© FWeisse - Karel Abraham feierte in Valencia seinen ersten Grand-Prix-Sieg überhaupt

Was für ein Saisonfinale in der Moto2!
In einem bis zur letzten Runde spannenden Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo setzte sich Karel Abraham schließlich durch und feierte rechtzeitig vor seinem Umstieg in die MotoGP-Klasse den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Andrea Iannone belegte Platz zwei, Julián Simón sicherte sich durch den dritten Platz die Vizeweltmeisterschaft.

Kurz nach dem Start in das 27-Runden-Rennen von Valencia übernahm Weltmeister Toni Elias, der von der Pole-Position gestartet war, zunächst die Führung. Doch schon nach der ersten Kurve zogen Iannone, Stefan Bradl, Scott Redding und Kenan Sofuoglu an dem Gresini-Piloten vorbei. Es war Speed-Up-Pilot Iannone, der sich in der Anfangsphase des Rennens ein wenig von Rest des Feldes absetzen konnte, während ab Platz zwei zahlreiche Piloten eng beieinander lagen.

Bradl schien dabei so etwas wie der Anführer der Verfolgergruppe zu sein, die offenbar damit rechnete, dass Iannone wie schon so oft in dieser Saison seine Reifen überstrapazieren und später wieder zurückfallen würde. In der achten Runden steuerten Bradl und Sofuoglu nebeneinander die erste Kurve an, doch der Türke verpasste auf der äußeren Linie seinen Bremspunkt und schoss geradeaus ins Kiesbett.

Ein hartes Manöver von Bradl, der seinem Konkurrenten keinen Zentimeter zu viel Platz gelassen hatte. Sofuoglu setzte das Rennen zwar zunächst fort, kehrte aber eine Runde später in die Box zurück und gab auf. Doch auch Bradl sollte nicht ins Ziel kommen. Im zwölften Umlauf stürzte der Kiefer-Pilot auf Platz drei liegend, nachdem er kurz zuvor von Simón überholt worden war.

Die letzten zehn Runden des Rennens waren geprägt von unzähligen Positionskämpfen in der Spitzengruppe. Iannone war inzwischen von Simón, Elias und Abraham eingeholt worden. Während sich Iannone und Simón mehrmals pro Runde an der Spitze abwechselten, lauerte der Weltmeister dahinter auf seine Chance. Doch bereits zu diesem Zeitpunkt war auffällig, dass sich Abraham ebenso noch Chancen auf eine Podiumsplatzierung machte.

Die Entscheidung im Grand Prix von Valencia fiel in der letzten Runde. Elias wollte mit einem Manöver sowohl Simón als auch Iannone überholen und in Führung gehen. Doch der Gresini-Pilot ging viel zu aggressiv zu Werke und kollidierte mit Iannone. Der Italiener konnte sich zwar im Sattel seiner Speed-Up-Maschine halten, doch Elias schaffte die Kurve nicht und stürzte ins Kiesbett.

Profiteur dieser Situation war Abraham, der durch die Verwirrung, die Elias gestiftet hatte, innen an allen Konkurrenten vorbeiziehen und das Rennen gewinnen konnte. Für Iannone blieb nur der zweite Platz, Simón verpasste seinen ersten Moto2-Sieg und begnügte sich mit Platz drei.

Tom Lüthi überquerte als Vierter die Ziellinie, sein Landsmann Dominique Aegerter schaffte als Neunter ebenfalls den Sprung in die Top 10. Suter entschied den Titelkampf in der Herstellerwertung für sich, Moriwaki wurde Zweiter.

1 25 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing FTR 43’49.499 148.045
2 20 29 Andrea IANNONE ITA Fimmco Speed Up SPEED UP 43’50.021 148.016 0.522
3 16 60 Julian SIMON SPA Mapfre Aspar Team SUTER 43’50.082 148.012 0.583
4 13 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Moriwaki Moto2 MORIWAKI 43’50.259 148.002 0.760
5 11 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team SUTER 43’53.704 147.809 4.205
6 10 15 Alex DE ANGELIS RSM JIR Moto2 MOTOBI 43’54.884 147.743 5.385
7 9 3 Simone CORSI ITA JIR Moto2 MOTOBI 44’00.898 147.406 11.399
8 8 40 Sergio GADEA SPA Tenerife 40 Pons PONS KALEX 44’10.919 146.849 21.420
9 7 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 44’11.938 146.793 22.439
10 6 2 Gabor TALMACSI HUN Fimmco Speed Up SPEED UP 44’12.411 146.766 22.912
11 5 16 Jules CLUZEL FRA Forward Racing SUTER 44’13.010 146.733 23.511
12 4 9 Kenny NOYES USA Jack & Jones by A.Banderas PROMOHARRIS 44’14.668 146.642 25.169
13 3 6 Alex DEBON SPA Aeroport de Castello – Ajo FTR 44’20.070 146.344 30.571
14 2 68 Yonny HERNANDEZ COL Blusens-STX BQR-MOTO2 44’20.576 146.316 31.077
15 1 19 Xavier SIMEON BEL Holiday Gym Racing MORIWAKI 44’20.775 146.305 31.276
16 46 Javier FORES SPA Twelve Motorsport/Motorrad AJR 44’22.880 146.189 33.381
17 25 Alex BALDOLINI ITA Caretta Technology Race Dept I.C.P. 44’23.047 146.180 33.548
18 72 Yuki TAKAHASHI JPN Tech 3 Racing TECH 3 44’27.055 145.960 37.556
19 71 Claudio CORTI ITA Forward Racing SUTER 44’28.101 145.903 38.602
20 56 Michael RANSEDER AUT Vector Kiefer Racing SUTER 44’28.262 145.894 38.763
21 55 Hector FAUBEL SPA Marc VDS Racing Team SUTER 44’29.039 145.852 39.540
22 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda PTT Singha SAG BIMOTA 44’29.334 145.836 39.835
23 43 Roman RAMOS SPA Mir Racing MIR RACING 44’29.348 145.835 39.849
24 35 Raffaele DE ROSA ITA Tech 3 Racing TECH 3 44’30.018 145.799 40.519
25 44 Roberto ROLFO ITA Italtrans S.T.R. SUTER 44’32.302 145.674 42.803
26 63 Mike DI MEGLIO FRA Mapfre Aspar Team SUTER 44’33.733 145.596 44.234
27 8 Anthony WEST AUS MZ Racing Team MZ-RE HONDA 44’51.221 144.650 1’01.722
28 5 Joan OLIVE SPA Jack & Jones by A.Banderas PROMOHARRIS 44’51.530 144.633 1’02.031
29 61 Vladimir IVANOV UKR Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 44’59.025 144.232 1’09.526
30 24 Toni ELIAS SPA Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 45’15.028 143.381 1’25.529
31 88 Yannick GUERRA SPA Holiday Gym G22 MORIWAKI 43’50.836 142.490 1 lap
32 95 Mashel AL NAIMI QAT Blusens-STX BQR-MOTO2 44’04.606 141.748 1 lap
33 66 Hiromichi KUNIKAWA JPN Bimota – M Racing BIMOTA 44’05.040 141.724 1 lap

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *