© motorradrennen.com - Der Deutsche Stefan Bradl verpasste die Pole-Position in Valencia nur knapp

Stefan Bradl wurde in der Qualifikation in Valencia knapp von Weltmeister Toni Elias geschlagen. Trotzdem ist der Deutsche für das Rennen zuversichtlich, da er am gesamten Wochenende vorne dabei war. Elias peilt bei seinem letzten Moto2-Rennen den Sieg vor heimischem Publikum an, um seine starke Saison zu krönen. Platz drei sicherte sich Andrea Iannone vor dem Briten Scott Redding.

Der Sieg in Portugal hat Bradl Aufwind gebracht. „Ja, sicher. Es ist immer gut, einen Sieg in der Tasche zu haben. Mit dem Resultat heute bin ich zufrieden, denn es zeigt, dass der Sieg keine Überraschung war. Das ganze Wochenende läuft schon gut und ich bin zufrieden mit dem Motorrad. Ich habe natürlich versucht, meine erste Pole-Position zu erobern, aber Toni war am Ende schneller. Wir haben in den letzten Rennen gut gearbeitet und ich hoffe auf ein gutes letztes Rennen mit der Suter-Maschine. Vielleicht ist ein Podium möglich, ich werde mein Bestes geben.“

„Es ist sehr schön auf der Pole zu stehen, denn es war mein letztes Qualifying in der Moto2“, freut sich Elias über die schnellste Runde. „Wir sind für Sonntag gut aufgestellt, unser Tempo ist stark. Die Abstimmung mit dem neuen Motorrad ist jetzt gut. Gestern und heute Vormittag hatten wir damit noch zu kämpfen. Mein Team hat gut gearbeitet und wir haben im letzten Moment alles zusammengefügt, um die Pole möglich zu machen. Iannone hat mir auch etwas geholfen. Ich möchte die Saison stark beenden. Wenn es möglich ist, dann will ich gewinnen. Heute bin ich sehr glücklich.“

Startplatz drei sicherte sich Iannone. „Ich bin zufrieden, denn nach meinem Unfall im Freien Training habe ich mir Sorgen gemacht. Mit der Traktion am Hinterrad gab es noch einige Probleme, weshalb wir noch am Motorrad arbeiten müssen. Hoffentlich verliere ich nicht die Kraft in meinem Bein“, so der Italiener.

Der Brite Redding komplettierte die erste Reihe. In den letzten Minuten wurde der 17-Jährige im Verkehr aufgehalten. „Einige Leute wie Simon und Corsi sind in den Kurven langsamer geworden. Das ist einfach nur gefährlich. Manche fahren schnell und dann fahren sie einfach auf der Ideallinie langsam“, beschwert sich Redding. „Das war schon das ganze Jahr über ein Problem. Das Qualifying ist aber ganz gut gelaufen, obwohl wir im letzten Sektor etwas zu kämpfen hatten. Für das Rennen sind wir gut aufgestellt, denn wir sind konstant und sind zuversichtlich, dass wir es auf das Podium schaffen.“

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Moto2 Valencia: Stefan Bradl will von Startplatz zwei auf das Podium

  1. Pingback: Bergfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *