen.

Doch bereits bis zur ersten Kurve konnte Marquez etwa zehn Konkurrenten überholen. Nach der ersten Runde lag er auf Platz elf und hatte damit 22 andere Piloten hinter sich gelassen.

An der Spitze konnte sich Aspar-Pilot Nico Terol nach dem Start behaupten. Der amtierende 125er-Weltmeister führte das Feld vor Pol Espargaro und Julian Simon an. Marquez kämpfte derzeit mit Jordi Torres und Gino Rea. Tom Lüthi fiel nach einem guten Start etwas zurück. Nach fünf Runden lag Terol eine Sekunde vor Simon in Führung. Weitere drei Sekunden dahinter tobte der Kampf zwischen Simone Corsi und Espargaro um Platz drei.

Die Aufholjagd von Marquez kam etwas ins Stocken, als er in die Top 10 einzog. Der Suter-Pilot lieferte sich einen sehenswerten Kampf mit Dominique Aegerter. Der Kurs in Spanien war nach einigen Runden deutlich abgetrocknet. Die Ideallinie war teilweise trocken. 20 Runden vor Rennende ging Espargaro zu Boden, als er etwas zu optimistisch war bei einem Überholversuch gegen Corsi.

Tech-3-Pilot Xavier Simeon war inzwischen auf Platz drei vorgefahren. Vor ihm lagen die beiden Spanier Simon und Terol. 17 Runden vor Schluss ging Simeon übers Vorderrad zu Boden, nachdem es wieder anfing mit regnen. Kurz danach war auch das Rennen von Johann Zarco vorbei. Der Franzose, der 2012 als „Rookie of the Year“ abschließt, rutschte von der Strecke.

Bei noch 15 zu fahrenden Runden hatte Simon zwei Sekunden Vorsprung auf Terol. Weitere sieben Sekunden dahinter kämpften Aegerter, Rea, Marquez, Lüthi und Torres um den dritten Platz. Marquez versuchte, außen an Rea vorbeizugehen. Dabei ging ihm der Platz aus. Mit einem Ausweichmanöver rettete er sein Rennen.

Simon erlebte kurz danach eine Schrecksekunde. In Kurve acht kam sein Motorrad heftig ins Straucheln. Der Führende konnte den Rutscher abfangen, hatte danach aber nur noch eineinhalb Sekunden Vorsprung auf Terol. Doch auch bei den Verfolgern gab es reichlich Action: Marquez fuhr seitlich ins Heck von Aegerters Motorrad. Der neue Weltmeister entschuldigte sich aber umgehend. Emilio Alzamora, sein Teamchef, tobte am Kommandostand. Kurz vor der Aktion zeigte das Team Marquez an, dass er etwas Tempo rausnehmen soll.

In Kurve sechs stürzte kurz darauf Rea. Marquez konnte sich von Aegerter schnell absetzen und fuhr deutlich schnellere Zeiten als die beiden Piloten vor ihm. Im hinteren Feld kam es zu einem Zwischenfall, bei dem Elena Rosell ihrem Konkurrenten Eric Granada ins Motorrad fährt. Beide stürzten. Granada konnte aber weiterfahren. Rosells Teamkollege Rafid Topan Sucipto musste kurz danach aufgeben.

Acht Runden vor Ende ging Marquez an Terol vorbei. Die Zuschauer in Valancia spornten ihren neuen Weltmeister an. Zwischen Espargaro und Corsi kam es erneut zu einer Schrecksekunde. Dieses Mal blieben aber beide Fahrer sitzen. Marquez beißte sich immer weiter an Simon heran. Die Ideallinie war wieder trockener geworden.

Vier Runden vor Schluss wurden die beiden Führenden von nur noch zwei Sekunden getrennt. Eine Runde später lag schon nur noch eine Sekunde zwischen Simon und Marquez. Zwei Runden vor der karierten Flagge ging Marquez auf der Geraden vorbei. Er konnte sich aber nicht so deutlich absetzen, wie er herangekommen war. Dennoch hatte Simon keine Chance. Marquez beendete die Saison 2012 stilvoll mit einem Sieg.

Lüthi schnappte Landsmann Aegerter kurz vor Schluss noch den vierten Platz weg. Espargaro wurde trotz Sturz Achter. Andrea Iannone reichte Platz elf zum dritten Platz in der Fahrerwertung. Bradley Smith‘ Saison ging ohne weitere Punkte zu Ende. Er verabschiedete sich mit einem 16. Platz aus der Moto2. Ebenfalls leer gingen Randy Krummenacher als 19. und Marcel Schrötter als 21. aus.

Ergebnisse Moto2 Valencia Rennen

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Team Catalunya Caixa Repsol SUTER 48’50.706 132.830
2 20 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia SUTER 48’51.962 132.773 1.256
3 16 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 49’02.078 132.316 11.372
4 13 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 49’03.712 132.243 13.006
5 11 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 49’04.531 132.206 13.825
6 10 81 Jordi TORRES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 49’18.617 131.577 27.911
7 9 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 49’27.044 131.203 36.338
8 8 40 Pol ESPARGARO SPA Tuenti Movil HP 40 KALEX 49’29.041 131.115 38.335
9 7 24 Toni ELIAS SPA Italtrans Racing Team KALEX 49’30.125 131.067 39.419
10 6 80 Esteve RABAT SPA Tuenti Movil HP 40 KALEX 49’30.182 131.064 39.476
11 5 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 49’30.913 131.032 40.207
12 4 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 49’31.903 130.988 41.197
13 3 17 Dani RIVAS SPA TSR Galicia School KALEX 49’32.474 130.963 41.768
14 2 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing FTR 49’32.649 130.955 41.943
15 1 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 49’33.009 130.940 42.303
16 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 49’33.770 130.906 43.064
17 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 49’40.676 130.603 49.970
18 75 Tomoyoshi KOYAMA JPN Technomag-CIP SUTER 49’42.345 130.530 51.639
19 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 49’43.904 130.461 53.198
20 49 Axel PONS SPA Tuenti Movil HP 40 KALEX 49’45.338 130.399 54.632
21 23 Marcel SCHROTTER GER Desguaces La Torre SAG BIMOTA 49’47.107 130.322 56.401
22 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 49’47.680 130.297 56.974
23 22 Alessandro ANDREOZZI ITA S/Master Speed Up SPEED UP 49’50.385 130.179 59.679
24 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda PTT Gresini Moto2 SUTER 50’06.907 129.463 1’16.201
25 54 Mattia PASINI ITA NGM Mobile Forward Racing FTR 50’07.058 129.457 1’16.352
26 28 Roman RAMOS SPA SAG Team FTR 50’09.060 129.371 1’18.354
27 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 50’16.940 129.033 1’26.234
28 63 Mike DI MEGLIO FRA Kiefer Racing KALEX 50’20.236 128.892 1’29.530
29 57 Eric GRANADO BRA JIR Moto2 MOTOBI 49’43.555 125.644 1 lap
30 97 Rafid Topan SUCIPTO INA QMMF Racing Team SPEED UP 49’58.806 120.197 2 laps
Not Classified
82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team SPEED UP 32’05.103 127.320 10 laps
30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 26’51.110 125.287 13 laps
5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 18’24.475 130.541 17 laps

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *